Tauchen Sachsen

Diving Sachsen

Tauchen als Natursport ist in den letzten Jahren zu einer großen Faszination im aktiven Sport geworden. Einführungskurse, Anfängerkurse, Spezialkurse, Technisches Tauchen, faire Preise, lange Tauchgänge. Suchen Sie Tauchen in Sachsen? Die Übersicht zum Tauchen in Sachsen finden Sie hier. Das Internet-Angebot des Landestauchsportverbandes Sachsen.

Tauchgebiete in Sachsen

Weitere Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Weitere Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Weitere Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Weitere Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Weitere Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Weitere Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Weitere Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Weitere Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Weitere Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Weitere Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Wir waren vom 18. bis 19. September 2009. Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte anzeigen" Mehr Informationen "Auf Landkarte darstellen " Mehr Informationen "Auf Landkarte darstellen" Mehr Informationen

Diving in Sachsen

Es war eine Unendlichkeit, in diesem früheren Braunkohlerevier nicht zu tauchen. Unmittelbar in der Nähe und im Süden von Leipzig liegen der Märkkleenberger, der Stormtaler und der Zwergensee. In Sachsen hat sich der Lago Cospuden zu einem Tauchgebiet entwickelt. Die Tauchbasis liegt am östlichen Ufer, dem sogenannten Goldenen Zöbiger Winkel, in direkter Nähe eines Yachthafens mit Yachthafen, Ferienwohnungen, einer wunderschönen Anlegestelle und einem kleinen Imbiss.

Hier befindet sich die kleine Tauchschule von Lutz Kamski. Die coole Fröhlichkeit atmen und mich auf den Sprung freuen. Auch er und seine Ehefrau Cornelia wollen heute im "Hausriff" tauchen. Es kommen mehr Tauchern an. Kein Wunder, dass ich Robert Lange von der Tauchschule in der Nähe des 20.000 km entfernten Sees erreiche.

lch fahre westwärts zum Bergwerksrand. Mit dem klaren kristallklarem Teichwasser wandern die Augen weit. Inzwischen habe ich eine Wassertiefe von 35 Meter erreicht. Fahrrad, Pedalboot, Gabelstapler, Parkscheinautomat und andere Abfälle sind wahrscheinlich ein Unterwasser-Erlebnispark. Freuen Sie sich auf Ihre Anregungen, Hinweise, Links und Fotos. Wir haben monatelang einen Sprung zusammen verschoben.

Sammelplatz ist die Tauchschule am Zweisee. Starke Winde blasen dichte, grau-weiße Nebel über den Zwenkau. Bei jeder noch so kleinen Wolkenspalte badet die Sonne die Küste in ein herrliches Herbstlicht. Wir machen uns nach einem kleinen Gruß in einen der vielen Behälter zurück und machen unsere Ausflüge.

Der zweite Sprung wird je nach Wetterbedingungen durchgeführt. und wir tauchen. Die Gewässer des früheren Braunkohlenreviers sind relativ neu. Wir werden den zweiten Sprung vom Festland aus machen. Fläschchen auffüllen, wärmen und eine Tauchtoilette, dann sind wir wieder am Nacken.

Nichtsdestotrotz besticht der Zwölftersee, von menschlicher Fleißarbeit bis zur gelungenen ersten Ansiedlung von Stichling, Barsch, Bitterling und Barbel. Wir wünschen ihm alles Gute und eine gute Hilfe für unseren Tauchplatz in Deutschland. Kennen Sie schon den zwenkauischen Wald? Freuen Sie sich auf Ihre Anregungen, Hinweise, Links und Fotos.

Im Süden von Leipzig lädt der Leipziger Kospudener see und der 20 km lange 20 km lange Zwenkauersee zum Wasserspass und zur Erholung ein. Ist der Cospudensee bereits ein bekannter Tauchplatz in Deutschland, gehört der Zwenkausee mit der gemeinsamen Nutzung im Jahr 2015 zu den Newcomern. Robert Lange unterhält seit über einem Jahr seine Tauchschule "Zwenkauer See" im Stadthafen von Zenkau.

