Tauchen Lernen Urlaub

Lernen Sie tauchen Ferien

Das ideale Urlaubsziel zum Tauchenlernen ist Thailand. Es gibt im Süden viele gute Tauchschulen und wir möchten Ihnen einen Einblick geben. Diese kleine Insel im Atlantik hat alles, was man für eine entspannte Tauchausbildung im Urlaub braucht. In den Ferien oder zu Hause? Das Tauchen auf Rügen ist angesichts der zahlreichen Attraktionen kein Geheimtipp mehr.

Trinkgelder: Worauf sollten Einsteiger beim Erlernen des Tauchens achten?

Früher wurden Tauchern als wagemutige Teufelskerle verehrt. Das Tauchen kann fatal sein. Eine alte Redensart sagt so: Wenn du deine Trinkflasche nicht mitnehmen kannst, kannst du nicht tauchen. In der Tat sollte man gut und leistungsfähig sein, so Karin Hasmiller, Vorsitzende der GTÜM (Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin). Wer ebenfalls gesundheitlich unbedenklich ist, sollte sich auf jeden Fall von einem Mediziner auf seine Tauglichkeit prüfen und sich diese mit einem Zertifikat zertifizieren lassen. 2.

Es ist in vielen Staaten ausreichend, vor dem Tauchen ein Selbstauskunftsformular zu füllen. Einige Tauchschulen oder Safari-Schiffe benötigen jedoch ein Tauchzertifikat. Für Jugendliche ab acht Jahren gibt es einen ermäßigten Ausweis. Bei schweren Lungenkrankheiten wie Asthma, Epilepsie oder schweren Herzerkrankungen dürfen Sie nicht tauchen. Bei körperlicher Beeinträchtigung ist das Tauchen nun jedoch möglich.

Es ist leicht zu bewältigen, sagt Otmar Schmitz, der seit 35 Jahren als Taucherlehrer tätig ist. "Normalerweise geschieht das nach ein paar Sekunden", sagt Schmitz. Kann ich mich auf einen Lehrgang einrichten? Wenn man tauchen lernen will, muss man sich im Meer wohl fühlen. Das gibt Ihnen die Stärke und Ausdauer, gegen eine starke Welle zu tauchen.

Für Otmar Schmitz ist es logisch, einen Einführungstauchgang mit Druckluftbehälter im heißen, sauberen Schwimmbadwasser zu machen. Besuche ich den Taucherlehrgang zu Haus, in einem Club oder im Urlaub? Das Training im Verband ist meist umfangreicher, sagt Otmar Schmitz. Es bleibt viel mehr Zeit und Freizeit zum Lernen und Praktizieren als in einem Ferienkurs, der oft in drei bis vier Tagen das Wichtigste mitbringt.

Im Klub müssen viele Übungen durchgeführt werden. "Ob dies aber nötig ist, ist eine Frage der Spaltung", sagt Schmitz. Tauchen ist wie Autofahren: Man kann später Autofahren lernen. Viele Deutsche lernen heute im Urlaub tauchen, oft im Tropenmeer, wo sie sofort mit dem Blick auf bunte Fisch- und Korallenarten entschädigt werden.

So haben Sie die Gelegenheit, die Lehre zuhause zu lernen und keine Ferienzeit zu verpassen. Andererseits finden die ersten Tauche in der Regel in einem kühlen, schwarzen Teich statt. "Sie lernen keine Strömung wie im Wasser kennen", sagt Schmitz. "Otmar Schmitz: Die Strecken kommen immer näher".

"In der Vergangenheit wurden die besten Tauchern von Hookleien zwischen den Föderationen ausgebildet. Entscheidend ist aber der Instruktor vor Ort. Also, was ist das? Was kostet ein Einführungskurs? Bei einem Einsteigerkurs müsste man in der Regel mit 350 bis 400 EUR kalkulieren, sagt Schmitz. Für Ferienkurse kommt dem Staat bei den Ausgaben eine grössere Bedeutung zu als dem Vereinszweck.

So ist ein Sprachkurs in Tahiti oder Mosambik meist viel kostspieliger als in Indonesien oder Thailand. Bei vielen Clubs ist der Lehrgang im jährlichen Beitrag enthalten, erläutert Natascha Schwagerus, Pressesprecherin des Vereins. Woran erkennt man eine gute und angesehene Tauchschule? "Ernsthafte Stützpunkte sind immer mit einem großen Verein verbunden", sagt Schmitz.

In Südostasien gab es früher mal eine Tauchschule, die eine selbst gebaute PADI-Flagge vor ihre Türen hängte. Auch die Online-Plattform Taucher.net ist ein guter Anzeiger. "Es ist besser, diejenigen zu meiden, die im Weinkeller erschossen werden", sagt Schmitz. Natascha Schwagerus empfiehlt: "Wenn die Kostüme durchlöchert sind und die Klappen rosten, ist es besser, sie nicht zu benutzen.

Mehr zum Thema