Tauchen österreich

Diving Österreich

Du willst in Tirol tauchen? KÄRNTENSEE KÄRNTEN ÖSTERREICH. Diving & Scuben am Traunfall, Flusstauchen in der Traun, Magic-Dive Tauchbasis in Oberösterreich. Nicht nur zum Wandern und Verweilen laden die österreichischen Seen ein. Leider wissen wir oft nur am selben Tag, ob Tauchen möglich ist.

Tauchgebiete in Österreich

Weitere Infos "Auf der Landkarte anzeigen" Großartiger Platz! Weitere Informationen "Auf Landkarte zeigen" Weitere Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte klicken.

Weitere Informationen "Auf Landkarte zeigen" Weitere Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte zeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte klicken.

Ab 1994 Garantie für Freitauchvergnügen

Sie erwerben damit die Taucherlaubnis für ereignisreiche Gewässer. Der Preis der Tauchkarte beträgt 18,-- EUR und ist 12 Monate gültig. Der Tauchschein ist Ihr Tauchschein für mehrere private Gewässer der Österreichische Bundesforste AG, das sind der Vordere Langbadsee, der Vordere Gosausee, der Hallstätter See, der Erdlaufsee, der Grundlsee usw. Die ARGE ist an ökologischen Projekten in Tauchergewässern mitbeteiligt.

In der ARGE werden Ausbildungsseminare zu den besonderen Merkmalen von Taucherunfällen für Rettungskräfte durchgeführt.

Salzburg/OÖ und Tirol

Mit 719 Hektar ist der größte Binnensee Tirols und ca. 50 km von Innsbruck enfernt. Das ist ein Privatgewässer und es gelten die Tauchordnungen, die im Prinzip den Punkten anführt folgen: Das Tauchen ist zwischen dem I. und dem I. Juli in der unter dafür angegebenen Tauchzone erwünscht.

Dieser reicht vom "Hechenberg" bis zum nördlichen Ende des Stollens an der Hauptstrasse und ist mit Tauchverbotsschildern markiert. Tauchscheine sind bei den Bootsfahrten in Pertisau, dem Post am See in Pertisau und dem Camping Schwarzenau zu haben. Wegen der Größe und verhältnismäßig vielen Tauchplätzen sollte man sich vor einem Messebesuch über das Netz clever machen.

Nachfolgend nur einige wenige Beispiele: Im Norden fährt man zwischen Maurach und Aachen nach dem Stollen noch ca. 70 Meter und wendet sich dann linkerhand (180 °) Sehr komfortabler Eingang und ein künstlicher Kurs mit mehreren Bahnhöfen in unterschiedlichen Abstufungen. Exakt in der Biegung können Sie nun nach rechts in die Uferstraße einbiegen.

Der Eingang ist direkt am Fuße des Aufstiegs. Sie ist als Grenze der Taucherzone mit einer Platte gekennzeichnet. Auf ca. 3 Metern Höhe geht es kurz nach Nord entlang des Kieses, sobald man einen Fels erkennt, ist man über einem Kanal, der gerade in die Tiefen von führt führt. Nach etwa 18 Metern sehen Sie auf der linken Seite des Kanals ein kleines Schiff und 2 - 3 Meter weiter unten auf der rechten Seite unter einem kreuzweise stehenden Tannenbaum eine Madonnenstatue.

Der Laderaumdeckel ist etwas niedriger. Danach sollte man nach Süden tauchen. über folgt hier einer beeindruckenden steilen Wand noch einige Baumstämme. Dieses Tauchen ist für Anfänger wegen der Wassertiefe nicht empfehlenswert. Detaillierte Infos über die Einzelperson Plätze, Flaschenfüllungen, Ausrüstungsverleih, erhält im Hotelpostamt am Stausee, Email: kobinger.hotelpost@tirol.com. Es ist der sauberste und zugleich der größte Binnensee der Gegend.

