Wandern Appenzellerland

Bergwandern Appenzellerland

Ab Appenzeller Bahnhof bis Weissbad verläuft der Weg auf Asphalt. Abwechslung auf kleinstem Raum - von sanften Hügeln und Almen bis zur hochalpinen Felslandschaft wird im Appenzellerland alles geboten. Yoga-Sommer Retreat: Energetisches Yoga und Wanderwochenende im Schönen. Das Wandern auf dem lustigen Wanderweg durch Appenzell hat im Appenzellerland eine lange Tradition.

Besteigung des Sýntis

Wir wandern morgen den Sänntis hinauf ", sagt David an einem späteren Freitag Abend zu ihr. Der Entschluss, ein ganzes Woche im Apenzeller Tal im Alpsteinmassiv zu verbringen, lag für die beiden Stuttgart auf der Hand. In weniger als drei Autostunden erreichen sie den SÄNTIS. "Man könnte beinahe behaupten, ein Nahversorgungsgebiet zu sein", witzelt David, als sie am Sonnabend vor St. Gallen kurz vor St. Gallen abfahren.

Desto weiter man sich dem SÃ? n, desto kleiner die Dörfer, desto satter ist das Weideland. Wenn Sie an das Appenzellerland denken, denken Sie an den aromatischen Käsesorten, der von hier kommt. Doch auch für Wanderfreunde bietet das Alpsteinmassiv eine enorme Vielfalt: wunderschöne Wanderungen im Talkessel oder anspruchsvollere Bergtouren - die Einsatzmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

Léonie und David wollen auf ihrem kurzen Ausflug hoch hinaus. Der Säntisgipfel, mit 2502 Meter der höchstgelegene Gipfel des Alpensteins, der im Norden des Saintis ist. Oben betrachtet man nicht nur sechs Staaten (Deutschland, Schweiz, Österreich, Italien, Liechtenstein und Frankreich), sondern auch den Sänntis. In einem hohen Nebelkleid zeigt sich der Sänntis - ein mystisches Bild.

"Doch darüber hinaus wird es gigantisch", sagt David. Das ganze Jahr über zieht der SÃ? den Besucher an; die meisten von ihnen fahren mit der SÃ?nntis-Schwebebahn. Johann Jakob Dörig aus Appenzell baute 1846 an der Stätte des jetzigen "Alten Säntis" eine schlichte Holzhütte, die er "Grand Hôtel Thörig" nannte.

Léonie und David sind auf der Suche nach Frieden. "Das allein war die Reise wert", sagt sie. Bereits nach zwei Std. erreicht man das traditionelle Bergrestaurant Tierwis mit seinen roten und weißen Blends. Auf- und Abstieg der Bewölkung, nahezu tiefe Ausblicke, wieder Verdichtung - ein unendliches Zusammenspiel von Sonne, Nebel und Berggipfeln.

Oberhalb der Bewölkung haben David und Léonie den Streß der vergangenen Tage vergessen: Léonie scheint sich zu entspannen. Es wird nicht mehr lange dauern, bis sie den Gipfel des SÃ? Heute kann man, ganz ohne Schleier, den Bodensee und die zerknitterten Hauptgrate des Alpstein sehen, die im Laufe der Millionen von Jahren immer näher zusammengerückt sind.

Fälensee, Seealpsee und Sämtisersee befinden sich in idyllischer Lage zwischen den Hügeln des Sýntis. Ein Spaziergang durch alle drei Bergseen bringt das weniger hochalpine Bild des Alpstein hervor: breite Alpweiden, grasende Rinder, bunte Blüten und Düfte. Aber David und Léonie speichern diese Seiten für das nächte Mal. Sie bevorzugen heute etwas mehr Erlebnis und fahren über den Löwengrat in Fahrtrichtung Altmann, dem kleinen Bruder des Sänntis (? 2435 m).

Die stille Spannung geht auf die Kosten eines Einblickes in das alpine Leben, denn David und Leoni haben keine Zeit mehr für einen eventuellen Abstecher in das kleine Dorf Meglisalp. Schnell müssen sie abfahren, denn der Zug nach Schwägalp führt sie um 18.30 Uhr zurück in den Alltagsbetrieb, aber entspannt und mit der Sicherheit, dass es im nahe gelegenen Säntis noch genug zu erleben gibt.

Mehr zum Thema