Toskana Rundreise Auto

Toscana Rundreisewagen

Eine Rundfahrt durch die Toskana macht nicht nur mit dem Auto Spaß. Sie können sich in der Toskana auch ohne eigenes Auto fortbewegen. In der Toskana ist das Auto traditionell der beste Weg, um mit dem Auto durch Norditalien zu Ihrem Ziel in der Toskana zu gelangen. Toskana: das Traumziel vieler Kenner und der Inbegriff von Schönheit, Stil und Klasse!

Toscana Rundfahrt: Lukka, Florenz, Siena und Reggello

Größtes Wahrzeichen der Toskana und zugleich eine der bekanntesten italienischen Metropolen ist die Toskanahauptstadt Florenz. Freuen Sie sich auf 2 bis 3 Tage voller unvergeßlicher Impressionen, zahlreicher Sehenswuerdigkeiten, zahlloser Kulturschaetze und dem besonderen Ambiente dieser Grossstadt. Durch die zentrale Position Ihres Hauses können Sie Florenz zu Fuss entdecken, ohne auf öffentliche Verkehrsmittel oder Taxen zurückgreifen zu müssen.

In Florenz kann man auf eine wechselvolle Historie von beinahe 2000 Jahren zurückblicken. Gegründet in der Römerzeit im Jahre 59 n. Chr., gewann die Hansestadt ihre erste große Rolle als Handelsmetropole aufgrund ihrer günstigen geographischen Lage an einer Kreuzung wichtiger Handelsknoten. Mit dem Mittelalter verliert die Hansestadt zunächst an Wichtigkeit, bevor sie ab dem vierzehnten Jh. als Kunst- und Kulturstadt immer mehr an Blüte gewinnt.

Jahrhundert ließen sich hier wichtige Maler, Baumeister und Wissenschaftler wie Donatello und Botticelli, später Michelangelo, Machiavelli, Leonardo da Vinci und Galilei nieder. Dies war auch die Zeit der Wiedergeburt, für die Florence als "Wiege" erachtet wird.

Florenz wurde ab dem fünfzehnten Jh. durch den Einzug der Familie der starken Medicis wieder zu einem der bedeutendsten Wirtschafts- und Handelszentren Italiens. Der Bankier, der unter anderem die Gelder des ehemaligen Pontifex verwaltete, führte die ganze Gemeinde aus dem Untergrund. Dank der kompetent ausgewählten Klientel von Cosimo de Medicis, den ersten wichtigen Medizinern, hat sich ein weites Netz gebildet, dessen Filialen bis in die obersten Reihen der politischen, wirtschaftlichen und religiösen Kreise reichen.

Zahlreiche Baudenkmäler bezeugen heute die Glanzzeit der Hansestadt, vor allem in der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Innenstadt. Damit Sie die Hansestadt während Ihres Aufenthalts so gut wie möglich kennen lernen, haben wir eine Führung in deutscher Sprache geplant. Während der 90-minütigen Führung zeigt Ihnen der fachkundige Führer die wechselvolle Stadtgeschichte und erklärt, warum Firenze die "Wiege der Renaissance" wurde.

Die Tour startet am zweiten Tag Ihres Aufenthalts in Florenz um 13:45 Uhr (Treffpunkt mindestens 15 Min. vor Beginn), wo früher der Römer die Piazza della Repubblica war. Danach geht es weiter zum religiösen Mittelpunkt, wo Sie das wichtigste Gebäude der Hansestadt besichtigen können, das auch eines der bekanntesten Werke der Wiedergeburt ist: die Renaissance:

Der Dom von Santa Maria del Fiore in Florenz. Bewundern Sie die farbenprächtige Domfassade, den von ihm gestalteten Kirchturm und natürlich die beeindruckende Lichtkuppel, die nicht nur das Stadtpanorama beherrscht, sondern als echter architektonischer Höhepunkt betrachtet wird. Weiter geht es durch die schmalen Straßen der Innenstadt zur Piazza della Signoria mit dem Palazzo Vecchio, dem Neptunbrunnen, der Logik der Lanzi und der Replik der Davidstatue von Michelangelo - das Orginal befindet sich in der Akademie von Belle Arti.

Ein kurzer Fußmarsch durch den Hof der Arno führt Sie an die Küste des Arno, von wo aus Sie einen wunderschönen Blick auf eines der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Florenz's haben - die Ponte Vecchio, auf der sich die alten Goldschmiedegeschäfte aneinanderreihen. Auch nach der Tour haben Sie noch genügend Zeit, den restlichen Teil von Florenz auf eigene Faust zu erforschen, denn es erwarten Sie noch viele weitere Höhepunkte!

Zum Beispiel die vielen wichtigen Gotteshäuser, wie die Stiftskirche Santa Trinita, die Basilika Santa Maria Novella, das Baptisterium San Giovanni und viele, viele mehr. Besonders bemerkenswert ist die Franziskaner-Kirche Santa Croce, die eine Vielzahl bedeutender Kunstschätze, Gräber von Michelangelo und Galilei und viele Denkmäler bekannter italienischer Persönlichkeiten enthält.

Sie können aber auch die Gebäude wie die Kirche Santa Maria del Fiore oder den Palazzo Vecchio besuchen, die Sie bereits von aussen, wieder von drinnen, bestaunen konnten. Natürlich darf die bekannte Mittelalterbrücke Ponte Vecchio, eines der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Florenz, bei einem Spaziergang durch die Stadt nicht ausgelassen werden.

Florenz ist natürlich auch für seine vielen verschiedenen Ausstellungen bekannt. Doch auch die Akademie von Belle Arti, wo man unter anderem das Orginal der Davidstatue von Michelangelo bewundern kann, sollte man sich nicht entgehen lassen. 2. Zu besichtigen sind auch die private Sammlung der im Palazzo Pitti befindlichen Medicis oder das Nationale Museum im Palazzo del Bargello mit vielen Skulpturen.

Sie sollten auch den von Michelangelo entworfenen Piazza Michelangelo besuchen, von dem aus Sie einen herrlichen Ausblick auf die Innenstadt genießen können.

Mehr zum Thema