Die besonders saubere Wasserwelt begünstigt ist eine hervorragende Unterwasser-Fauna, auch geschichtliche Naturerlebnisse sind zu beobachten. Der Höhenunterschied beträgt zwischen 5 und 10 Metern, die Sichtweite beträgt je nach Eintrittspunkt, Tauchtiefe und Saison drei bis 20 Meter. Das Tageslicht ist bis zu 60 Meter tief. AuÃ?er dem traditionsreichen Trainingsplatz im Föttinger, mit Domen bis 40m, gibt es noch weitere Bereiche: BMW-Dixie: Erster Stellplatz nach Kilometer 23,6. Auf dem rechten Oldtimer-Skelett in 5m, dammartiger Hanggrund mit Wurzelstöcken, Felsen,....

Wand: Großer Stellplatz bei Kilometer 23,2 linker Hand. Eingang über eine zweieinhalb Meter hohen Piste leicht möglich. Abgestuftes steiles Ufer auf 50m, Übungsplattform in 8m, schräg auf der linken Seite befindet sich ein Autowrack auf 14m. Auf der rechten Seite befindet sich eine Geröllhalde mit großen Felsblöcken in 20-30m Wassertiefe und einer kleinen Zunge.

Eine Tauchstelle, die gut für Anfänger Anfänger passt und auch eine gute Sicht hat. Parken direkt nach Kilometer 22.4. Einfahrt über kleine Böschung. Auf der rechten Seite schönes Aussichtsgebiet mit Felsblöcken bis zu 25m Wassertiefe. Kurz vor dem Gasthaus und 50 km/h Schild befindet sich ein Autowrack in 24m, auf dem rechten schlammigen Boden, einige Baumstämme in 8m Wassertiefe.

Zufahrt zum Strand über Straßenbank. Schöne, sehr schroffe Felswände in großer Höhe. Besonders im Hochsommer ab 20m Wassertiefe Teilsichtweite von über 30m. Es gibt nur für, welche erfahren sind. Ausbildungsplattform der Sprungschule Attersee in 5m und 15m. Am Eingang schlammiger Damm, aber auf der rechten Uferseite schöne Vegetation im flachen Bereich, zur rechten Wand von 17-33m mit 2 Booten in 35m (Titanic und Alexandra. Alexandra mit Nebengebäude) und Süà unter Felsüberhängen.

Unterwasserberg, der von 140m bis 9m unter Oberfläche geht; Ortskenntnis erwünscht. Bei 3,2 - 3,4 km durch eine blaue Funktafel und dann schräg. Beeindruckender Unterwasser-Wald von 13 bis 30 Metern sowie schöne, zumeist dichte Vegetation im Flachland, oft auch kleine Hecht.

Bei der Anlegestelle am Wasserrettungsboot: NuÃdorf, Sie befinden sich auf der rechten Seite. Die Linie führt führt in 9m Wassertiefe. Sie enthält eine Tauchbar, einige Poster und kann unter Länge eingesehen werden. Auf der linken Seite führt eine Linie weiter zu einem Schild und vom Schiff in die Mitte des Sees eine weitere Linie zu einem Stoppschild auf 15m.

Defekt: Der Platz befindet sich in einer Tauchverbotzone! km10, 2: Pavillon 12: Von Schörfling stammend genÃ?gend nach der Nöhmer GaststÃ?tte (kurz vor dem Eingang zur Unterwasserwald-Kammer) halten. Eintrag über Konkrete Schritte. Auf der rechten Seite gibt es eine 5m und eine 10m Plattform und eine Toilette. Hinkelsteine: Von Steinbach am Ende des Parkplatzes bei Kilometer 16,8 Einfahrt am Schiffbau.

Tauchen Sie in einer Wassertiefe von 10 bis 15 Metern nach unten. Ein Stück weiter in Fahrtrichtung auf der rechten Seite stoßen Sie auf den zweiten großen Stein von über 20m. Interessante Tauchgänge! Etwa 12 Kilometer nach Nassereith, am Anfang einer 2-spurigen Überholspur vor Lermoos, führt ein Forstweg zum Blindensee auf der linken Seite. Ein guter Einstiegspunkt ist neben dem Boothaus auf der rechten Seite des Parkplatzes, da das Wasser dort etwas flach wird (ca. 2-3m Tiefe).

