Tauchziele Europa

Dive Destinationen Europa

Vom warmen Mittelmeer bis zum kühleren Atlantik vor den Toren Großbritanniens gibt es in Europa jede Menge Tauchgänge. Von Portugal über Ibiza und Italien bis Zypern informieren wir Sie über Länder und Tauchgebiete. Das erste Tauchziel war das Waikiki Riff bei Puerto del Carmen. Fotos und Bilder von verschiedenen Tauchzielen in Europa. Meine Taucherfahrungen und Berichte für Sie!

Tauchgang in Europa Nur wo?

Guten Tag, nach wochenlanger Forschung, wo man "am besten" in Europa taucht, muss ich das hier noch einmal nachfragen. Möglicherweise ist dies zu schwer zu erkennen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es schwer ist, sie zu finden. Ich habe in Dahab die kleinen Wege und Wanderwege auch nach dem Tauchgang Top gefunden.

Jetzt die "einfache" Frage: Wo ist denn das Tauchsport? Zwischen Azoren, Madeira, Kanarischen Inseln, Malta. Wunderschöne "komfortable" Tauchsafaris werden vorgezogen. Aus diesem Grund bin ich mit den Azoren und Madeira nicht ganz einverstanden. Sie hören auch, dass "La palma" nicht leicht zu erreichen ist, was auch immer das bedeutet. Eigentlich wollen wir primäres Diving.

Auch wenn es an Land nicht allzu langweilig ist, wäre das sicher ein Vorteil.

Wo das Tauchen in Spanien begann

Weil es im Meer nicht viel zu vernehmen gibt, aber mehr noch. Statt dessen schwebt ein silbern glänzender Heringsschwarm durch das Meer, Meeräschen tummeln sich am Meeresgrund, mit etwas Pech auch ein Strahl. Beim schwerelosen Gleiten durch das Meer verlässt der Tauchende den Alltagsstress und eilt an die Küste und wohnt nur in diesem Augenblick.

Diejenigen, die die Begeisterung des Tauchens selbst erleben wollen oder bereits in die Welt unter Wasser gefallen sind, müssen nicht zwangsläufig in die karibische Welt einfliegen. Es gibt auch Tauchgebiete auf unserem Festland, die eine Vielzahl von Fischen und beeindruckenden Tauchwelten mitbringen. Hier präsentieren wir einige der schoensten Tauchgebiete Europas. Die Taucherpioniere um Jacques Cousteau und Hans Hass machten in den 30er und 40er Jahren ihre ersten Entdeckungsfahrten an der Costa Brava, wo die Medas-Inseln liegt.

Ihr Erfindungsgeist war ein wichtiger Schritt für den Tauchsport. Nicht nur für sonnenhungrigen Urlauber ist die Costa Brava ein beliebtes Ziel, sondern auch eines der traditionsreichsten Tauchgebiete im Mittelmeer. Nirgends in Spanien gibt es eine solche Fülle an gut ausgestatteten Unterwasserstationen. Hier taucht man neben vielen Schwärmen von Fischen auf metergrosse Barsche, Strahlen, Tintenfische und Aale.

Die Höhleneinfahrt liegt 20 m unter der Wasseroberfläche und ist nur für Taucher zugänglich. Der kleine Fischerort ist ein besonders guter Startpunkt für unzählige Tauchsafaris, viele Tauchplätze laden zu Ausflügen in die felsigen Seegebiete vor der Kueste ein. Es gibt steile Wände mit messerhohen, fächerförmigen Krallen, die auf spektakuläre Weise in den Farben Gold und Gold erstrahlen.

Experten-Tipps zum Thema Diving in Spanien: "Wenn Sie in Spanien getaucht sind, gibt es ein paar Punkte zu beachten: Der spanische Gesetzentwurf hat seit 2008 Vorschriften herausgegeben, die für das Tauchsport unverzichtbar sind. Das bedeutet, dass jeder Tauchgang eine Zertifizierung haben muss. Außerdem muss er über eine Tauchertauglichkeit und eine Taucherversicherung nachweisen.

Ein Tauchgang ist ohne diese Unterlagen nicht möglich", sind die Tips von Andreas Lenz und Kerstin Gahl, Inhabern des DiveCenter Roses Sub Barakuda Tauchteams an der Costa Brava. Es ist offensichtlich, dass Tauchern immer sensibler wird. Von besonderem Interesse sind die Kornati. Die Kornati National Park umfasst nicht weniger als 152 kroatische Küsteninseln in der Adria.

In der Hochsaison im Sommer ziehen zahllose Segel- und Yachtschiffe durch die Inselwelt, an merkwürdigen Inselchen, Riffe und den für den Naturpark charakteristischen "Kronen" entlang, wo neun bezeichnete Gebiete auf einer Gesamtfläche von rund 220 km auftauchen. Die Kornati sind vor allem für erfahrene Angler ein wahres Eldorado, denn die Gegend ist eine der schwersten im Mittelmeer, aber auch eine der reichsten an Arten.

Vielleicht bekommst du mit etwas GlÃ?ck auch noch einen Katzehai vor die Tauchbrille, der seine Gassen in aller Ruhe durchs Meer zupft. Aber nicht nur die großen Tiere ziehen hier an, auch die kleinen toben in der skurrilen Felswelt. Das Tauchen auf den Kornati Inseln ist auch ein Eintauchen in die Vorgeschichte.

