Wale vor Teneriffa

Die Wale vor Teneriffa

Das Wasser vor den Kanarischen Inseln ist ein echter Walfleck. Exkursionen: Delphin & Walbeobachtung. Der Gesetzgeber schreibt nun strenge Regeln für Walbeobachter vor. Die Wale von Teneriffa sind oft in der felsigen Bucht vor Playa Paraiso zu finden. Auch als Grindwal ist der Kurzflossen-Grindwal vielen bekannt und keineswegs der einzige auf Teneriffa.

Die Wale und Delphine der Kanarischen Insel Teneriffa....

Vor allem auf Süden werden auf Teneriffa (Los Cristianos, Los Gigantes) sogenannte Wal- und Delfinsafaris durchgeführt. Einige Betreiber garantieren auch, dass Reisende ihr Reisegeld auf zurück bekommen, wenn keine Wale sichten. Selbst der mehrmalige Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher kam im April 2007 nach Teneriffa, um mit Grindwalen zu baden. Das ist jedoch untersagt und nur auf Ausnahmefällen zulässig.

Außerdem gibt es mehrere Aquaparks mit Delphinen. In Loro Parque und im Teneriffa Delfin Planet (Aqualand) konnten sie mehrmals nachgezüchtet werden. In Loro Parque wurde das größte Bassin der Welt gegründet: für Orcas (Orcas). Dies wurde von der Biologie jedoch mit kritischer Kritik betrachtet, da inzwischen zu viele Schiffe auf dem Weg waren und einige Veranstalter den minimalen Abstand nicht aufrechterhalten haben.

Deshalb wurde die Zahl der Schiffe für Walbeobachtungsfahrten verringert. Es gibt jedoch noch ein weiteres Problem: Große Wale werden von den Fähren und Speedbooten gestoßen und dabei gestorben. DELFINE (mit Angaben zu Länge und Gewicht): DELFINE (Familie der Delfine): Delfine mit ragender Fangvorrichtung (Delphinidae): Mehrere Einrichtungen des Naturschutzes (M.E.E.E.R. e.V. und Atlantic Care) erkundigen sich nach dem Benehmen von Bären und Walen vor La Gomera.

Teneriffa und die Kanaren: Wale und Delphine

Dies hat damit zu tun, dass die kanarische Inselgruppe einen Knotenpunkt zwischen Kälte und gemäà sowie tropischem Vertriebsgebiet bildet. Delphine und Wale gibt es nur auf den Kanalinseln ansässig, andere sind auf der Überholspur. Häufig finden Sie Delphine auf den Kanalinseln. In Teneriffa und La Gomera befindet sich das Zuchtgebiet Tümmler.

Einige Delphine springen zu über 100 m Tiefe. Auf den Kanarischen Inseln kommen die Wale allein oder in kleinen Fraktionen vor. So kann der Pottwal beispielsweise bis zu 2 Kilometer in die Tiefe springen und bis zu 2 Std. unter der Wasseroberfläche bleiben. Auf Teneriffa und Gomera kommen häufig Walarten vor, die Pottwale sind.

Besonders beliebt sind die Süden von Teneriffa. Hat der Feriengast auf Teneriffa Glück und viel Ausdauer, kann man auch Killerwale wie z. B. Orca erblicken. Den Fischern gefällt es nicht sehr, da die Schwertstürmer die Thunfischschwärme vor Teneriffa vertreiben. Die Wale in den nördlichen Gebieten der Insel ernähren sich von Seehunden und Lachsen ernähren, in der Gegend von Teneriffa hingegen schon.

Feriengäste auf den Kanaren können auch gegen eine geringe Gebühr für an einem Forschungsvorhaben mitwirken. Auf Süden von Teneriffa, d.h. Los Christianos und Los Gigantes, werden Ausflugsziele wie Wale und Delfine offeriert. Michael Schumacher ist ein Feriengast, der sich das Spektakel nicht entgehen ließ. Teneriffa verfügt außerdem über einen Aquapark.

Die Walbeobachtung, im Sprachgebrauch Walbeobachtung genannt, hat in den vergangenen Jahren auf Teneriffa stark zugenommen. Zu viele Schiffe sind auf dem Weg und oft wird der minimale Abstand zu den Walen nicht gehalten, so dass die Wale gestört werden. Auf Teneriffa und La Gomera befindet man sich außerdem auf übergegangen. Auch die Wale werden von Fähren und Speedbooten gestampft und umgebracht.

Mehr zum Thema