Auf der rechten Seite finden Sie viele Bäume, die von einer Lawine in den Stausee eingerissen wurden. Für Der Badesee benötigt eine Taucherlaubnis, die beim " DreiMohren " in Lermoos erhält (Telefon: +43/5673/2362) erhältlich ist. Sie gehören zu den 100 besten Tauchplätzen der Erde! Für Der Badesee benötigt eine Taucherlaubnis vom Gasthof Fernsteinsee, die nur bei Übernachtung erlangt wird.

Achtung: Eine entsprechend große Zahl von Tauchgängen muss im Fahrtenbuch dokumentiert werden (60 oder 100). In Frühjahr und im Spätherbst sind die Reichweiten bis zu 20 m, im Hochsommer können sie deutlich geringer sein. Seit dem der Fischereischutzgebiet des Fuschlsees und den Fischern kein Tauchmassenbetrieb wünschen, sind größere Gruppen von Tauchern nicht erlaubt.

In der hiesigen Badewanne können Sie gegen eine geringe Gebühr Kabinen, Duschkabinen und WCs wechseln benützen. Es ist kein Tauchplatz. Der Vordere Gosausee, an der Straße von Gosau zum Parkhaus am nördlichen Ende des Sees am Gosausee, dann zu Fuß über einen Wanderpfad zum Bootverleih, Eingang über die Treppen an der Anlegestelle neben dem Bootschleih. Ganz besonders interessant: Steil Wände im vordersten Gosausee am Eingang beim Yachtmieter, für Sehr Interessante UV Fotografen.

Mit Ausnahme des oben genannten Tauchgebietes ist das verbleibende ungeschützte Gebiet eine Laichschutzzone, in der das Tauchen untersagt ist - bei Nichtbeachtung können höhere Strafen verhängt werden. Eine Tauchkarte von der Firma arge Diving ist vonnöten. In den meisten Tauchschulen kann die Tauchkarte erworben werden. Es befindet sich in der Mitte des Seelandes, zu dem auch der obere und der untere Teil des Sees gehören.

Tauchplätze: Zugang zum öffentlichen Strand, da der größte Teil des Strandes in privater Hand ist. Taucherverbot zum Schutze der Laichschonstätten. Daher ist es empfehlenswert, vor einem Tauchen die Seenotrettung oder die Tourist-Information zu fragen. Es ist besonders geeignet für fürs Tauchen. Vom Mittelalterwerkzeug über findet man aus der Nazizeit bis zum verrosteten Bügeleisen Bereiche, die hier in trüben sind.

Beim Hallstätter-See gibt es zum Teil Tauchverbote. Den genauen Umfang der Tauchplätze ortsansässigen können Sie bei den Tauschschulen nachlesen. Der See Hallstätter hat wie alle Salzkammergutseen ein sehr reines, kristallklares Gewässer, das im Hochsommer unter Oberfläche erwärmt eine maximale Temperatur von 23 °C erreichen kann. Auf dem Gelände der Badeinseln früher befanden sich Munitionskästen in 40 Metern.

Sogar im Hochsommer verwandelt sich der Stausee von wärmer nicht als 20 C, wogegen bereits einige Metern unter dem Ort ein deutliches wetterfestes wetterfestes Unterwasserschiff ist, nämlich Oberfläche Der Eingang ist am Boothaus, vielleicht können Sie auch rückwärts mit dem Boot durchfahren. Am Ende des Reservoirs am Kniewas Badesee befindet sich ein sehr schönes Tauchrevier.

Auch im Stausee in Nähe der Staumauern und Abflusskonstruktionen besteht wie in allen Stauseeanlagen höchste Gefahren. Kurz nach St. Gilgen befindet sich der Kröttensee zwischen Wolfangsee und Mondsee. Er ist ein Privatgewässer, die Taucherlaubnis (wenn Sie sie bekommen) ist im Schloß "Hüttenstein" erhältlich.

