Tauchen Malta

Eintauchen in Malta

Die maltesischen Inseln mit ihren felsigen Küsten und klaren Gewässern sind ein ideales Tauchgebiet. Die Insel Malta hat noch viel mehr zu bieten. Eine Vielzahl von Tauchgängen rund um die Inseln, ideal für Anfänger bis hin zu den erfahrensten Tec-Tauchern: Die maltesische Hauptstadt ist weit mehr als nur ein Namenssponsor für Aquavit und Sanitäter.

Das Maltesische Meer mit seinen überwiegend steinigen Stränden bietet ein optimales Gebiet für Unterwasserliebhaber: Unterwasserwracks, Tropfsteinhöhlen, Felsgrotten und viele sonnenbeschienene, fjordähnliche Badebuchten mit sauberem Meer und farbenfrohem Leben und interessante Riff-Formationen machen das Tauchen auf Malta zu einem unvergesslichen Erlebniss. Auch bei den Schiffswracks haben Malta, Gozo und Comino eine Pionierrolle bei der Versenkung von alten Töpfen eingenommen.

Die Stadt Malta befindet sich im Zentrum des Mittelmeeres, nur 93 Km entfernt von der Stadt. Malta ist seit 2004 der kleinste EU-Mitgliedstaat. Von Deutschland aus ist das Bundesland mit der staatlichen Fluggesellschaft Air Malta per direktem Flug von Berlin Tegel, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, Leipzig, Stuttgart und München in etwa drei Flugstunden erreichbar. Der kleine Inselverbund mit den drei Inselgruppen Malta, Gozo und Comino hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der beliebtesten Reiseziele entwickelt.

Das kleine Dorf mit nur etwas mehr als 400.000 Einwohnern hat neben den vielen Sportmöglichkeiten, die neben dem Tauchen geboten werden, vor allem eine mehr als 7.000 Jahre alte Vergangenheit, der die Gäste überall begegnen. Selbst wenn die Schäreninseln auf den ersten Blick öde und rau erscheinen, faszinieren sie ihre Gäste immer wieder.

Robuste Klippen und traumhafte kleine Badebuchten, extravagante Naturschönheiten wie das Blue Hole und das azurblaue Fenster, sowie die unberührte Ursprünglichkeit und Attraktivität der Insel bezaubern viele Gäste so dauerhaft, dass es sie immer wieder nach Malta mitnimmt.

Eintauchen in Malta

Betrachtet man die Karte des Mittelmeerraums, so erkennt man eine verzaubernde Gruppe von Inselgruppen mit Malta, Gozo und Comino, sowie die kleinen, unbesiedelten Inselchen Cominotto, Filfla und St. Paul, mitten im Süden der italienischen Ferse und im Herzen des Mittellandes. Valletta, das administrative Herzstück aller Inselgruppen, steht in Malta unter dem aufmerksamen Blickwinkel beeindruckender Festungsanlagen, die 1524 von den Johannitern in Betrieb genommen wurden.

Malta hat nur zwei Jahreszeiten: einen heißen, trocknen Frühling und einen kalten, heißen Regen. Maltas geographische Position war schon immer von Vorteil für den Handel und die militärischen Belange, wie es in vielen anderen Mittelmeerinseln der Fall ist.

Dies bedeutet, dass die maltesische Inselgruppe auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurückblicken kann, die bis ins Jahr 5000 v. Chr. reicht und Perioden unter einer vandalischen, gothischen, romanischen, byzantinischen, maurischen, norwegischen, genuesischen, schwaben-, aragonesischen, kambodschanischen und saarazenischen Regierung bis zur jetzigen republikanischen Struktur im Jahr 1964 umfasst Heute ist die Malta jedoch besser für ihr nächtliches Leben bekannt und nicht für ihre Normannenvergangenheit.

Tourist and divingComino ist eine kleine Nachbarinsel, die von zwei größeren Nachbarinseln umgeben ist, mit wenigen Einwohnern, aber einem sehr komfortablen Badeort. Eine Besichtigung dieser kleinen Inseln ist lohnenswert, um ihren landschaftlichen Reiz und ihre ausgezeichneten Tauchgebiete zu genießen, darunter die berühmte Blaue Lagune (auch bekannt als Crystal Lagoon).

Der Tauchplatz liegt in einer Wassertiefe von 2-15 Metern, ist geographisch abgesichert und bietet somit ein ideales Zuhause für eine große Vielfalt an Meereslebewesen. Andere Sehenswürdigkeiten sind Attard, Bugibba, Cirkewwa, Marsascala, Mdina, Mellieha, Salina, St. Julians, Valletta ( "Qawra" auf Malta) und natürlich Valletta, Marsaalforn, Margarr, San Lawrenz, San Gozo, Xaghra und Xlendi (auf Gozo).

