Ryanair Flüge

Die Ryanair Flüge

Die Flugbegleiter von Ryanair streiken nach den irischen Piloten nun in mehreren europäischen Ländern. Sie möchten Ihren Ryanair-Flug stornieren? Ryanair-Piloten streiken am Freitag. Ryanair: Die irische Fluggesellschaft erklärt den anderen Billigfluggesellschaften den Krieg. Eine Ryanair-Maschine rollt über die Start- und Landebahn des Flughafens.

mehr als 50 000 betroffene Fluggäste

Mit einem der grössten Angriffe in der Unternehmensgeschichte von Ryanair setzten die Pilotinnen die irische Low-Cost-Airline am vergangenen Wochenende unter Zeitdruck. In der Mitte der Ferienzeit stornierte das Traditionsunternehmen rund 400 der rund 2.400 Flüge in ganz Europa. Die Ryanair-Schalter an vielen Flughaefen in Deutschland waren am vergangenen Wochenende fast unheimlich still.

"Ryanair muss sich ändern", wollen wir eine ganz deutliche Nachricht an Dublin aussenden. Die Ryanair beschrieb den Schlag als "bedauerlich und ungerechtfertigt". Auch in Belgien, Schweden und Irland haben die Lotsen am vergangenen Wochenende ihre Tätigkeit im Konflikt um ein höheres Entgelt und verbesserte Bedingungen eingestellt. Ryanair zufolge konnten alle Flüge in den Niederlanden pünktlich durchgeführt werden, obwohl das Streikverbot vor dem Gerichtshof fehlgeschlagen war.

Noch vor zwei Wochen musste das Flugunternehmen 600 Flüge wegen zweitägiger Abwesenheit von Flugbegleitern in Spanien, Portugal, Italien und Belgien absagen. Koordinierte Arbeitskampfmaßnahmen für mehr Lohn setzen das RyanairGeschäftsmodell unter Zugzwang. Laut Angaben des Unternehmens kostet das Durchschnittsticket von Ryanair weniger als 39 EUR. Nur auf massiven Anpressdruck hin hat Ryanair im vergangenen Monat zum ersten Mal eine Gewerkschaft akzeptiert.

Die Ryanair muss ein besseres Angebot unterbreiten. Dies ist ohne die von Ryanair bisher grundsätzlich ausgeschlossenen höheren Personalaufwendungen nicht möglich. Sie beanstandet, dass die Lotsen von Ryanair wesentlich weniger als ihre Wettbewerber erhalten und viele der von anderen Unternehmen für ihre Lotsen getragenen Ausgaben haben. Die Billigfluggesellschaft spricht dagegen, die Pilotinnen und Pilotinnen bekamen mehr als bei der billigen Lufthansa-Tochter Eurowings oder der nordischen Low-Cost-Airline Norwegian.

Die Ryanair will bis zum kommenden Jahr eine Loesung des Tarifkonflikts anstreben. Zugleich unterstreichen die Iren aber auch, dass sie ihr Unternehmensmodell nicht erschüttern wollen. "Ryanair-Manager Peter Bellew, der an den Gesprächen mit den Pilotinnen und Pilotinnen teilnimmt, sagte am vergangenen Donnerstag auf einer Bilanzpressekonferenz in Frankfurt.

Betroffene 55.000 Passagiere: Ryanair streiken weiter

Die Passagiere schauen im Europaverkehr auf die leeren Check-in-Schalter bei Ryanair: Die Lotsen der Low-Cost-Airline arbeiten seit den späten Vormittagsstunden nicht mehr. Das Hauptaugenmerk des Streiks ist Deutschland. Mehrere hundert Flüge werden gestrichen. Die irische Low-Cost-Airline Ryanair hat den bisher härtesten Pilotstreik in der Unternehmensgeschichte aufgesetzt. Der Pilot will 24h aufhören.

Wie angekuendigt, soll der in Deutschland stationierte Ryanair-Schlag am Sonnabend um 2.59 Uhr enden. Hoffentlich hat Ryanair unser Zeichen erkannt und ist dann für ernsthafte Gespräche zu haben. In ganz Europa wurden mehrere Flugverbindungen von Ryanair gestrichen. Von den Streikmassnahmen betroffen sind alle Standorte der Ryanair in Deutschland und, bedingt durch parallele Angriffe bei Ryanair in mehreren Nachbarstaaten, eine ganze Serie von europäischen Flugverbindungen.

"Ungeachtet der bedauernswerten und nicht gerechtfertigten Streiks in fünf unserer 37 Länder werden an diesem Tag mehr als 2000 Ryanair-Flüge wie vorgesehen durchgeführt", so Ryanair in einer Erklärung. Aufgrund der angekuendigten Kampagnen in Deutschland, Belgien, Schweden, Irland und den Niederlanden musste die Airline alle sechs ihrer 2400 europaeischen Fluege am kommenden Wochenende ausfallen.

Im Mittelpunkt des Pilotstreiks steht Deutschland, wo 250 Flüge ausfallen. Von dem Pilotstreik bei Ryanair ist der restliche Luftverkehr anderer Fluggesellschaften nicht betroffen. Bei Ryanair wurden im europäischen Linienflugplan 400 Flugverbindungen storniert. Alleine in Deutschland gab es über 42.000, und Ryanair bietet seinen Fluggästen die Möglichkeit einer kostenlosen Umbuchung oder Rückerstattung der Ticketkosten.

Ryanair-Piloten sind im Streik für verbesserte Bedingungen und ein höheres Gehalt. Das lehnt Ryanair ab. Der VC hat weitere Warnstreiks während der Ferienzeit nicht verhindert, will sie aber 24 Std. im Voraus ausrufen. html+='''; html+=' '; html+=''; html+='; html+='

Mehr zum Thema