Urlaub Madeira Klima

Feiertage Madeira Klima

Das Wetter und das Klima auf Madeira. Das Sommerklima das ganze Jahr über und die vielfältige Fauna und Flora machen Madeira zu einem idealen Ort für einen erholsamen Urlaub: Madeira heißt nicht umsonst "Die Insel des ewigen Frühlings". eine Hilfe bei der Entscheidung, wo das nächste Urlaubsziel liegen soll: Vom Atlantik aus genießt Madeira das ganze Jahr über ein herrlich angenehmes Klima.

Klima-Tabelle Madeira Urlaub Madeira | Madeira Reisebuchung

Zwischen dem portugiesischen Kontinent und der marokkanischen Meeresküste liegt Madeira unter dem positiven Einfluß der leichten Paßwinde. Hier ist das Klima besonders schön, da die Luftfeuchte verhältnismäßig gering ist und es keine nennenswerten Temperaturdifferenzen zwischen den Jahreszeiten gibt. Die mächtigen Mittelgebirge auf Madeira dienen als so genannte Wetterkluft und teilen die Inseln in zwei verschiedene Mikroklimas.

Etwas kälter ist der nördliche Teil mit mehr Niederschlägen, während der südliche Teil etwas subtropischer, warmer und trockener ist. Das Klima im südlichen Teil Madeiras ähnelt in der Tat dem typisch europäischem Vorkommen. Laut Klima-Tabelle gibt es hier jedoch wesentlich mehr sonnige Tage. Im Sommer erreichen die Fieberthermometer am Tag im Durchschnitt 26 Celsius, am Abend und in der Nacht sinken die Temperaturwerte kaum noch.

Mit einer durchschnittlichen Sonnenscheindauer von acht Stunden pro Tag können Sie einen angenehmen, aber nie zu heissen Urlaub haben. Selbst in den kalten Monaten steigen die Tagestemperaturen noch auf bis zu 20°C. In der Nacht wird es kaum kälter als 14°C. Allerdings sind die Wasserwerte im Sommer recht kalt. Aber es gibt auf Madeira sowieso viel zu viel zu sehen für einen puren Badeferien.

Das Klima im Nordteil der Inseln wird vor allem durch den herrschenden Nordöstlichen Wind mitbestimmt. Bei der Überquerung von Madeira bringen sie die hohen Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit an die nördliche Küste. In Madeira ist die Durchschnittstemperatur im Jahresdurchschnitt grundsätzlich vergleichsweise konstant und es gibt keine allzu großen Unterschiede in der Temperatur zwischen den Sommern. In Funchal, der Hauptstadt der Inseln, liegt die Tagesdurchschnittstemperatur bei 18,7°C.

Hier werden im Monatsseptember Maximaltemperaturen von 25-27°C gemessen, während die Tiefsttemperaturen nach Angaben statistischer Messungen im Monatsfebruar bei 12,8°C liegen. Die Niederschlagsmenge auf der Frühlingsinsel, wie Madeira zu Recht heißt, ist relativ niedrig. Es regnet auch im Hochsommer nicht so viel, wie man von einer regnerischen Jahreszeit sprechen könnte.

Der monatliche Niederschlag auf der lnsel ist immer noch unter 175 Milimeter. Sonnenanbeter und Strand-Urlauber schätzen die besten Reisezeiten zwischen Juni und September, denn die Wassertemperaturen des Atlantik werden hier als die angenehmste angesehen und liegen bei etwa 21°C. Die Wassertemperaturen können in den restlichen Wochen zwischen 15 und 17 °C liegen.

Nun ganz unkompliziert informieren und Ihren Traumurlaub auf Madeira buchen.

Mehr zum Thema