Temperaturen Azoren April

Wassertemperaturen Azoren April

Von April bis Oktober würde ich die großen Inseln wieder buchen. Von April bis Oktober können Sie auf den Inseln Wale beobachten. Mittlere Wassertemperaturen auf den Azoren:. Durch die hohen Temperaturen wird der Zellsaft an das Blatt gebunden. zwischen den Temperaturen von Sommer und Winter.

Tips für einen "Winterurlaub" auf den Asoren

Naja - im Allgemeinen wird gesagt, dass man noch bis Anfang des Jahres einen wunderschönen, besonnten Aufenthalt auf den Azoren haben kann. Auch in den vergangenen Jahren konnte man ohne Probleme schwimmen gehen und sich an angenehmen Wassertemperaturen erfreuen. Also was sollten Sie noch beachten, wenn Sie die Insel in den Wintermonaten besuchen?

Es ist die Verbindung mit der hohen Luftfeuchte und dem starken Windeinfluss, die es unangenehm macht, dass die Temperatur auf den Inseln nie wirklich tief wird. Bei warmer Nachtwäsche für die Nacht ist nicht viel mehr nötig als im Hochsommer, und zwar (atmungsaktive) Zwiebelbekleidung (da 95% davon - wenn es regnete - Regen und kein durchgehender Regen ist) - T-Shirt, Fleece, Regen-/Windjacke, lange und nicht zu schmale Hosen, kaum Regenhosen.

An besonders windreichen Tagen haben andere Thermohosen ausprobiert, aber das wird deutlich zu heiß, sobald die Zeit drängt. Natürlich ist das Wasser nicht so gut zum Schwimmen in den Winden und Wogen, aber sobald der Sturm nachläßt und die Sonnenstrahlen zur gleichen Zeit scheinen, steht einem wohltuenden Bad nichts mehr im Wege.

In Sao Miguel (und bald wieder in Graciosa) gibt es jedoch eine andere Variante, und zwar das Bad im Thermalwasser.

Kalt aus Sibirien, Unwetter von den Azoren - Vulkanische Inseln prägen das Wetter in Europa

Aber Sturmstief Emma hat sich von den Asoren über dem Atlantik niedergelassen und behält Westeuropa unter seinem Einfluß. Erdbeben und Meeresbeben sammeln sich auf den Inseln an und der Vulkan Kapelinhas ist wieder leicht aktiv.... welche Folgen hat das? In Südwesteuropa - vor allem in Spanien und Portugal - kommt es nach einem extremen Sommer mit großer Wärme, Dürre und zerstörerischen Bränden zu einer weiteren Wetterkapsel.

Stürme von 120 bis 160 km/h, einhergehend mit heftigen Niederschlägen, verursachen in Portugal und Spanien Millionenschäden. Während im restlichen Europa bereits über 60 Menschen den vereisten Außentemperaturen zum Opfer gefallen sind, gab es in Portugal und Spanien vor allem mittelbare Todesopfer. Wie natürlich auch Galizien liegen die portugiesischen Inseln am Atlantik und so fühlen die portugiesischen Menschen wieder die Macht der unberührten Küsten.

Der Wintersturm sorgt Jahr für Jahr dafür, dass die Erosion an der Küste beträchtliche Schaden und damit Kosten hinterlässt. Die Reservoirs benötigen regelmäßige Niederschläge, aber was in Portugal und Spanien gerade fällt, ähnelt in hohem Maße dem Regen. Aber Indien und Pakistan haben Tropentemperaturen, was für die iberischen Halbinseln im Feber und Feber nicht gesagt werden kann.

Er schleppt dich runter, wenn das Klima so drückend ist. Auch auf der "Blumeninsel" Madeira war das Klima für große Beschädigungen mitverantwortlich. Schlimmer noch, aber das Klima auf Madeira ist auch nicht sehr anregend. So wie auf den Aschen, obwohl das Schlechteste dort drüben zu sein schien. Jedoch sind die Aschen ein globales Wetterbildungszentrum und an der Oberseite des Nordatlantikkamms befinden sie sich im Mittelpunkt des gegenwärtigen Systems unserer Ozeane.

In jüngster Zeit haben sich auf den Aschen und dem Vulkan Kapelinhas, dessen letzte Eruption 60 Jahre zurückreicht, vermehrt Erdstöße ereignet. Mit dieser warmen Ozeanströmung, die das Warmwasser aus der karibischen Region nach Westeuropa transportiert und dann auf den Meeresboden im Arktischen Ozean sinkt, herrscht auf den englischen und portugiesischen Gewässern sowie an den atlantischen Küsten von Portugal, Spanien und Frankreich meist ein angenehmes Raumklima.

Aber die Erkältung, die wir gerade erfahren, ist ein Anzeichen dafür, dass mit dem Strom am Golf etwas nicht stimmt. Abgesehen von der Verschwörungstheorie sollten sich Forscher und Klimaprofis die Azoren und die seismischen Ereignisse vor Ort auseinandersetzen. Auch in Portugal kam es zu einem weiteren Felssturz zwischen Guarda und Lissabon, und heute ist die Bahn wieder geschlossen.

Auf Madeira ist der Luftverkehr wieder beschränkt, nachdem die Fluglinien die gestrandeten Passagiere von der Küste holen wollten. So wird das meteorologische Umfeld wieder wahnsinnig und die Naturwissenschaft versteht die Verbindungen nicht richtig. Hier setze ich eine Herausforderung ins All: "Erforsche das Raumklima, das Unwetter, die Vorgänge im Inneren der Welt (wie das Erdmagnetfeld) und lerne schließlich, rücksichtsvoll mit der Umwelt und den Menschen zurechtzukommen.

Mehr zum Thema