Tauchen Menorca

Eintauchen auf Menorca

In der Tauchbasis Cala Blanca auf Menorca werden Tauchkurse vom Anfänger bis zum Profi angeboten. Tauchen & Tauchen lernen mit Spaß in einer familiären Umgebung. Auf Menorca können Sie Ihr Abenteuer mit dem Tauchen beginnen. Spielraumspitzen und Spielrauminformationen | Tauchen, Tauchenschule auf Menorca (Balearen |) und die beste Zeit unter Wasser verbringen. Die Stadt Addaia ist ein ruhiger Ort an der Nordostküste Menorcas und vor allem wegen ihres natürlichen Hafens, mit einigen lokalen Restaurants und Restaurants.

Diving in Menorca - Sport unter Wasser im kristallklarem Mittelmeer

Kaum ein anderes mediterranes Tauchgebiet bietet eine so reiche Flora und Fauna wie Menorca. Bereits seit 1993 steht die lnsel unter dem besonderen Schutze der UNESCO als biosphärisches Reservat. Auf Menorca sind die Bedingungen für Tauchanfänger und erfahrene Angler sehr gut und verheißen das ganze Jahr über schöne Tauche. Es gibt mehr als 15 Tauchschulen auf Menorca, einige unter deutschem Management.

Mit ausgebildetem Fachpersonal und oft modernster Ausrüstung bringen sie Ihnen die geheimen Dinge der Tauchwelt an mehr als 45 Tauchplätzen auf Menorca näher. Es gibt zwei Tauchgebiete auf der Insel: An der fischreichen Nordseite oder an der für Einsteiger besser geeigneten Südseite mit ihren flachen, ins Meer geneigten Badestränden.

Auf Menorca herrschen leichte und angenehm warme Temperaturen, die für das Tauchen besonders gut sind. Unter Wasser gibt es Tropfsteinhöhlen (wie die Pont d'en Gil Höhle im nordwestlichen Teil der Insel), Riffs, Schiffswracks (das Schiffswrack der Mallakoff ist wunderschön) und auch für Einsteiger sehr gut geeignete Ausläufer. Vor allem die Tropfsteinhöhlen und Tropfsteinhöhlen sind wegen ihrer Stalaktiteninformation von Interesse.

Außer Moränen, Krebse und Krebse kann man auch Meeressäuger, Stachelrochen, Barrakudas, Kraken, Barsche, Brachsen und viele andere Arten von Fischen sehen. Ein Auszug der schoensten Tauchplaetze auf Menorca. Besitzer und Betreiber von Tauchbasen auf Menorca können sich gerne an uns wenden und werden dann in diese Auflistung eingetragen.

Tauchplätze

Über 45 Tauchplätze, die über ganz Menorca verstreut sind, erwarten Sie, entdeckt zu werden. Die Schwierigkeitsgrade reichen von Anfängerâ bis âsehr erfahrenâ (dies betrifft in der Regel das Tauchen in den Höhlen.) Die Strömung ist im Allgemeinen gering oder gar nicht, gelegentlich auch beim Unterwassertauchen. Am Morgen um 09:30 Uhr trifft man sich in der Schule, um 09:45 Uhr ist Abreise.

Falls Sie zum ersten Mal mit uns tauchen, ist es besser, am Vortag zu kommen, um die Anmeldung abzuschließen. Hierfür sollten Sie Ihren Pass, Ihren Führerschein und Ihr Fahrtenbuch mitbringen. Für das Tauchen in Spanien ist ein Zertifikat von ärztliches notwendig. Wenn gewünscht, können Sie bei uns eine (Tages-)Versicherung gegen eine kleine Gebühr abschließen um auf ganz Menorca zu tauchen und nicht nur die, die vor Türâ sind.