Auf 40 Metern Höhe (in einer trichterförmigen Vertiefung) befindet sich ein US-Jeep. Wenn man taucht, findet man ein komplettes Schlossküche mit Teller, Becher, Besteck, Geschirrtöpfen, Tellern, Pfannen. über mittelalterliche Werkzeuge, alle Arten von historischen Geräten. Die lange Wanderung mit Tauchgerät ist sehr mühsam. Pächter des Maierbaches ist die Kurapotheke Bad Ischl, eine Taucherlaubnis gibt es unter erhältlich.

Tauchgangsführungen werden von der Taucher-Schule Zauner in Hallstatt durchgeführt. Manche sind meterhoch, so dass eine kleine Taucherflasche sinnvoll ist für Erkundungstouren. Unter dem Wasserfall startet das Tauchgebiet. Die Wasserfall-Wand gleitet nicht über Im Flachgau, nur 15 km vom Standort Salzburg gelegen, ist der Mattsee (oder Holländer See) 4,2 m lang und 1,5 km breit.

Wassertiefe: 40 m. Weil der Stausee im Hochsommer ein beliebter Segelrevier ist, muss man beim Tauchen auf die Barken aufpassen. Umfassende Taucherverbote durch neolithische Pfahlwohnungen, Laichschonstätten oder Versand. Fisch: Sehr reich an Fischen. Tauchverbot/Schutzgebiete: Erster Kreuzstein: km 2,0 - kleiner Felsen mit Kreuze am Ufer des Sees, schlammiges Ufer, starke Vegetation im Flachland, viele Fischarten.

Zweites Pacherwandl: Kilometer 1,5 - Einfahrt beim Parkverbot, linker Hand zum Tunnel, interessanter Fels von 15 - 30 Meter. Auf der linken Seite befinden sich einige sehenswerte Wracks, einige davon aus der Nazizeit, sowie ein beeindruckendes Felsüberhang in einer Wassertiefe von 13-20m. Ein US-Jeep ist in 40 Metern Wassertiefe in einem guten Zustande. Vier Wracks auf der rechten Seite, vertikal Bäume, Bahnsteige und Telefonkabine in 20m Wassertiefe, Felswände bis zu 30m.

Fünfter Harnischwand: Kilometer 24,0 - zwischen Scharfling und Plomberg, rutschige Felswände neben der Hauptstraße (kleiner Stellplatz am Seeufer), sehr schöne Felswände bis 42m Sohle. Im Flachgau, nur 15 Kilometer von Salzburg entfern. Mittlere Sichtweite beträgt ca. 4m. Tauchplätze: Eintritt nur an der 3 Strandbädern, da der größte Teil des Strandes in privatem Besitz ist oder das Tauchen zu anderen Orten untersagt ist (z.B. B-Bucht des Seglervereins Seeham, östliches Seebuch zwischen Seeham und Fisching sowie östlich von Obertrum (am Seezufluss) bis Mitterhof).

Vor dem Tauchen ist es empfehlenswert, sich bei der Seenotrettung oder der Tourist-Information zu informieren. Das Übernachtungsangebot ist sehr tauchfreundlich und bietet einen direkten Zugang zum Badesee. Tauchen in der Regel nur mit einer einzigen Tauchgenehmigung. Das Tauchen findet vom ersten Tag an statt und dauert bis zum letzten Tag am ersten Tag des Jahres. Tauchen ist im Wintersemester untersagt.

Der 6 Kilometer lange, 2 Kilometer lange und bis zu 55 Meter tief reichende Stausee erstreckt sich heute auf einer Höhe von rund 1.400 Metern hinter einem steinernen Staudamm. Danach tritt das Badewasser so ein, dass es bereits in 3 Metern Wassertiefe pechschwarz wird. Ungeachtet der Höhe, erreichen die Wassertemperaturen im Sommer 20° C.

