Wale Beobachten Deutschland

Schleswig-Holstein Deutschland

Auch in Deutschland kann man Wale beobachten. Mit etwas Glück kann man lokale Gewässer mit Walen und Delfinen beobachten. Sylt: Ja, man kann auch in Deutschland Wale beobachten. Hier kann man Schweinswale an der Ostsee beobachten. Ganz im Gegenteil: Man kann ihnen helfen, indem man sie beobachtet.

Hafenschweinswale in Deutschland beobachten - In Wildhelmshafen gibt es die Möglichkeit,....

Wer schon immer mal Wale von Nähe und dafür gesehen haben wollte, ist hier genau richtig. Weil es in Wilhelmshaven die Möglichkeit gibt, einen Einblick in den Schweinswal zu bekommen. Zwischen Molenfeuer und dem Fischerdorf Gelsenkirchen von März bis Mitte Juli, aber vor allem im Monat Mai gibt es gute Aussichten, dass die Flosse der kleinen Wale aus dem Nass austritt.

Die Tümmler tauchen im Monat März und August auf häufigsten in der Jadebucht auf. Der ¼steâ¼steâ Wilhelmshaven gehört zu den besten Plätzen im Wattenmeer, um Tümmler von der Landseite aus zu beobachten. An der neuen Informationstafel können Sie sich über alle wesentlichen Zahlen und Zahlen rund um den kleinen, im Wattenmeer beheimateten Wal informieren und erhalten gute Hinweise, wo und wie Sie die Lebewesen am besten beobachten können.

Außer in Wildhelmshaven gibt es nur auf Sylt in Deutschland die Möglichkeit, Wale von der Landseite aus zu beobachten. Eine kleine Glück ist bei einer solchen Whalebeobachtung â wie bei jeder anderen auch â natürlich auch dabei und man sollte geduldig mitnehmen, denn nicht immer lässt schaut sich ein Whale an. Weitere Infos zur Whale Watching in Wildhelmshaven finden Sie hier.

Whale Watching Germany: Jetzt auch in der Ostsee

Die Walbeobachtung in Deutschland war lange Zeit nur in der Nordsee möglich, wo der Bestand an Tümmlern - dem einzigen einheimischen Schweinswal - grösser ist als in der Ostsee. Zum ersten Mal werden jetzt Whale Watching Touren auf der Ostsee durchgeführt. Ab Stralsund fahren wir mit einem Segelschiff in den Naturpark Vogelpommersche Bodenlandschaft, wo man Schweinswale in der Wildnis beobachten kann.

Die Teilnehmenden konnten die Wale mit einem Feldstecher beobachten und mit Unterstützung von Mikrophonen unter Wasser zuhören. Die Teilnehmenden sollten jedoch berücksichtigen, dass Tümmler äußerst scheu sind, sagt Thilo Maack, Marinebiologe bei Greenpeace. Der Bestand an Schweinswalen in der Ostsee ist gefährdet - die Zahl der Tierarten nimmt ab. Meerschweinchen, brauner Fisch, Tümmler? Ein wenig Namekologie: Der gemeine Tümmler hat schon einen lustigen Titel, und der ist nicht der einzige!

Er wird als Großer Delfin betrachtet, was immer noch nachvollziehbar ist, da es sich um einen kleinen Delfin mit einer Länge von bis zu 1,8 m handelt, der mit dem Delfin in Verbindung steht. Aber warum muss "unser" Fisch - der einzigste vor der deutschen Grenze - so genannte Sauffische, herumtollende Schweine, Meerschweinchen und einmal sogar Schweinefleischfische (vom alt-englischen "Schweinefisch") aushalten?

Die Fachleute haben keine einheitliche Lösung, aber eines ist klar: Der Delfin ist weder ein Fische noch ein Delfin. Dass der kleine Whale Braunfisch heißt, weil seine Schale viele Rotanteile bekommt, so dass er oft rotbraun aufschimmert. Sie gab dem Whale den Titel Meerschweinchen, nachdem sie herausgefunden hatte, dass seine Eingeweide denen eines Landsäugetiers und nicht denen eines Fischs nachempfunden waren.

Laut Greenpeace ist der Bestand in der Ostsee, der kleiner ist als in der Nordsee, besonders stark betroffen und die ganze Tierart vom Artensterben betroffen.

Mehr zum Thema