Bei schlechten Tauchverhältnissen auf einer Inselseite können wir auf windgeschützte umsteigen. Für die Tauchplätze, die nur mit dem Schiff erreichbar ist, können wir ein 7 m langes Polyesterschiff (10 Taucher) oder ein 6,5 m langes Sternzeichen (12 Taucher) benutzen. Morgens machen wir einen so genannten âTwo-Tank Diveâ, d.h. zwei Tauchgänge mit einem Oberflächenpause von ca. 30min.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt: für, ein kleiner Imbiss, Früchte und Trinkwasser. Gegen Mittag gegen 14:00 Uhr sind wir wieder in der Tauchschule, wo wir uns gern zum Austausch von Tauchlatein treffen. Wir haben die Erfahrungen gemacht, dass viele Tauchgänge den Tag nutzen wollen, um die Inseln zu besuchen oder mit der ganzen Gruppe zu sein. Für Für diejenigen, die vom Tauchen nicht genug haben, veranstalten wir einen Nachmittags- und/oder Nachttauchgang.

Wöchentlich wird gegen Aufpreis ein ganzer Tag organisiert: Ausflüge (Abfahrt von der Kitesurfstation 09:00 Uhr, ankommend ca. 16:00 Uhr) zum Malakoff Wrack und Pont dâEn Gill. Auch wenn Höhlentauchen auf Menorca nicht besonders schwer ist, wissen wir, dass es nicht jedermanns Sache ist. Wenn Sie sich damit nicht wohl fühlen, betreten Sie keine Höhle oder Höhle und lassen Sie es Tauchführer wissen.

Von einer Höhle spricht man, wenn der Ausstieg nicht mehr ersichtlich ist. Die meisten Höhlen auf Menorca sind für Anfänger und Fortgeschrittene gedacht. Viele unserer TauchgÃ?ste sind der schönste Höhlentauchgang am Cap dâEnFont geschätzt und auf Engländern auch bekannt als âTom âs Belfryâ.

â Durch zwei Eingänge in einer Wassertiefe von 15 m erreicht man das Landesinnere, wo man tauchen kann und wo es Tropfsteine und Stalagmite zu bestaunen gibt. Wird mit der Tropfsteinhöhle in Verbindung gebracht, die nur von sehr versierten Tauchern getaucht werden sollte. Die Calascoves ist Menorcas wichtigste talayotische Nekropole. A geschützte Bay, ungefähr 6 m hoch, mit vielen kleinen Fischen und Mini-Stachelrochen.

Folgt man dem Korallenriff nach links, sieht man in einer Wassertiefe von 14 â" 18 Meter die Reste eines groÃ?en Segelschiffs, das hier vor 10 Jahren auf die Klippen lief. Der Rest dieses Wrackes ist großflächig verbreitet und bietet hervorragende Bilder für.

An dem Ende der Halle beträgt die maximale Wassertiefe ungefähr 14 m. Für geübte Tauchende besteht die Möglichkeit, auf der rechten Straßenseite zu tauchen, mit der Möglichkeit zu erscheinen und von dort aus einen wunderschönen Blick auf die Bay zu haben. Wassertiefe 6 â" 22 m. Große Felsblöcke in Kombination mit einer steilen Wand sorgen für einen schönen Abstieg.

Unzählbar Viele Löcher, Tunnel, Überhänge und kleine Höhlen beherbergen für Muränen, Tintenfische und Schnecken. Ideal Ort für Makrofotografie. Anzahl der Tauchgänge bereits bestätigten: âEin Tauchen hier ist nicht genug. Der ideale Ort zum Tauchen: für Anfänger und Schüler; max. 8 m Tiefe mit leichtem und flachem Eintauchen. In der kleinen Meeresbucht befinden sich die Bojen, die als Schutz für Tintenfische und Tintenfische diente.

Wir tauchen diesen wunderschönen Ort bei Menorcas Südwestküste als Folgetauchgang nach dem Mallorca. Auf Frühling ist dieser Tauchgang durch die Präsenz von großen Rochen gekennzeichnet, die hier ihren Paarungsbereich haben. Auch wenn die Zahl von Jahr zu Jahr abnimmt, ist der Turm immer noch einen Abstecher wert der in 14 Meter Wassertiefe liegt.

