Tauchen Palau

Palau Tauchen

Gebaut von Tauchern für Taucher: der Ocean Hunter I und III, auf dieser Seite beantworten wir alle Ihre Fragen zum Tauchen in Palau im Detail. Auf dieser Website erhalten Sie einen guten Überblick über Fish'n Fins, Hotels und Tauchpakete, Palau, Land und Leute. In Palau kann man aber nicht nur tauchen! Nachfolgend eine Übersicht über das Diving Palau Pacific Resort.

Paleau

Europa ist nicht wirklich ein eigener Erdteil, weil es mit Asien verbunden ist. Besonders von letzteren hat unser Festland auch unter Wasser viel zu bieten: Im Osten des Mittelmeers gibt es viele archäologische Stätten in Kroatien, Griechenland oder der Türkei. In Südfrankreich, Malta oder Italien sind aufregende Schiffswracks zu sehen. Auch in Nord- und Ostsee gibt es viele rostende Schiffsgiganten, und hier steht die Insel an erster Stelle. 2.

Wo wir gerade von kalt sprechen: Grönland, Norwegen oder England sind auch mehr als einen Tauchgang Wert, die Unterwasserwelt ist verrückt bunt und verlockt mit einer Bar voller Tauchabenteuer. Europa, die Geburtsstätte des Tauchens, umfasst auch die Inseln mit dem Großen Meer. Stille Zeugnisse ereignisreicher Erzählungen finden sich im Meer rund um den ganzen Erdteil.

Vor allem Ägypten erlebt seit 30 Jahren eine neue "Hochkultur" in den Abgründen zwischen Sinai und sudanesischer Grenze: Hier gedeiht der Tauchertourismus in jeder Preislage und in all seinen Aspekten entlang der Küsten. Mehr noch: Das Sekundärmeer des Indikators hat das europäische Meer beinahe erreicht und lockt Tauchern wie ein Magnete.

Etwas weiter im Süden vor den sudanesischen Korallengaerten der Notiz 1 gelegen, ziehen sich viele Haie in die Bucht von Tadjoura in Dschibuti, Mantas in Tansania und alle möglichen Haie in Suedafrika, dem pilgernden Landhai, an. Der Nord- und Süd-Atlantik befindet sich im östlichen Teil, zwischen der karibischen Küste als Seitenmeer, im westlichen Teil das grösste der Weltmeere, der Pazifik, auch bekannt als Pazifik.

Höhepunkte des Kontinents sind die Inselgruppe Guadalupe, Socorro, Galapagos, Cocos und Malpelo sowie die Baja California im westlichen Teil. Auf dem Festland ziehen sowohl Florida als auch Mexiko mit ihren Grotten und Cenotes eine träumerische Landschaft für besonders geschulte Tauchende an. In Fernost sind aufregende Abfahrten vor Kanada möglich, die Key vor Florida und den Bahamas sind die Lieblingsziele der Amis, der Rest der karibischen Welt hat oft Bildbandinseln mit allem, wovon man träumt: von Schiffswracks um Grenada oder den Korallen Gärten vor Kuba bis zum Mykka der Knurrwale an den Silberbänken.

Das Tauchen in Asien, dem grössten und bevölkerungsreichsten Erdteil der Erde, ist für viele das Nonplusultra. Im Norden des äquators, in der Osthemisphäre, befindet sich diese Landzunge mit zigtausend Eilanden. Asien umfasst auch die westliche Seite des Roten Meers mit Saudi-Arabien oder das vergleichsweise "neue" Tauchgebiet Oman im Ostteil der Arabien.

Selbst die besten Orte der Philippinen und der Indonesier können in einem Tauchleben kaum geschaffen werden. Allein im Zentrum der Flusskorallen und Fischarten, in Raja Ampat vor Papa Neuguinea im Indo-Pazifik gibt es mehrere hundert Orte mit besten Noten. Auf dem kleinsten Festland befinden sich die Inseln im Pazifik, die zwar gering, aber nur von der Landfläche her recht groß sind.

Palau, ein Schärengarten im Nord-Pazifik, mit einem Pauschalangebot von A-Z sowie Yap, der weltberühmten Steinzeit-Insel mit ihren sagenumwobenen Manta-Kanälen, sind immergrüne Taucher. Hier befindet sich auch das wohl hübscheste Wrackgebiet der Welt, aber auch andere berühmte Schiffsgiganten rasten vor Papua-Neuguinea und den Salomon-Inseln auf träumen. Wem ist das Great Barrier Reef in West-Australien nicht bekannt, das größte Riff der Welt und deshalb in das Nord- und Südpolarmeer untergliedert.