Von seinen Bestrebungen, ein Tauchunternehmen am zwenkauischen Meer zu gründen, hat er mich zu einem Besichtigungstermin eingeladen. Ich bin heute hier auf seiner Base und freu mich auf einen Sprung ins neue Wasser bei bestem Wetter. Bei einer Wasseroberfläche von 950 ha muss sich dieses Tauchgebiet unter keinen Umständen verbergen.

Das Tauchcenter liegt auf diesem Bereich, der durch eine Barriere gesichert ist. Der öffentliche Sandstrand, der als Eingang für Taucher fungiert, ist gut 150 m entfernt. Kurz bevor er zu seinen Tauchstudenten zurückkehrt, nimmt mich Robert auf. An der Uferpromenade steht man und schaut auf verlockendes Nass. Aber wir wollen jetzt ins Nass.

Wir sind endlich im Nass. Wenn wir untertauchen, hat jeder einen eigenen Weg. Auffallend, weil das durch rostige braune Eisenoxid-Ausscheidungen sedimentierte Jungwasser kaum Aquarienpflanzen aufweist. Weitere Schützengräben kreuzen sich in 7 und 9 m Tiefe. lch begegne Höhlenlinien, die ich bis zu einer Wassertiefe von 20m durchquere. Es klärt sich das Nass.

Ich bin nach 90 Min. wieder da. Es entsteht ein neuer Tauchbereich. Der große Stausee bietet noch viele weitere Möglichkeiten. Ein weiterer kleiner Klon und frischer sächsischer Luft in den Fläschchen und wir gehen wieder nach Hause. Kennen Sie den 20 Kilometer langen Weg zum Zwergensee? Freuen Sie sich auf Ihre Anregungen, Hinweise, Links und Fotos.

Das Tauchgebiet der überfluteten Tagebaue ist eindeutig Sachsen. Zahlreiche frühere Abbaustätten aus Granit, Porphyrstein und Schieferstein sind heute ein idealer Spielplatz für Sporttaucher und Techniktaucher. Die tiefblaue Farbe steht auf dem Programm. Das so genannte Westbrut ist heute ein wohlbekanntes Tauchgebiet. Uwe Seidel leitet seit vielen Jahren die Taucherparadies Sachsen in Brandis und ist Inhaber dieses Idylls.

Seit langem steht ein Sprung auf meiner Liste. Das Autobahnnetz ist jetzt so gut erschlossen, A10-A9-A14 Ausfahrt Naunhof und man stürzt fast ins Nass. Das nackte, steile Mauerwerk stürzt in kristallklares, hellblaues Nass. lch freu mich schon auf den Absturz. Zwei Seitenstraßen weiter führt Uwe seine Taucher-Schule und sein Geschäft. Verschiedene gut gefüllte und sortierte Zimmer mit Tauchausrüstung aller Arten bezeugen ein langjähriges und erfahrenes Tauchunternehmen.

Es gibt nichts Langes zu bereden, wir beide wollen nur ins Nass. Wohl kaum der Schädel unter der Wasseroberfläche werden wir von einem Haufen Wasserscheiden empfangen. Die sechs Spiegel-Karpfen haben ihre ersten Tauchgänge nicht gesehen und sind ausgesprochen entspannt. Wie von Uwe vorgeschlagen, starten wir unseren Parcours auf der linken Seite. Die westliche Spalte hat eine Wassertiefe von etwa 20 m, eine früher bewaldete Ferse in einer Wassertiefe von 6-7 m erstreckt sich fast um den ganzen Stausee und ist wahrscheinlich das am meisten getauchte Gebiet in der Spalte.

Schon nach wenigen Flossenstrichen kommt uns ein Tauchspielplatz in den Sinn. Telefonkabine, Porzellan-Schwein, Kunstfisch, Stockbett und alle Arten von Schrott sorgen für Unterhaltung unter freiem Himmel. Weiter tauchen wir und kommen zu den Überresten des Waldes und der Büsche. Diese Karpfen sind auch an das Tauchen gewohnt und gehen nur widerwillig aus dem Schutzgebiet. Von Zeit zu Zeit machen wir einen Umweg in die Unterwasserwelt.