Auf Malta gibt es 30 Haupttauchgänge und 20 Bootstauchgänge. Gozo hat 20 von beiden Typen von Tauchstellen und die kleine Comino hat 10 oder 11 ausgezeichnete Tauchstellen zu vergeben. Vom " Inlandsmeer " bei Dverja (mit Taucherbooten zum Blue Hole und dem Azurblauen Fenster) über die Kristall-Lagune von Comino bis zum Schiffswrack von Um el Faroud: die Vielfältigkeit des Tauchsports ist atemberaubend.

Wer noch tauchen lernt oder fortgeschrittene Kurse besucht, findet auch in den vielen weniger besuchten Badebuchten ein Eldorado. Wrack-Fans haben ein reichhaltiges Angebot - darunter der berühmte Schlepper Rozi, die HMS Maori (bekannt für ihre Aufgabe, das deutsche Kriegsschiff Bismarck 1941 zu versenken) und diverse andere Schiffswracks in der Tiefe für Techniktaucher.

Wer die natürliche Naturschönheit der Tauchwelt genießt, genießt die Riffe mit Klippen, Grotten und sprühenden Reef-Leben. Insgesamt muss man zugeben, dass Malta für jeden etwas zu bieten hat - auch einen so herzlichen Empfang wie die Malteser.

Das Tauchen auf einen BlickTiefe: 4-40 m / 13-131 Fuß. Es gibt auch technische Tauchgänge. Auch wenn es kaum Ebbe und Flut gibt, kann es aufgrund des Klimas und der ungewöhnlichen Unterwassertopographie Maltas zu lokalen Meeresströmungen kommen. Erfahrungsstufe: Einsteiger - Fortgeschrittene - Technik; das Schiffswrack Um el Faroud (siehe unten) und viele andere Tauchgebiete an Land sind ideal zum Tauchen mit angereicherter Luft.

Da die Tauchbasen und Tauchresorts dies vor jeder Tauchaktivität benötigen, müssen Sie Ihren Tauchschein und Ihr Tauchbuch vorlegen, sei es als Taucherausbildung, Leihausrüstung oder Tauchausflug. Die Seepferdchen sind im Hochsommer auf Malta, aber diese wunderbaren Tiere sind kleine Tarnmeister, also fragen Sie Ihren Reiseführer, ob er etwas für Sie finden kann.

Der beliebteste Ort wie Azure Window, Blue Hole, der Schleppdampfer Rozi, HMS Maori und Reqq Riffe werden von den TaucherInnen in ihren Bordbüchern hoch gelobt. Neun Schiffswerftarbeiter wurden 1995 bei einer Sprengung an Board auf dem Festland von Malta getötet. Er wurde 1998 als Tauchattraktion untergegangen.

Propeller und Seitenruder befinden sich in ca. 33 Metern Höhe und bilden eine populäre Umgebung für Tauchpartner, die hier ihre Fotos machen. Wie bei allen Tauchgängen ohne direkten Zugang sollten Sie das Schiff jedoch nicht betreten, wenn Sie nicht über die notwendige Schulung, Einweisung und Tauchgangsplanung verfügen.

Wegen der Strömungsverhältnisse, der Wassertiefe, der Navigation und des Bootsverkehrs an der Wasseroberfläche ist dieser Tauchgang jedoch für geübte Tauchgänge besser geeignete. So wurde der Stammapostel Paulus im Jahre 60 n. Chr. auf der heutigen St. Paul-Insel Schiffbruch erleiden. Auf Malta befindet sich auch das Hal-Saflieni-Hypogeum, das 2500 v. Chr. ausgehoben wurde.

Das vor kurzem restaurierte Gebäude steht im Kastell Sankt Elmo am Fuße von Valletta und bietet einen spannenden Blick auf die Strapazen des Zweiten Weltkriegs. Die Air Malta ist die staatliche Fluglinie der Bundesrepublik, aber mehrere Fluglinien bedienen den Malta International Airport (MLA) von vielen Drehkreuzen in Europa aus. Landessprache: Die Landessprache ist Arabisch, aber Deutsch (die Amtssprache ) und Französisch sind weitläufig.

Landeswährung: Malta gehört zur Eurozone. Weitere Verkehrsmittel: Die tägliche Fährüberfahrt zwischen Cirkewwa (auf Malta) und dem Yachthafen von Gozo (Mgarr) beträgt ca. 30min. Wenn Sie noch elegantere Flüge wünschen, können Sie mit Harbour Air Malta zwischen Valletta und Malta fliegen. Wenn Sie es nicht besonders schnell haben, können Sie die beinahe legendäre Busverbindung Maltas ausprobieren: Es ist lohnenswert, das geschäftige Treiben in Valletta zu durchqueren.

In Gozo und Malta gibt es zwei große Spitäler und mehrere Spitäler in der Stadt.

Mehr zum Thema