Die 30 m lange Höhle ist nach den Versteinerungen von Gewächsen und Schalen an der Höhlendecke benannt. Eine wahrhaft atemberaubende Fahrt. Bedauerlicherweise sind nur für geübte Tauchern tauglich, da der Höhleneingang nicht immer einsehbar ist. Spanisches Dampfschiff, 1952 versenkt Heute steht dieses Boot auf einem flachen Sandboden in einer Wassertiefe von 50 Metern, noch in einem guten Zustandekommen.

Bekannt ist für ein großer Reichtum an Fischen. Aufgrund seiner Wassertiefe können wir auch große Fische in diesem Schiffswrack erspähen. Holländisches Kaufmannsschiff, 1974 versenkt. Die Reste der âFrancinaâ befinden sich in 6 Metern Wassertiefe in einer einsamen, von hohem Fels umgebenen Meeresbucht. Ihre Triebwerke, Verankerungen, Ketten und Wandteile des Schiffes sind bis zu 20 Metern über den Fels gestreut.

Obgleich komplett zerstört, bieten diese Wracks eine hervorragende Kulisse für Photographen. Passend auch für erfahrene für Passend auch für erfahrene Tauchen. Die griechischen 2.144 t Schiff sanken 1992 mit einer Fracht Eisenstäben und 60 t Heizöl bei Menorcas Nordküste als es während eines Sturmes. Auf dem Meeresgrund in 70â "97 Meter Wassertiefe steht das Unterwasserwrack.

Es gibt viel zu entdecken: für tauchtechnischer tauchgang. Entlang einer steilen Wand gelangen wir zur Öffnung der Großen Höhle, die sich von 16 bis 30 Metern Länge ausdehnt. Wir haben die Möglichkeit, in der Höhle einem Gang nach rechts zu folgen oder weiter zu baden. Werden beide in einem einzigen Durchgang durchgeführt, sollten Sie wegen der vielen Steigungen auf Ihren Computer achten.

Durch eine breite Einfahrt wird der Stollen enger und mündet in einen sogenannten Kamin. Als wir die Kamindecke erreichen, sieht man auch wieder den Tunnelausgang. Ein riesiger Bogen führt uns in eine Kathedrale von luftgefüllten, wo wir die Tropfsteine über auf dem Gipfel erblicken.

Mit Sicherheit eine der besten Tauchgänge auf Menorca! Maximaltiefe ca. 22 m. Das schroffe Gestein von Menorcaâs Nordküste setzt sich hier unter dem Meer fort. Kleintorbögen und Canyons, verbunden mit Barrakudaschwärmen, gelben Gürteln, Schnecken und Drachenköpfen, bilden eine optimale Kulisse für Underwater Photographen. Wassertiefe: 10 â" 29 m. ein Unterwassergestein, das in nur 7 min. gesunken ist.

Dieser populärste Das Schiffswrack von Menorca steht aufrecht auf sandigem Grund in einer Wassertiefe von etwa 40 m. Die Deckshöhe beträgt ca. 32 m. Dieses künstliche ist mit einer Länge von 105 m zweifellos der am meisten mit Fischen gefüllte Ort auf Menorca. Einen Höhlentauchgang für erfahrenen Tauchern. Die Einfahrt ist etwa 13 m hoch und schlängelt ist etwa 30 m hoch in die Schatzkammer von Cap dâEn Font.

Nachdem der Anstieg und die Überquerung eines Süsswasserschicht erfolgt ist, kommt man in eine kleine, luftgefüllte Höhle - den Mondteich. Eine kleine, etwa 23 Meter lange Barkasse holländische Der Ocean Diver liegt nun in 27 Meter Wassertiefe senkrecht auf dem Meeresgrund und bildet einen Lebensraum für Zackenbärsche und nackt.