Nach dem wurzelnden Fisch tauchen wir noch einmal in den kleinen Wald, der Welse muss woanders sein. Freuen Sie sich auf Ihre Anregungen, Hinweise, Links und Fotos. Ich war vor vier Jahren zum letzten Mal in der Tauchschule von Volker Buder in Mockrehna. Mit Buddy Wagner machen wir uns auf den Weg nach Sachsen.

Heutzutage ist der Bruch ein wohlbekanntes Tauchgebiet in Sachsen. Die Wassertiefe von ca. 75 Meter begeistert vor allem die Liebhaber des technischen Tauchens. Mit fleißigen Händen eröffnete er den unerreichbaren Bruch und baute eine gut frequentierte Unterwasserbasis. Einzigartig sind seine R I, R II und R III Tauchplätze, die er aus ehemaligen Betonsilos zusammengeschweißt und in den Stausee versenkt hat.

Man parkt seine Fahrzeuge, steigt zum Kesselufer ab und freut sich schelmisch auf einen Ausflug. Es ist ein ausgedehnter 50m langer Sprung und das dazugehörige Benzin in unseren Tanks inbegriffen. Das Blockhaus (55m), das Pumpenhaus 1 (74m) und die Munitionskammern (25m) sind nur einige der anderen Attraktionen, die alle gut mit weit sichtbarer gelber Boje gekennzeichnet sind.

Weil unser Tauchplatz auf der entgegengesetzten Steinbruchseite liegt, beschließen wir, zu schwimmen und den Tauchgang vor Ort vorzubereiten. Überprüfen Sie und wir legen uns in klares, kühles Nass. In grünem Gewässer passieren unsere Schablonen Partikel aus Pflanzen und Sedimenten. Rasch sind wir durch und tauchen in die Finsternis des Abbaus ein.

Es klärt sich das Nass. Das ist eine gute Idee. Wir nehmen uns Zeit für die Erkundung. Tauchen zwischen den Baumwipfeln hat immer seinen Zauber. Barsch kreuzt unseren Weg. An den Tauchplätzen erfahren wir, dass wir beinahe am Eingang angekommen sind. Aufgrund der günstigen Tauchverhältnisse wollen wir noch mehr Fisch sehen und im Flachwassergebiet weiter tauchen.

Aber an einem gewissen Punkt ist auch der wohl schönsten Sprung vorbei. Befriedigt tauchen wir auf. Bringen Sie die Geräte zurück zu den Fahrzeugen, ziehen Sie sich um und plaudern Sie über die Vergangenheit und Gegenwart des Tauchgangs bei einem heissen Kaffe. Freuen Sie sich auf Ihre Anregungen, Hinweise, Links und Fotos. Mein Tauchpartner Wolfgang hat mich gefragt, ob ich auf der Zeche Miltitz tauchen möchte.

Sofort bat Wolfgang Peter Panitz, Leiter des "Tauchtreff Dresden" und Leiter des Unterwassser-Bergwerks, um einen Besuch. Tauchen ist nur an Werktagen während der Herbst-Frühlingssaison möglich. So sind die populären Termine für das Tauchen rasch ausverkauft. Die Terminvereinbarung finden Sie auf der Website des Tauchertreffs. Die Zeche Miltitz im Schieferbergwerk Wilsdruff-Nossen kann auf eine über 430-jährige Geschichte des Bergbaus blicken.

Die Förderung des Materials aus Marmor ließ große Räume mit riesigen Säulen entstehen, die heute das Herz des Tauchers erobern. Die ersten Entwicklungen für das Tauchen haben vor gut 20 Jahren begonnen. Heute können qualifizierte Taucher ein Tauchabenteuer auf Soles II-V bis zu einer Wassertiefe von 60 m erwarten. Keine Wegweiser, keine Wegweiser.

Ich war nicht der erste Tauchlehrer, der aus Versehen hier war. Keine Mine. Lediglich einige wenige Fahrzeuge haben sich bereits auf dem Bergwerksparkplatz versammelt, darunter einige vertraute Minengesichter. Das Taucherdorf ist ein Ort. Die Tauchlehrerin hält das Logbuch und kümmert sich um den Eincheck. Brevets, ärztliches Zeugnis und letzte Sprünge werden abgeholt.

