Sao Jorge Madeira

São Jorge Madeira

Das ist Madeira von seiner besten Seite. Hier geht es auch hinauf nach São Jorge, während der Küstenweg gesperrt ist. Sao Jorge ist wegen seines historischen und kulturellen Erbes sehr interessant. Der Arco de São Jorge ist eine Gemeinde (Freguesia) an der Nordküste der portugiesischen Insel Madeira, im Bezirk (Concelho) von Santana. Download von GPS-Tracks aus São Jorge, Madeira (Portugal).

Spaziergang nach Ponta Sao Jorge

Dieser kleine Ausflug entlang der zerklüfteten Küstenlinie unterhalb von Sao Jorge lädt zur Erfrischung ein. Der Rundgang ist als entspannender Rundgang geeignet und führte durch das beinahe menschenleere Dorf Kalhau zur ehemaligen Anlegestelle der São Jorge. Aber heute sind wir nur noch hier zwischen dem neuen Swimmingpool und dem verfallenen Steg, wo sich die Fischer des Ortes aufhalten.

Um auf den ehemaligen Steg zu klettern, sollte man sich gut durchdenken. Anreise: Mit dem PKW auf der ER 101 von Sao Jorge nach Seoul. Bevor Sie Sao Jorge erreichen, fahren Sie in einem Talkessel in die " Praia " und parkieren Sie auf dem Stellplatz des Bades. Am einsamen Seebad von Sao Jorge parkieren wir und gehen leicht ansteigen.

Durch die wenigen, teilweise heruntergekommenen Gebäude von Calhau geht der Weg nach rechts. Schon bald ist das Dörfchen menschenleer und der früher saubere Weg verläuft direkt über der Surfkante. Etwas mehr als 30 Min. später sieht man die Balsaspitze des Pointinhas, die sich in den Atlantischen Ozean erstreckt und die abenteuerlichen Konstruktionen, um den Steg zu erreichen.

Wenn Sie tapfer sind, können Sie die Fischer am Steg besichtigen, um die Aussicht von der Spitze des Felsens zu genießen. Furchtsame Altersgenossen sollten sich jedoch ausruhen und der Welle zuhören. Dort kann man einen großen Kieselstein zum Ausruhen finden und die Ängste der ganzen Erde in das Rumpeln der Wellen wirft.

Holzbrücke an der Ponta de São Jorge

Hier geht es auch hinauf nach São Jorge, während der Küstenpfad geschlossen ist. Aber auch die Steinschläge, die einen Teil der Klippen in die Tiefen geschleppt haben. Einige Menschen, die wir vor uns auf dem nur von dieser Stelle aus erreichbaren ehemaligen Quai finden, ermuntern uns, weiterzumachen. An einer halsbrecherischen Auffahrt entlang der steilen Wand entscheidet sie sich zu bleiben.

Auch die Klammern der ehemaligen Auffahrt sind noch gut sichtbar. Unter der neuen Route wurde sie vermutlich aus dem Wasser gerissen. Mit dem heutigen Holz- und Betonbau kommen wir jedoch nach Ponta de São Jorge. Den gewagten Weg akzeptieren wir mit zittrigen Knieen, bevor wir mit wunderschönen Ausblicken entlang der Klippen von Madeira belohnt werden. 2.

Ein wunderschönes Bild, für den Angler ein praktikabler Bootsschutz, der auf den Steinen im freien Wasser zu leicht brechen würde. Wir kommen über steile Felswände auf direktem Weg zur Pyramide. Die Winde pfeifen uns um die Ohren, weshalb wir nur kurz bleiben, bevor wir auf der gleichen Route nach Calhau de São Jorge zurueckkehren.

Wir haben das Gefuehl, genug fuer heute erfahren zu haben, fuhren an der Kueste entlang und machten uns auf die Suche nach einem schoenen Buffet.

Mehr zum Thema