Temperatur auf Teneriffa

Die Temperatur auf Teneriffa

Mittlere Temperaturen, Regentage, Sonnenstunden, Feuchtigkeit und Temperaturen auf Teneriffa. Serie von zusätzlichen Punkten in Bezug auf die zu berücksichtigende Temperatur. In den nördlichen Regionen bleiben die Temperaturen jedoch um zwei bis drei Grad niedriger. Die " durchschnittliche Tageshöchsttemperatur " (durchgezogene rote Linie) zeigt die maximale Temperatur eines durchschnittlichen Tages auf Teneriffa. In den verschiedenen Klimazonen Teneriffas ist für jeden das Richtige dabei.

Sonne 12.08. In Santa Cruz de Tenerife gibt es einen wolkenfreien Sternenhimmel mit einer Temperatur von 21 bis 23°C am Morgen und auch am Abend.

Sonne 12.08. In Santa Cruz de Tenerife gibt es einen wolkenfreien Sternenhimmel mit einer Temperatur von 21 bis 23°C am Morgen und auch am Abend. Am Abend gibt es in Santa meistens blaue Luft mit gelegentlichen Bewölkungen bei 22 bis 23°C. In der Nacht stört nur eine einzige Wolke den sonst reinen Sternenhimmel bei tiefsten 22°C.

Auf Santa Cruz de Tenerife herrscht morgens und nachmittags ein wolkenloser Sternenhimmel mit einer Temperatur von 21 bis 23°C. Am Abend gibt es in Santa meistens blaue Luft mit gelegentlichen Bewölkungen bei 22 bis 23°C. In der Nacht stört nur eine einzige Wolke den sonst reinen Sternenhimmel bei tiefsten 22°C.

Wetter Teneriffa

Auch wenn wir die Autorschaft des Begriffs "Insel des unendlichen Frühlings" für uns beanspruchen möchten, denn sie ist ebenso richtig wie denkwürdig - aber die Autorschaft ist bei den antiken Griechen. 2. Bereits im Altertum gaben sie Teneriffa diesen Namen. Kein Werbebüro der Erde hätte sich einen schöneren Werbeslogan ausdenken können, der gerade in den kalten Monaten für Teneriffa von immenser Wichtigkeit ist.

Doch warum ist Teneriffa die "Insel des unendlichen Frühlings"? Weshalb hat Teneriffa das ausgewogenste Weltklima? Für die stets angenehmen Temperaturverhältnisse auf Teneriffa sorgen das Inselrelief mit dem riesigen Teide-Massiv von knapp 4000 Meter Seehöhe sowie das herrliche Wechselspiel von ewig warmen Passatwinden und dem abkühlenden " Canary River ".

Dies ist die Meeresströmung, die den Golfstrom auf der Ebene der israelischen Peninsula verlässt, nach Süden strömt - und damit dem nordöstlichen Passatwind seine extremen Auswirkungen abfängt. Nirgends auf der Erde ist der Temperaturunterschied zwischen den Sommern und dem Wintersommer so klein wie hier auf Teneriffa. In den Wintermonaten fallen die Tagestemperaturen kaum unter 20°C, aber im Hochsommer kaum über 30°C.

Dabei hat das Seewasser im Hochsommer immer die selbe Temperatur wie im Wintersommer - um die 20°C. Diese Fluktuationen sind nie größer als zwei Grade. Sie haben dieses Phaenomen sicherlich schon bemerkt: Im kalten Jahreszeit ist der Teide-Gipfel etwa drei Monaten mit Eis bewachsen, waehrend Sie am Meer in der prallen Luft brennt.

Wenn Sie wollen, können Sie also eine Stunde später in zweieinhalb Tausend Meter Seehöhe aus dem Wasser gehen und im Wald sein. Mit dem mächtigen Tee wird auch das Inselklima "geteilt". Die sich nach Osten bewegenden Passat-Wolken werden im hohen Gebirgsmassiv aufgehalten und zum Aufstieg erzwungen.

Haben diese aufsteigenden Luftströme das Teide-Massiv durchquert, können sie wieder absinken, sich aufwärmen und als Warmluft in den südlichen Bereich gelangen. Daher strahlt im Süd- und Südwesten der Inseln gelegentlich die Hitze und Klarheit der Sonnenstrahlen, während im Nord und besonders im Südosten von Teneriffa die berühmten Passatwinde die Sonnenstrahlen oder sogar den Regen verdecken.

Der schönste Zeitpunkt, um nach Teneriffa zu reisen? Im übrigen Europa ist das Klima vielleicht das wichtigste Winterthema und ein großes Problem - auf Teneriffa muss man nicht über das Klima sprechen.

Mehr zum Thema