Aus Richtung München auf der A12 über Kufstein bis zur Abfahrt Zillertal ( "Vignettenpflicht"), weiter auf der B169 nach Zell/Ziller, von dort Abzweigungen nach Fisch: Bachsaibling, Hecht, Lachsforelle, Forelle, Adler, Barsch. Kein Tauchschein notwendig. Das Tauchen ist jedoch für die Einlaufbauwerke vor dem Damm absolut verboten.

Stauraum Siebenbrunn: Das Stauraumgebiet des Traunkraftwerks, auch Siebenbrunn oder auch Siebenbrunn genannt, liegt 8 km nordöstlich des Abflusses der Traun vom Traunsee, das Tauchgebiet umfasst insgesamt ca. 12 Flusskilometer und kann im Rahmen von 13 verschiedenen Routen erkundet werden. Eine Einfahrt ist z.B. vom Boden der örtlichen Basis aus möglich - Tauchen ist das ganze Dammgebiet bis zu 100 Meter vor dem Damm (in diesem Bereich gibt es ein allgemeines Tauch- und Badeverbot).

Hecht, Forelle, Aal, Tintenfisch, Segeln oder Kropf, z.B. maximale Wassertiefe 18m. Für Nicht-lokale Tauchgänge, der erste wird empfohlen, unmittelbar am Fuße der Basis, auf der die Inseln im Umkreis von ca. 10 Minuten im Jahr umlaufen. Mit größerer Strömung bieten die Tauchbasen dort auch geführte Drifttauchgänge über eine Entfernung von ca. 3-4km.

2nd Traunfall: Dieser Eingang ist nun nicht mehr zugänglich und wird durch einen Drahtzaun blockiert! Unmittelbar gegenüber ist der Gazthof am Traunfall recht flach abfallend (Fahrverbot außer Anreiner), gegenüber der sich direkt bis zum (!) der Traunfall (unterhalb der Staumauer) erstreckt. Start entweder über Springen Sie von ca. 2-3m vom Felsenrand in ein ca.

Der Canyon kann über stromaufwärts und einige wenige Höhenmeter getaucht werden stromabwärts Ein paar Tunnel von ca. 5m Länge auf Länge, steiles Felswände und sauberes, sauberes Gewässer mit vielen Forelle, Saibling, Fisch, Barsch und Barbe. Dabei ist das Badewasser zwar kühl, aber völlig kristallklar ohne jegliche Feststoffe! Maximale Wassertiefe ca. 6-8m, je nach Wasserstand.

Achtung: Wenn man plötzlich stärkere aktuell spürt ist, sollte man so schnell wie möglich aus dem Meer kommen. Die Einfahrt ist in der Nähe von Ebene, die Tauchsafari (Wassersportzentrum Ebensee) führt die Teilnehmer und Ausrüstung zum Eingang. Dieser Tauchgang sollte laut Taucherausbildung problemlos sein (keine Stromschnellen), daher ist nicht notwendigerweise eine Begleitperson und auch keine Seilbefestigung erforderlich.

Das Tauchen ist kurz vor dem eigentlichen Tauchplatz am Graben des Traunsees im Flussmündung beendet. Als zweitgrößter und tiefste Stausee des Salzkammergutes ist der Traunsee der ideale Ort für alle, die mit dem Salzkammergut tauchen wollen. Vor allem am Ostufer von zugänglichen, das fast nur vom Meer aus erreichbar ist, lockt fantastische Steilwände am Fuße des Traunsteins. Wegen der steilen Ufern ist der See nur empfehlenswert für geübten und sichere Fahrer!

Auf dem Traunsee gibt es einige Tauchverbote. Den genauen Umfang der Tauchplätze lässt können Sie bei der lässt Tauchenschule erfahren. Madonna und Löwe: An der TraunseestraÃe bei den beiden Steinen (Parkplatz auf dem Weg nach Sonnstein) steht eine Madonna. Zufahrt zum Stausee über kleine Backsteintreppe. In der Bucht zwischen den beiden Tunneln erreicht man hält am besten entlang der Mauer auf der rechten Straßenseite.

