Tauchen Andalusien

Andalusien Tauchen

In Andalusien tauchen - vom Wrack bis zum Höhlentauchen. Andalusien bietet auch Tauchbegeisterten eine große Auswahl an interessanten Spots und Tauchgebieten. Andalusiens Küsten sind ideal zum Tauchen. In Andalusien ist die Costa del Sol eine der beliebtesten Urlaubsregionen Spaniens. Das gilt nicht nur für Sonnenanbeter, sondern auch für Taucher.

In Andalusien tauchen

In Andalusien gibt es viele gute Tauchplätze. Durch die unterschiedlichen Gewässer am Mittelmeer, vor den Toren Gibraltars und an der Mittelmeerküste ist der Tauchurlaub besonders bunt. Die andalusische Wasserwelt mit ihrer bunten Korallenflora, der reichhaltigen Fauna und den Schiffswracks lädt zu spannenden Entdeckungsreisen ein. Wegen der angenehm erengten Wassertemperatur können Feriengäste von May bis Nov. vor der Andalusier Kueste tauchen und sich ausruhen.

In den grösseren Tauchcentern gibt es diverse Taucher-Schulen und -Stützpunkte und Urlauber können hier die gesamte Tauchausrüstung mieten oder einen Tauchkurs mitmachen. Hier kann jeder seinen Tauchführerschein machen und mit den dazugehörigen Tauchurlaubern zu Sehenswürdigkeiten werden. Nachfolgend finden Sie eine kleine Übersicht der schoensten Tauchgebiete Andalusiens.

In dem Naturpark Cabo de Gata bei Almeria finden Sie eines der vielseitigsten Tauchgebiete Andalusiens. Vor allem die natürliche Mischung aus ausgestorbenen vulkanischen und zerklüfteten Gesteinen ist eindrucksvoll. Taucher können diese vielseitige geologische Vielfalt während der Tauchgänge erkunden, da die vulkanischen Elemente viele farbige Minerale an die Wasseroberfläche brachten.

Auf den Felsenwänden findet man Korallen, eine vielseitige Art von Korallen, die hauptsächlich auf horizontalen Untergründen vorkommt. Die knusprige Vegetation auf den Steinen ist einfach eindrucksvoll und macht einen Tauchurlaub zu einem ganz speziellen Erlebniss. Auch in der Welt unter Wasser gibt es einige Grotten wie El Frio, eine Spalte mit einer 14-m-Höhle.

Der Tauchplatz von Cabo de Gata ist bis zu 20 Metern Tiefe und wegen der hohen Temperatur des Warmwassers kann man das ganze Jahr über tauchen. Wenn Sie die verschiedenen Tauchgebiete besichtigen möchten, können Sie im Nachbarort San Jose übernachten. Das Gebiet an der Costa Tropical verfügt über eine sehr gute Gewässerqualität als Naturreservat und ist daher gut zum Tauchen geeignet. 2.

In der Küstenstadt La Herradura bei Almunecar gibt es viele gute Tauchgebiete, um die Welt unter Wasser auf den Klippen und Klippen zu ergründen. Vor allem die Tauchgebiete Marina del Esté, Acantilados de Maro und Cerro Gordo sind sehr populär, da es viele Grotten und Fische gibt. Vor allem wegen der großen Felsenlandschaft kommen sie nach La Herradura.

Über 1 400 ha umfasst die Welt unter Wasser eine Vielzahl von Felsgrotten und Höhle mit vielen verschiedenen Pflanzen. Die Tauchplätze sind mit einer Tauchtiefe von 3 - 18 Meter in verschiedenen Schwierigkeitsgraden und somit auch für Hobbytaucher zu haben. In Andalusien gibt es viele Tauchplätze und mehrere Unterwasserschulen.

Die Stadt Tarifa verfügt durch ihre günstige geographische Nähe zur Meeresenge zwischen Atlantik und Mittelmeer über die besten Ausstattungsmerkmale. Zahlreich sind die Boote, die hier im Lauf der Zeit gesunken sind. Egal ob es sich um eine englische Kombüse oder ein englischsprachiges Schlachtschiff handelt - die Welt unter Wasser am äußersten Ende Spaniens ist ideal für Entdeckungsreisen. In Tarifa befinden sich daher mehrere Tauchbasen und wegen der hohen Strömungsgeschwindigkeit wird hier das Tauchen empfohlen.

Professionelle Tauchgänge gibt es in mehr als 30 Metern Tiefe vor Tarifa. Auch in der Nähe von Tarifa gibt es gute Tauchgebiete und einige Unterkünfte. Auch die andalusische Küste eignet sich für einen Tauchurlaub. Die Strände der Costa de la Luz sind kilometerlang und bieten viele Gebiete für Tauchsportler, die fernab vom Tourismus liegen.

Die Costa de la Luz hat von den großen Tunfischen bis zum Tümmler eine imposante Welt unter Wasser zu bieten. In Cádiz gibt es einige gute Tauchgebiete und viele sind auf dem Weg nach Conil. Es gibt mehrere Tauchzentren hier und ein paar km weiter im Süden an der steilen Küste von Barbate finden Sie den nächst gelegenen schönen Ausflugsort.

Taucher können in den Tauchschulen Ausrüstungen mieten und mit einem Taucher den Atlantik erobern.

Mehr zum Thema