Das schönste Tropfsteinhaus der Balearen, auch für Anfänger zu haben. Über einen Zugang in 12 Meter Wassertiefe finden wir uns nach einigen Meter in einer gigantischen Aula wieder. Schnorcheln oder Tauchen gehen wir 220 Meter in die Höhle. Das Obergewölbe, dessen Zugang nur 8 Meter hoch ist, führt in einem offenen Feuer im Felsenküste des Ortes SâAlgar.

Über einen Gang erreichen wir von der Höhle in eine nahezu abgeschlossene Innenkammer und über einen weiteren Stollen in die zweite, darunterliegende Höhle, deren gewölbter Zugang etwa 26 Meter tief ist. Ein geschützte Golf, sehr gut angepasst für Anfänger, mit einer Vielfalt an Meereslebewesen. Von einer kleinen Plattform aus gelangt man leicht in eine ca. 2 Meter hohe Wasseroberfläche.

Auf dem sandigen Grund und dem Meeresgras befinden sich kleine Rochen, Moschusmuscheln und Seestern. Die Höhle am Cap dâen Font ist kaum bekannt und noch weniger getaucht. Eine kleine Halle, nach dem Eingang, hat einen schmalen Durchgang. Nach dem Flaschenhals finden Sie einen 120 m langen Stollen im hineinschlängelt.

Im Jahr 2008 wollen wir diese Höhle mit Seitenmontage tauchen. Das Unterwasserleben während dieses Tauchgangs ist einmalig. Auch wenn es ein leichter und ziemlich oberflächlicher Sprung ist (maximal 14 Meter), entdeckt der Tauchlehrer ein Tauchlabyrinth mit vielen Bögen, berhängen und kleinen Tälern. Durch die Unterwasserwelt und den Einfall von Licht bieten sich hier hervorragende Möglichkeiten zum Fotografieren.

Die kleine Badebucht im Nähe von Cala en Blanes ist 6 â" 10 m hoch. An der Stirnseite der Halle fällt eine Einschnittkante bis 18 Metern und bieten, abhängig aus der Sicht, eine phantastische Aussichten. Auf der rechten Seite ist ein riesiger Fels, der aus dem Korallenriff herausragt und eine Klamm ausbildet.

Etwas weiter draußen, in einer Wassertiefe von etwa 20 Metern, liegt ein kleines Amorafeld. Da der Höhlenboden aus bestem feinem feinen Kies elsand ist, sind nur für sehr erfahrende Tauchern tauglich. In Kombination mit einer Deckenhöhe von ca. einem Metern würde trifft eine unvorsichtige Flosse auf das Ende der freien Durchsicht. Zahlreiche Tropfsteine und Tropfsteine weisen darauf hin, dass diese Höhle vor Tausenden von Jahren auf der Wasseroberfläche lag.

Eine riesige Felswand mit Löchern auf Menorcaâs Nordküste, die zu den schönsten Tauchplätzen der ganzen Welt zÃ?hlt. Eine 50 m lange Strecke führt zum Einstiegspunkt. Der Höhleneingang ist etwa 20 m tief. Im Nähe vom Eingangsbereich, in etwa 30 M. tief, ist ein sandiger Boden mit weißen Gorillas.

Im Höhlenraum wohnen Drachenköpfe, Scherengarnelen und Schnecken und im Frühjahr auch Bärenkrebse. Ungefähr 120 Meter vom Meer kann man die Überreste einer alten Altstadt aus 500 Jahren vor Christus besichtigen. Ein flacher und flacher Sprung, aber optimal, um das praktische Tauchwissen zu erneuern oder das neue Ausrüstung zu erproben.

Die kleine Höhle ist ein Geheimtipp, wie nur wenige Taucher-Schulen sie haben. Über einen Spalt in 7 Meter Wassertiefe kommen wir ins Landesinnere; ein kleines zimmer auf luftgefüllter Keine Stalaktiten, aber wenn die Tauchlampen ausgeschaltet sind, scheint das Licht durch die Felsspalte in die Höhle. Eine wunderbare Erfahrung und ein guter Start, um die Höhlen auf Menorca kennenzulernen.

Tauchgangstiefe ca. 18 m.

Mehr zum Thema