Auch in den Tauchkarten steht Neuseeland, wo die Maori mit ihren Pupu Springs die klarsten Wasser der Welt haben. Ozeanien - ein Wunschtraum für Tauchsport! Kein Zweifel - jeder Tauchsportler will die formschönen Einbrecher vor der Taucherbrille haben. Diese Knorpelfische gibt es über 500 unterschiedliche Fischarten auf der ganzen Welt und sie kommen in allen Gewässern vor, ob in kalten oder warmen, tiefen oder flachen Gewässern und auch in jeder Größenordnung.

Am abscheulichsten ist das so genannte Flossenziehen für den sogenannten potenziellen Markt in Asien, der ganze Bevölkerungen auslöscht. Pioniere und Denker im Hai-Schutz sind kleine Staaten wie die maledivischen Inseln und Palau. Die Mantas sind die Favoriten aller Tauchsportler und jedes Meeting wird zu einem Mega-Event. Die besten Plätze sind Yap, Palau, die maledivischen Inseln, Bali, Sangalakki oder die Socorro Inseln im Pazifik, die Unterwasser Galapagos von Mexiko.

In Zeiten des Anglikismus benutzen sogar holprige englischsprachige Altersgenossen wie ich dieses Schlagwort für steile Wände. Tauchen an steilen Wänden ist pure Begeisterung und ein wahrer Krimi. Mit anderen Worten: Es gibt immer etwas Notwendiges, in der " Lüfte " liegen Spannungen, jede Sekunde kann etwas Größeres auftauchen - also immer auf die Ausrichtung des offenen Wassers ins tiefe Blau blicken.

Weil neben der Art des notwendigerweise genauen Auftriebs oft heftige Ströme nach oben, oben oder zur Seite zu erwarten sind - wirklich nichts für Tauchleven. Tauchen von einem Kreuzfahrtschiff wird immer populärer, obwohl noch mehr hinzukommen müssen. Das hat einen einfachen Grund: In den ein- bis zweistündigen Reisen, die jetzt auf der ganzen Welt stattfinden, haben Tauchern mehr Platz.

Weil einige immer noch an Bord schlafen und sich insgeheim waschen, während andere tauchen. Bei Höhlentauchgängen sollte sich jeder Tauchsportler immer die Fragen stellen: Doch auch das "Höhlentauchlicht" - zum Beispiel Höhlen und Passagen im Mittelmeer oder in verträumten Zenoten Mexikos, wo man noch das Licht des Tages erblicken muss, sollte nicht nur gut durchdacht sein, sondern man braucht auch eine Zertifizierung der renommierten Tauchverbände.

Tatsächlich ein trauriger Abschnitt im Tauchen, wenn man es richtig findet, aber sehr aufregend. Überall gibt es Wracks: in Gewässern, Flüsse und Meere. Auch in Deutschland am Bodensee oder in einigen schweizerischen Gewässern. Orte, an denen viele Schiffswracks ruhen, werden als Schiffsfriedhof oder Schiffsfriedhof bezeichne. Skapa Flow, Truk Lagune, Guadalcanal, das Roten Meer, Südfrankreich, Kroatien, Alande oder Schiffswracks in Norwegen sind weltberühmt - aber auch der Zorn der Zeit zermalmt.

Das Eindringen in ein Wrack erfordert eine sorgfältige Vorbereitung und Ausstattung, eine besondere Schulung ist unerlässlich. Es ist das berühmte Speisesalz in der Brühe eines jeden Tauchressorts, aber nicht immer präsent. Auch wenn man mit dem Schiff die besseren Plätze in der Unterwasserflora und Tierwelt besucht, streifen nicht nur Anfänger und Mufflonier gern durch das Riff, sondern auch die alten Feldhasen und Foto-Fuzzis, die etwas Besonderes im Sinn haben.

Allein tauchen, mit dem Solobrevet zum Teil möglich, paarweise oder in einer Mini-Gruppe macht vielen mehr Spass als in einer Gruppe und mit einem Führer, den man immer an den Seitenflossen aufhängen muss. Spartaner brauchen eine Matratze, etwas Trinkwasser, eine Stromquelle und sind mit Pommes Frites & Mayo satt.

Weitere wollen sich in den schoensten Tagen des Jahrs verwoehnen laesst, beginnend mit der Suiten, einer gehobenen Kueche, dem Verwoehnen in Wellness-Tempeln bis hin zu Tauchreisen mit max. 4 Gaesten. Beim Tauchen ist jetzt alles möglich, ganz gleich in welcher Ecke der Erde. Übrigens ist es keine Entscheidung, für welches Feriendomizil Sie sich entscheiden.

Sogar euro- und dollarkräftige Altersgenossen geben sich riesig zufrieden, wenn ungewöhnliche Tauchvergnügen an erster Stelle steht und dafür komplett in einer Hängematte in der Pfahlwohnung urigieren und von Spams leben. Wir wollen Ihnen hier Gebiete mit ungewöhnlichen und wunderschönen Tauchgebieten präsentieren, für den dünnen bis dicken Geldbeutel.

Mehr zum Thema