Eintritt über public access oder über Tauchschule mit separatem Eingang. UW-Dom ( "Bulli-Dach") unmittelbar an der ersten Ecke in 10 Metern Wassertiefe. Wenn Sie weiter in diese Richtungen tauchen, stoßen Sie am Ende der Mauer auf einen Trolley aus der K&K-Ära und einen gesunkenen Bäumchen. Franz Josef Tunnel: Vier Kilometer lang: am Fuße des Spitzensteins, auf der östlichen Seite des Spitzensteins bei südlichen Ende, etwa ein Viertel von Rückseite, gegenüber vom Taucherlokal Lion, begehbar mit dem Motorschiff oder zu längerer zu einer Wanderung auf den Rückseite des Traunsteins (über wird von der Austauschschule per Bus gebracht).

Außerdem flache Tauchplätze in unmittelbarer Nähe der Schiffsanlegestelle (Achtung!). Dazwischen liegt ein VW-Pulli, der auf dem Fahrzeugdach getaucht werden kann. Auch Sandbänke und mit Schalen bewachsen Steilwände bis 140 Meter. Legendäres Tauchgebiet: Das östliche Ufer fährt als mächtige Bergmannsmauer fort, am White Quarry besonders schöne Steinen, bei Steilwände, Sandbänke and riesige  Steilwände, darunter eine bis 140 M.

Aber auch für Anfänger führen früher früher mehrere Schritte in die Tiefen, denn hier wurde früher Fels abgebrochen? entsprechend etwas größerer Horizontalbereich. Esplanade Altmünster: Wegen seiner geringen Wassertiefe (nach 200m Entfernung zum Ufer 15m Tiefe) ziemlich glänzt, aber mit schöner und rar gewordener Unterwasserwelt.

Ideale für Nachttauchgänge and Anfänger! Ein Arbeitsboot befindet sich in ca. 20 Meter Entfernung in Fahrtrichtung Süden Höllwerthwand: Das Tauchrevier am östlichen Ufer ist fÃ?r alle Ausbildungsniveaus geeignet. Für Anfänger Die leicht geneigte und zugewachsene Sedimentbank bis ca. 15 Meter Höhe ist eine interessante Gelände Tauchplätze: Eingang linker und rechter Hand am "Hotelufer", drei Trainingsplattformen.

Ein paar Schritte weiter ist der Urgraben in den Bergen hineinführt. Ungefähr von der Hälfte des Monats Juli bis Ende August verfügt hat der über den höchsten Wasserspiegel und damit eine Wassertiefe von 96m. Das Dammbereich direkt vor dem Gosausee Inn und das Schwimmdock der Reederei müssen von TaucherInnen frei gehalten werden grundsätzlich!

Vom Westende der Talsperre (rechts vor dem Stausee stehend) im Gebiet des Klacklbodens ca. 150 Meter lang bis zum Groenenstein. Vom Gosausee bis zur Galerie führt ein Fußweg, der unmittelbar zum Taucherplatz und zur Tauchwiese führt (ca. 150m Fußweg). Der Ostuferbereich (links vor dem See) im sogenannten'Bärental' zwischen Bootshütten und der Insel ist eine Felsenküste, die sich unter der Oberfläche fortsetzt.

Tauchstelle nur über 350m langer Fußweg erzielbar. Wir empfehlen, hauptsächlich in der Taucherzone 1 an Badetagen zu tauchen. Inmitten eines Waldes befindet sich der Badesee. Bis zu 20 Metern Sichtweite. In Oberösterreich im Nähe des Attersees. Die Wassertemperatur ist hoch und beträgt im Hochsommer 25Â C, aber es gibt eine Thermokline in 6-8°C. abkühlt

Den Hinteren Langbadsee für die Öffentlichkeit ist nicht zugänglich und Tauchen ist dort untersagt. Vielmehr sollte der Vordere Langbadsee im Vorderteil getaucht werden, dort ist die größte Wassertiefe ca. 20 m. Sie können im Hotel direkt am Strand stehen und einen schönen Start unter Nähe finden. Tauchen ist in einigen Bereichen des Ufers untersagt, deshalb bitte zuvor über über die Einstiegspunkte unterrichten.