Nachdem wir die Tauchgebühr bezahlt haben, können wir selbstständig in der Mine tauchen. lch freu mich darauf. Die Einfahrt ist so sauber und freundlich. Wolfgang war schon mehrmals hier, die Zeche ist für mich neues Terrain. Auf der Grundlage der mitgebrachten Planungen diskutieren wir unsere Tauchen, die uns dazu bringen, die Fußsohlen II und III zwischen 3 und 28 Metern kennenzulernen.

Wir sind im Nass. Stehen wir wirklich im Nass? Weit entfernte Leuchtkegel anderer Tauchern im Gebirge vervollständigen das Gesamtbild. Auf der Zeche Miltitz tauchen wir gerne. Zwischendurch erfrischen wir uns und unterhalten uns mit anderen Tauchern. Nachdem wir den zweiten Sprung gemacht haben, schliessen wir die Mine, verpacken und machen uns mit nachhaltigen Impressionen auf den Nachhauseweg.

Herzlichen Dank an das Tauchertreff-Team und meinen Kumpel Wolfgang. Schon auf der Zeche Miltitz untergetaucht? Freuen Sie sich auf Ihre Anregungen, Hinweise, Links und Fotos. Wo sich Brandenburg und Sachsen zärtlich begegnen, liegt die Lausitz. Mittendrin. Neue Tauchgebiete? Wir wollten das sehen, denn Tauchen ist Tauchen. Räder und Tauchausrüstung sind rasch im Fahrzeug verstaut.

Im südlichen Teil des Senftenbergsees befinden sich zwei Tauchclubs, der Taucherverein DINO e. V. und der Tauchsportverein Senftenberg e. V. Zwei kleine Schiffswracks vervollständigen den Ausflug. In Gräbendorf, ebenfalls ein wieder aufgeforsteter Braunkohletagebau, befindet sich das Tauch- und Freizeitzentrum Lassow, wahrscheinlich die einzigartige und eindrucksvolle Schwimmtauchschule.

Freuen Sie sich auf Ihre Anregungen, Hinweise, Links und Fotos. Das Tauchgebiet Sachsen ist durch unzählige Steinbrüche gekennzeichnet. Dort, wo früher der Bergbaustein zerbrochen wurde, toben sich Hechte und Kakerlaken in kristallklarem Naßwasser ab. Früher ein fester Baustoff für Denkmäler wie das Völkerlachtdenkmal, ist der in idyllischer Lage liegende Gebirgssee heute ein gemeinsames Projekt von Fischern, Sportanglern und Naturschutz.

Hier haben der Landestauchsportverband Sachsen, der TAZA-Tauchclub e. V. und der NABU ihr Zelt aufgebaut. In einem grauen Sternenhimmel schimmert das Silber, das Maigrün der Birke umrahmt den Abbaubetrieb. Außerdem wirkt das Wetter leicht bewölkt. In Deutschland tauchen, im Ammelshainbruch tauchen. Wir sind im Nass. Zwei Wracks als "Attraktionen" für unsere ersten Ziele auf dem Weg durch den Ammelshainbruch.

In dem flachen Bereich von 1-2 Metern wird das Gewässer mit Flachwasser imprägniert und glüht gelb. Zügig noch ein paar Bilder, dann kommen wir aus dem "Loch" und tauchen am Boden des Steinbruchs in zentraler Fahrtrichtung nach Nord. In 3-4 Metern Tauchtiefe tauchen wir entlang der Wand auf dem Niveau der Pflanzenwelt zurück, über uns eine dickflüssige Planktonsüppchen.

Beim Tauchen und Betrachten des Spiels der freien Wildbahn erscheint ein kleiner Zwischenschatten. Mit der Zeit entschwindet das Vieh im Gestrüpp der Pflanze und lässt zwei Tauchern ein breites Lächeln auf dem Kopf. Nun sind wir schon 90 min im Meer, nicht eine davon war gelangweilt.

Freuen Sie sich auf Ihre Anregungen, Hinweise, Links und Fotos.

Mehr zum Thema