Experten-Tipps zum Thema Diving in Kroatien: Der beste Spot: Indische Felsen auf der gleichnamigen Felseninsel. Auch in Malta ist das Thema Historie das zentrale Thema. Das Eintauchen in die Vergangenheit reicht weit zurück: Hier soll der Untergang des Apostels Paulus stattgefunden haben, aber auch die Navigation der Phoenizier, Römer, Mauren, Römer, Araber, Französinnen und Briten begann hier.

In den Gewässern erwarten uns die geschichtlichen Überreste in Gestalt von Trümmern und Schutt. Malta hat auch in der jüngeren Vergangenheit seine Spur beibehalten. Weltkrieges wurde die lnsel heftig umstritten. Aus dieser Zeit stammen auch einige Schiffswracks, die auf dem Meeresgrund auftauchen. Etwa 40 Tauchschulen erwarten vor allem an der Nordseite der Insel Tauchgänge und solche, die es werden wollen.

Das Gute daran ist, dass sich auch Einsteiger auf Malta und den Schwesterninseln ohne Probleme ins Meer einfinden. Sechs km vor der Malteserküste befindet sich die kleine Stadt Gozo. Maltas kleine Tochter ist für viele Tauchgänge einer der besten Tauchplätze im Mittelmeer. Das ist ein wahres Taucherlebnis, das Sie nie vergessen werden.

Malta, Gozo und Comino, die zusammen den maltesischen Inselstaat ausmachen, werden als ein wahres Höhlen- und Wracktaucherparadies angesehen. Es gibt mehr als 50 Tauchplätze zu ergründen. Auch die gute Fernsicht unter dem Meer macht die Gegend bei Taucherinnen und -fahrern populär. Die kurzen Wege und die außergewöhnlichen Plätze für Einsteiger und Fortgeschrittene machen Malta zu einem idealen Reiseziel für Tauch- und Tauchfotografen.

Experten-Tipps zum Thema Diving in Malta und Gozo: "Malta ist kristallklare Gewässer, beeindruckende Felsenlandschaften, verhältnismäßig wenig Fische - aber eine ganze Serie von spektakulären und zum Teil recht tiefen Schiffswracks. Diejenigen, die an das Thema des Tauchens in Europa denken, sind allerdings nicht die ersten, die nach Norwegen kommen. Das ist nicht sehr verlockend, wenn man ins Meer gehen will.

Aber: Es ist nicht so kühl, denn der Gulf Stream liefert warmes Trinkwasser, als man in diesen Regionen denkt. Nordnorwegen ist das Reich der Vikinger, des Nordlichts, der Sonne, der Wald, der Seen, des Fjords, der Gebirge und der Steilhänge. Auch Norwegen ist ein vielfältiges Tauchrevier. Für Tauchsportbegeisterte sind die Voraussetzungen optimal, da in Norwegen das Recht auf öffentlichen Zugang besteht, was heißt, dass Tauchgänge dort erlaubt sind, wo es nicht ausdrücklich untersagt ist.

Hier gibt es einige gute Tauchplätze und zahllose Ausflugsziele. Besonders sehenswert ist die nordwestliche Küste am berühmten Sognefjord: Üppige Meereslebewesen in Seetangwäldern, viele weiche Korallen und ein Wrackgebiet erlauben Einsteigern und erfahrenen Tauchern verschiedene Tauchgänge. Für alle Tauchschüler gibt es im Sommer ein ganz spezielles Erlebnis:

Man kann mit etwas GlÃ?ck einem der groÃ?en Meerestiere wÃ?hrend des Tauchgangs nachgehen. Wer von uns beiden hat keine Träume? Eine Reise im Winterschlaf ist gleich zweifach zauberhaft: Nordlicht am Horizont und Unterwasserwale. Experten-Tipps zum Thema Diving in Norwegen: "Norwegen: eine enorme Küstenlänge, die den Taucherinnen und -gängern viel zu bieten hat.

Das spektakulärste sind sicherlich die Schiffswracks vor Narvik, aber auch das Schnorcheln mit Schwertwalen ist eines der unvergesslichsten Erlebnisse. "Lars Brinkmann, Chefredaktor "unterwasser" Bester Tauchplatz: Lago di l'Lygnstøylvatnet im Norangsdal. 1908 kommt es durch eine Felslawine zur Bildung eines Sees. Während des Tauchens kann man noch Strassen und Überreste von Häusern sehen.

Bei den Tauchgängen hat das Thema Safety Vorrang. Durch diese Experten-Tipps und die grundlegenden Regeln erfahrener Tauchlehrer bleiben Sie auf der sicheren Seite: Safety ist oberstes Ziel - immer, an jedem Ort und in jeder Lage. Niemals allein abtauchen. Gehen Sie nur mit einwandfreier Ausstattung ins Nass. Nur bei gutem Wetter ist das Betauchen möglich.

Niemals bei Schlechtwetter abtauchen. Nur im entspannten, gesunden und trockenen Tauchzustand ist es gestattet zu betauchen. Tauchgänge nur mit geprüften Schulen. Machen Sie genügend Pausen zwischen den einzelnen Sprüngen.

Mehr zum Thema