Tauchzeit: Januar bis 31. Juli von neun bis sechs Uhr und Januar bis Oktober von neun bis vier Uhr. Im Salzkammergut ist der Wolfangsee einer der wärmsten Gewässer, das glasklare Meer hat im Hochsommer im Durchschnitt 24° C. Am tiefsten ist der Punkt im St. Gilgnerbecken mit 114m.

Die Wasserversorgung hat Trinkwasserqualität. Gute Sicht: in flachen Bereichen fünf bis zu zehn Metern. Unter ihr wird ein Trübschicht mit Blick auf nur ein bis zwei Metern, ab 15 Metern wird das Meer wieder deutlich, aber dann benötigt man schon eine Beleuchtungsquelle. Wassertiefe bis 6 Metern üppige Pflanzen. Die Südufer ist unerschlossen, waldreich und sehr schroff und fällt bis auf 90m ab.

Tauchen wird in dieser Gegend derzeit nicht empfohlen. Der Tresor in 15 Metern Wassertiefe wurde einmal von Feuertauchern aus Linz in die Luft gejagt, unglücklicherweise wurde der ganze Bestand komplett zerstört. In der Nähe von Stockach steht ein knapp 15 Meter großer Stammbaum in 20 Metern Wasserspiegel. Das Falkensteinwandgebiet ist vom Gästehaus Fürberg in Fahrtrichtung St. Wolfgang zu Fuß oder mit dem elektrischen Boot von St. Gilgen aus zu erreichen.

Es wird als eine der schönsten, aber auch anspruchvollsten Tauchplätze (steilste Felswände mit Tauchplätze) angesehen. Die kleine Mauer ist mit dem PKW erreichbar (über Winkl). Aber dann sollte man nicht so gut sein, denn man kann den Clumpert ein paar Höhenmeter hoch und runter ziehen. Er hat auf ca. 30m ein kleines Hochplateau, auf dem sich die fallende Gestrüpp noch eine kleine Rast gönnt, bevor es dann in die finstere Tiefen geht.

früher war in einer Wassertiefe von 42 Meter ein amerikanisches Aquarium, aber es wurde inzwischen wiedergefunden. Der Ort, an dem er früher war, lässt sich verhältnismäßig rasch finden, wenn man dem 5 Meter langen, neben führenden gelegenen, kleinen Brücke mit den beiden Betonröhren nachgeht. In der Gegend Bügelsteig befindet sich eine Seitenwagenmaschine aus dem zweiten Weltkrieg in wenigen Metern.

Die meisten Bäume befinden sich in flachen Tiefen, das Meer ist glasklar. VORSICHT: Zwischen dem 15.9. - 15.4. findet jedes Jahr ein generelles Taucherverbot an der Franz-osenschanze und an den Eingängen der größeren Parkplätzen statt. Nach Angaben der Taucher-Schule Blue Fins können Sie auf den Seiten von übrigen tauchen. Am östlichen Ende des Pinzgaues in Salzburg befindet sich der Zellersee.

Bewässern Sie erwärmt rasch im Hochsommer, denn der Stausee hat keine Gletscherbäche als Zuflüsse und hat eine Temperatur von 25° C. Tauchverbote/Schutzgebiete: Geschlossen sind für, die Heiligtümer und auch das Gelände der Wasserskischule. Für Für Zell am See herrscht ein pauschaler Tauchverbot. Tauchgenehmigungen (müssen jedes Mal erneut beantragt werden) werden nur von folgenden Schulen ausgestellt: Tauchsafari Scholz, Bahnhofstr. 13, 5700 Zell am See. Bitte beachten Sie: Tauchen in der Schweiz.

Taucher Schule Zell am See, Matthias Erwin, Hotel Freiberg, Promenade 22, 5700 Zellersee.

Mehr zum Thema