Tauchen in Nrw

Eintauchen in Nrw

Die Tauchbasis in Siegburg bei Köln ist die größte Anlage ihrer Art in Europa und eine echte Attraktion für Profis und Anfänger. Mit uns lernen Sie tauchen! Die Tauchschule Enjoy The Silence aus Hamm Ruhrgebiet NRW. Fühlinger See ist einer der schönsten Seen in NRW und bietet uns sehr gute Tauchbedingungen, besonders im Sommer! Learn diving in and around Recklinghausen, NRW, North Rhine-Westphalia, Gelsenkirchen, Bochum, Unna, Herne, Essen.

Tauchplätze mit Sicht weite, Tauchgänge, Sporttaucher

Gerne unterstützen wir Sie mit dieser Datenbasis als Dienstleistung des Tauchsportservices Potsdam: für Aber auch dieses Vorhaben wird von Ihrer Kooperation getragen! Also: Machen Sie unser eigenes Webprojekt für, setzen Sie einen Verweis auf Ihre Webseite, geben Sie die aktuellen Sichtbarkeiten ein, helfen Sie uns bei der Darstellung von Tauchplätze und schicken Sie uns Bilder von Gewässern, wo wir noch keine haben.

Mehr Sportbegeisterte nehmen teil, je besser und aktuellere Informationen. We wünschen beautiful Tauchgänge!

Die besten Tauchplätze in NRW.

Tauchen hier? Also können sich Einsteiger, Taucher und Tropenfreunde fragen, die ihre Ausbildung im Sommer gemacht haben und danach zuhause nicht noch einen weiteren Tauchgang unter freiem Himmel machen konnten. Die zahllosen Natur- und Nassbaggerseen und die mehr als 20 Stauseen in NRW haben alles, was das Tauchen so faszinierend macht: je nach Saison ein großer Fischreichtum, üppige Vegetation, wunderschöne Boden- und Gesteinsformationen, Schiffswracks und manchmal auch kristallklares Nass.

Wenn Sie also körperlich und geistig fit und gesund sind und eine entsprechend ausgebildete Taucherausbildung (ein so genanntes Brevet) nachweisen können, sollten Sie sich aufregende Entdeckungsfahrten vor Ort nicht entgehen lassen. 2. Flusskrebse strecken ihre Zange auf den Tauchenden zu, kleine Kakerlaken verbergen sich schüchtern unter Baumstämmen und Algen, Hecht tarnt sich im Unterwasserpeeling und wartet auf Raub.

Sie bevölkern versunkene Boots- und LKW-Wracks, Frischwasserquallen treiben durchs Meer und das Spiel des Lichts in den buntesten Farben auf dem Seeboden. Ist das Taucherlebnis schon etwas rostig und das offene Meer zunächst nicht verlockend, ist es empfehlenswert, einen Refresher-Kurs in einer Indoor-Tauchbasis zu belegen. Sie können hier die Ausrüstung mieten und Ihre Tauchfertigkeiten in einem Pool mit warmem, klaren Frischwasser unter Aufsicht ausprobieren.

Hierzu gehört zum Beispiel das Herausblasen von Spritzwasser aus der Atemschutzmaske oder die Kontrolle der Sprungtiefe mittels Luftregelung (Tarierung). Weil die exakte Kenntnisse der Geräte und ihrer Funktion Grundvoraussetzung für das sichere Tauchen und das wunderbar (wieder-)erweckte Feeling für das Unterwassertauchen sind. Das gleiche gilt für die Tauchzentren in den Orten der Naherholungsgebiete und die Taucher-Schulen in der Naehe.

Anfängern und Anfängern wird empfohlen, die Wasserwege in professioneller Führung mit geprüften Instruktoren zu entdecken. Die Taucherausbildung muss von einem der vielen Tauchvereine nachgewiesen werden. Sowie ein aktuelles medizinisches Tauchtauglichkeitszeugnis (unter 40 Jahren max. zwei Jahre und über 40 Jahre max. ein Jahr alt) und ein Tauchprotokoll, das die individuellen Erfahrungen durch die aufgezeichneten Taucher nachweist.

Außerdem muss die Taucherausrüstung vor dem Tauchen umfassend und sorgfältig überprüft werden. Bei ausreichender Taucherfahrung, Versicherungsschein für Einzeltaucher, Material und Partner können Sie auch ohne Instruktor und Gruppenleiter tauchen. Inwieweit dies möglich ist, müssen die Betreiber und Pächter der entsprechenden Wasserflächen im Vorfeld befragt werden.

In der Laichzeit dürfen die Tiere beispielsweise nicht oder nur an einigen Orten tauchen, oder es gibt eine Begrenzung der Tauchgänge pro Tag im Badesee. Tauchern mit nicht anerkannter Tauchlizenz oder zum Tauchen in Gewässern ohne Tauchausbildung ist das Betreten des Wassers nicht gestattet oder nur unter Aufsicht.

Das Tauchen mit Eis und Einzeltauchgängen oder das Tauchen ohne Registrierung an der lokalen Tauchbasis ist untersagt. Jeder, der die lokalen Tauchvorschriften nicht einhält und gefangen wird, muss mit einem Tauchverbot und drastischen Bestrafungen gerechnet werden. Der Mehrfachnutzen vieler Wasser durch Fischer, Seefahrer, Ruderer und Kanufahrer enthält weitere zu berücksichtigende Anforderungen - auch hier ist es von Vorteil, vorab im Netz zu forschen und mit dem ortsansässigen Mieter oder Basisbetreiber Kontakt aufzunehmen.

Hier haben wir eine Reihe von Baggern und Reservoirs sowie Indoor-Tauchbasen für Einsteiger, Neueinsteiger und Gelegenheits-Taucher zusammengestellt: Fast alle Tauchgebiete haben ein Tauchcenter mit Druckluftbehälterbefüllung und Geräteverleih. Führungen werden durchgeführt und ausführliche Beschreibungen der Tauchgebiete und Registrierungsbedingungen sind auf den Webseiten der Veranstalter ersichtlich.

Manche Tauchstellen in den Erholungsgebieten sind nicht auf puren Tauchspaß beschränkt - bei gutem Wetter ist die Verbindung mit Strand, Bootsvermietung, Wanderwege und Gastgarten oder einem angrenzenden Freizeitbecken ein Exkursionsziel für die ganze Familie. 2. Edgar Lange, Layouter und Autor von Zeitschriften, ist seit fünfzehn Jahren Taucher. Nach vielen Tauchsafaris in Asien und im Mittelmeer hat der 49-Jährige aus Köln seine Tauchausbildung in Thailand abgeschlossen und erkundet seit einigen Jahren deutsche Gewässer.

Mehr über die gefährlichen Tauchplätze der Erde erfahren Sie hier.

Mehr zum Thema