Wandern Arlberg

Arlberg Wandern

Es scheint uns allen, dass Wandern gesund ist. Der Weg zur Tritschalpe ist eine leichte Wanderung in die Bergwelt der Verwall-Gruppe. In keiner anderen Freizeitbeschäftigung verbinden sich die Liebe zur Natur und die Freude an der Bewegung so harmonisch wie beim Wandern. Hier gibt es zahlreiche schöne Wanderungen, ob flach oder steil. Ihr Wanderurlaub wird hier zum Erlebnis.

Es scheint uns allen, dass Wandern intakt ist.

Es scheint uns allen, dass Wandern intakt ist. Daß die Bergluft eine positive Wirkung auf den Menschen hat, wurde auch beim Stöbern in Magazinen vernommen oder nachgelesen. Daß beides besonders günstig zusammenpassen muß, versteht sich von selbst. Dies wurde durch die am Arlberg durchgeführten Höhenstudie AMAS 2000 (Austrian Moderate Altitude Study) nachweisbar.

Der Erholungswert des Bergwanderns, so das Ergebnis der Untersuchung, liege in der Mobilisation und Einsparung von Kräften. Nach Prof. Humpeler taucht der Körper zunächst auf, um sein volles Potenzial auszuschöpfen. Das ausgedehnte Bergland von Kapall, Galzig, Valluga und Rendl umfasst 300 km markierte.... Auf farbenfrohen Blütenwiesen, an saftig grünen Weiden und an glitzernden Bergseen entlang - der Adlerpfad von St. Johann im tiroler Tiefland zieht sich über 280 km durch die....

Auf der " interaktiven Landkarte " können Sie sich Wander- und Radwandervorschläge anschauen und die entsprechenden Infos downloaden.

Wandern: Vom St. Anton zur Tritschalpe - 6km

Sofern verfügbar, sind die exponierten Bereiche sehr gut abgesichert. Bei normalem Fahrverhalten kann eine Crashgefahr weitestgehend vermieden werden. Ohne, auch mit Einstiegsschuhen oder niedrigem Wanderschuhen. Problemlose Ausrichtung, in der Regel auch ohne Landkarte möglich. Parken am Arlberg gut. über den Fährpass oder Innsbruck nach Landeck und weiter nach St. Anton am Arlberg oder über den Arlbergpass/Arlbergtunnel nach St. Anton am Arlberg.

Die Stadt Lech am Arlberg: Ein Platz, viele Wanderwege

Von Lech am Arlberg aus führt eine 350 km lange, gut beschilderte Wanderroute durch die grandiose und traumhafte Bergwelt mit grandiosen Berggipfeln, bunten Almen, verzauberten Waldgebieten, romantischen Plätschern und stürmischen Flüssen, kristallklaren Bergseen und Naturschauspielen wie den "Gipslöchern". Das Arlberggebiet verfügt über eine hervorragende Verkehrsinfrastruktur. Mit Wanderbussen, Bergbahnen und Sesselliften gelangen Sie rasch und komfortabel zum Startpunkt der verschiedenen Ausflugsziele.

Am Arlberg in Vorarlberg und Tirol muss sich auch niemand um sein leibliches Wohl kümmern. Alphütten und Vereinshütten locken auf den Touren zum Ausruhen, Durchatmen und Kennenlernen der bekannten Arlberg-Gastfreundschaft sowie der heimischen und heimischen Delikatessen. Der Lech am Arlberg ist ein optimaler Ausgangsort für Ausflüge.

Lech, das auf der 2004er Veranstaltung zu Europas schönstem Ort gewählt wurde, begeistert nicht nur durch seine Lage, sondern auch durch seine behaglichen Wohnhäuser in typisch alpiner Bauweise, die wunderschöne ehemalige Stadtkirche mit dem Zwiebel-Turm, gute Hotel- und Gaststättenbetriebe und üppige Blumentüten. Das abwechslungsreiche Angebot an Wanderwegen läßt keine Langeweile aufkommen.

Die neue legendäre Strecke "Der Große Ring" führt den Besucher auf drei Etappen täglich auf den Pisten des sagenumwobenen Skikarussells "Der weisse Ring" in eine zeitgemäße, geistreiche Welt des Märchens. Themenwege münden zum Beispiel in das Naturreservat Gipfelstürmer oder in das Steinmeer mit bis zu 200 Mio. Jahre alten Felsen. Wasserratten werden die Wasserwanderwege entlang des Wassers schätzen, zum Beispiel die zweieinhalbstündige Tour rund um den Formariner See oder der leichte Flußwanderweg "Auf kristallklarenpfaden".

Langstreckenwanderer haben ab Mitte 2012 die Möglichkeit, eine der letzen wilden Flusslandschaften Europas in sechs bis acht Etappen täglich auf dem 125 Kilometern langem Weg zu durchstreifen. Startpunkt der Tour ist der Formariner See. Auf dem Arlberg bietet sich die unberührte Landschaft im Hochsommer und Winter dem Wanderfreund an.

Die Alpweiden erblühen ab Ende Juli, bevor nach dem zweiten Schliff die Gebirgswelt in ihr goldgelbes Glanzlicht getaucht wird. Wenn Sie alleine in die Gebirge gehen, sollten Sie auch die Wettervorhersage im Hochsommer und an hellen herbstlichen Tagen sorgfältig beachten und auch für Stürme und Kälte gerüstet sein, da sich das Klima in solchen Höhenlagen rasch ändern kann.

Mehr zum Thema