Terra nostra Park

Der Terra nostra Park

Furnas, eine kleine Stadt mit herrlichen Parks, ist eine Mischung aus einem modischen Kurort und einem verschlafenen Bauerndorf. Die Geschichte des Terra Nostra Parks ist eng mit der Entwicklung des Dorfes Furnas zu einem Thermalbad verbunden. Im charmanten Hotel Terra Nostra Garden inkl. Autovermietung in Furnas lassen Sie den Alltag hinter sich. Die besten Angebote für das Terra Nostra Garden Hotel in Furnas.

Absolut sehenswert auf Sao Miguel ist der Lagoa das Furnas, Furnas und der Park Terra Nostra.

Garten Terra Nostra | Thermalwassertank

Wer seine Reise auf die Azoren schildert, wird ein Baden im Terra Nostra Park als ein ganz spezielles Ereignis bezeichnen. Das Thermalbad, das den Pool speist und dessen Temperaturen zwischen 35º und 40º C schwanken, gibt uns ein einzigartiges Ruhegefühl. Die Wasserversorgung, die alle wichtigen Mineralstoffe beinhaltet, gibt uns die wundervolle Gelegenheit, die verlorenen Kräfte zu erfrischen und mit der imposanten Landschaft im Terra Nostra Park und im Furnas Tal und der geheimnisvollen und mystischen Stimmung darin in Kontakt zu kommen.

Jährlich kommen viele Gäste wieder, um das einmalige Badevergnügen im Thermalbad Terra Nostra zu genießen.

Park Terra Nostra

Der Terra Nostra Park ist stark mit der Entstehung des Ortes Furnas als Thermal- und Sommerfrische verbunden. Der romantische Pflanzengarten wurde im 18./19. Jh. eingerichtet und ist einer der populärsten Orte in São Miguel. Der Blick auf ein Schwimmbad im Thermalschwimmbad und die üppige Pflanzenvielfalt locken sowohl die Einheimischen als auch die ausländischen Gäste in diese Traumlandschaft.

Die Parkanlage gliedert sich in zwei Bereiche: der obere Teil wird von dichten Wäldern dominiert, während der zwischen zwei Bächen liegende Teil mit Wegen, Wiesen, Teichen und Brunnen angelegt wurde. Ebenfalls einen Besuch wert sind die zahlreichen thematischen Gärten für Palmfarne, endemische Arten, Blüten, Kamelien und Farne sowie die Palmen- und Ginkgoalleen.

Die wichtigsten und markantesten Arten sind Eiche, Schwarz- und Silberpappel, Sichel, Araukarie, Tulpen, Kamelie, Baumfarn, Hortensien, Asaleen und Rhododendron.

online.com - das Azorenportal. . . . . . . . . . . . . Park Terra Nostra auf Sao Miguel

Von zurück bis ins achtzehnte Jh. erstreckt sich der Parque Terra Nostra in Furnas. Es begann 1770 mit dem Aufbau seines schlichten Gartenhauses Landhaus Casa do Parque auf einem kleinen Hügel durch den berühmten orangen Baron und US-Vizekonsul Thomas Hickling. Im Jahre 1834 stirbt Hickling und 1848 geht der Betrieb in den Besitz der Firma Visa da Praia über über

Bis 1854 baute er das jetzige Casa do Parque Landgut über dem Thermalsee auf der Hügel. Seiner Ehefrau ging es viel um das Gärtnern und so vergrößerten sie ihren Bestand über im Laufe der Jahre. Es wurden Wasserstraßen ausgelegt, Beete ausgelegt und eine Vielzahl von zum Teil exotischen Bäume angepflanzt. Er baute das Gebäude aus und gestaltete schließlich den Park in seiner mehr oder weniger modernen Ausprägung.

Neu hinzugekommen sind Bäume und Werke aus aller Herren Länder. Die damals bepflanzten Bäume standen und sind mittlerweile rund 140 Jahre jung. 1935 wurde das jetzige Haus Terra Nostra eröffnet. Bald ging es in den Besitz der Firma Vasco Bensaude über über. Auch heute noch besitzt die Firma Bensaude das gesamte Werk.

Eine Gärtner aus Schottland wurde gestoppt, die mit einer Gruppe von Kunsthandwerkern und Fachkräften innerhalb von zwei Jahren Gartenpflanze und Gartenhaus eingerichtet und neuen Glanz im vernachlässigten Gärten gebracht hat. Mit dem Zweiten Weltkrieg endete das blühende Dasein in Furnas, das größtenteils auf dem Gelände des Hotels, des Gartens und eines Casinos aufbaute.

1990 wachte das Haus wieder auf. Dieses Mal war es die deutsche Gärtner, die rund um den Park liegt. Fachleute kümmerten um die vielen Bäume und auch die Kanäle wurden neu organisiert. Es sind viele neue Bäume in den Park gekommen. Es wurde auch ein eigener Park mit endemischem Gewächsen angelegt. Heute ist der Parque Terra Nostra der einzigste Park in Europa, in dem Rhododendronarten das ganze Jahr über ohne weiteren Naturschutz blühen.

Fernando Costa für ist heute für die Gärten zuständig. Hotelbesitzer von Terra Nostra haben kostenlosen Einlass. Für alle Gäste von außerhalb des Hotels müssen wird eine kleine Gebühr von für erhoben, um den Park oder den See zu besuchen. An den Kiosken am Eingangsbereich befindet sich auch ein kleiner interessanter Broschüre erhältlich, der Sie durch den Parkführt.

Einmalig ist der Park mit seiner farbenfrohen, aber geschickten Pflanzenmischung. Im Anhang finden Sie ca. 2500 Bäume Einige Pflanzengärten wäre sind auf diesen Bestand besonders Stolz. Baumgroße Farnarten und die für die Azoren typische Sicheltanne überragen heute die unzähligen Pfade entlang von Weihern und Kanälen, die von Goldgräbern, Ente und Schwänen animiert werden.

Mehr zum Thema