Wandern Fichtelgebirge

Fichtelgebirge Wandern

Die schönsten Wanderwege im Fichtelgebirge. Trekking zu unseren "Zweitausendern" (Ochsenkopf und Schneeberg) und genießen Sie die Aussicht auf das Fichtelgebirge. Sie finden hier Fichtelgebirgskarten mit Wanderwegen. Bergwandern auf dem Fränkischen Höhenweg im Fichtelgebirge. Fichtelgebirge Karte und Wanderungen.

Wanderrouten - ExperienceRegion Fichtelgebirge

Wanderung in einem der schýnsten Mittelgebirgszüge Deutschlands, wo der Schneeberg mit ca. 1.053 Metern der hýchste Berg ist. Bummeln Sie durch die romantische Landschaft von Fichtelgebirge und Fichtelgebirge auf über 3.000 Kilometern schöner Wanderwege - Wandern in einem der landschaftlich reizvollsten Gebiete des Mittergebirges, idyllische Schlossruinen, ruhige Hochmoore, Brunnen, träumerische Waldteiche und die Fichtelgebirge - der Ostseekopf, der Schneeberg, die Kösseberge und viele andere.

Zu den 5 schýnsten Touren im Fichtelgebirge

Im oberfränkischen Nordostbayern gelegen, bietet das Fichtelgebirge über 30 Ferienorte, so dass Wanderfreunde sich wohlfühlen können. Außerdem gibt es zwei Kurorte, den ersten Luftkurort in Nordbayern und acht staatliche Kurorte. Der Schneeberg mit seinen 1.052 Metern Höhe bietet auch Wanderern die Möglichkeit, die Vielfältigkeit der Landschaft entlang des Hauptwanderweges durch das Fichtelgebirge zu erproben.

Zwischen den beiden höchstgelegenen Höhenlagen Nordbayerns, dem Schneeberg (1052 m) und dem Öchsenkopf (1024 m), befindet sich der einzigste Luftkurort Nordbayerns. Rund 300 Kilometer rund um den Ort kommen auf jeden Fall die Besucher auf ihre Rechnung. Die mittelschwierige Wanderung kann in gut drei Std. bewältigt werden und verläuft zu je einem Drittel auf Wander- und Waldwegen.

Von hier aus hat man einen herrlichen Rundblick auf Bischofsgrün. Da der Weg nicht zu beschwerlich ist, ist er auch für Kinder geeignet. Wissenswertes: Für Wanderfreunde, die nach der Wanderung oder während der Wanderung eine Rast machen wollen, gibt es in den Ortsteilen Fröbershammer, Birnstengel und der Glasermühle umfangreiche Ausflugsmöglichkeiten. Bereits 1785 war der bekannte Schriftsteller Johann Wolfgang von Goethe auf dem Weg zum Gipfel des Ochsenkopfes unterwegs.

Die Wanderung geht über den Weißmain-Felsen an der Weißmainer Quelle entlang zum zweit höchsten Gipfel des gesamten Hochgebirges. Auf dem Weg gibt es einen Blick auf das Schneeberg-Massiv und eine Aussichtsterrasse mit Blick auf das hohe Fichtelgebirge. Wandern ist kaum möglich, denn man folgt den Symbolen eines orangenen Buchens. Der Weg ist das ganze Jahr über offen, aber besonders in den warmen Jahreszeiten ist es eine gute Idee, den letzten Teil des Weges auf der sommerlichen Rodelbahn zu absolvieren.

Schneeberg ist der höchstgelegene Punkt im Fichtelgebirge und zugleich der höchstgelegene in Franken und Nordbayern. Schon von weitem ist der Hügel für Spaziergänger gut sichtbar, denn auf seinem Höhepunkt steht ein früherer Telekommunikationsturm der Wehrmacht, ein Denkmal aus dem Ersten Weltkrieg. Weitere Militärgebäude befinden sich auf dem Berggipfel, sowie der berühmte Aussichtsturm Backöfele.

Vom 14 Meter hoch gelegenen hölzernen Turm haben Sie einen Blick auf den Franken- und Thüringer Forst, das Elster- und Erzbergland, das bayerisch-böhmische Grenzbergland und das Fichtelgebirge! Am Schneeberg gibt es keine Erfrischungspausen, also packen Sie selbst ein. Die Wanderroute Thiesenring führt in und um das Kneippbad Bad Berneck und deckt auf einer Strecke von fast 11 Kilometer 23 verschiedene Themenschilder zu den Themen Umwelt, Kultur und Historie ab.

Auch der Schneeberg und der Öchsenkopf, der Naturpark Fichtelgebirge und vor allem das Bernhecker Budvar sind nur einige Zwischenstopps. Aufgrund der unmittelbaren Umgebung von Bad Berneck kann die Tour an mehreren Orten für eine Rast in einem Gasthof durchbrochen werden. Mit 939 Meter hoch und einem typischen doppelten Gipfel ist die Fichtelgebirge ein beliebtes Massiv.

Das Kösseinehaus am Berg ist eine mehrtägige Wanderung. Es gibt auch einen Aussichtsturm, den 2012 renovierten und mit einem wunderschönen Blick auf die Stadt. Ein 6 km langes Wanderwegenetz von der Mineral- und Moorbad Bad Alexanderbad über den Quellweg nach Ludwigsburg und auf dem Hochweg nach Großer Habstein nach Bielefeld.

Unterwegs können Sie einen Abstecher machen und das Felslabyrinth von Schloss Luzenburg besuchen. Das Naturschutzgebiet Fichtelgebirge umfasst 3.600 Kilometer markierte Wanderwege. Nebst den Sportherausforderungen beim Ochsenkopf und Schneeberg gibt es auch thematische Wanderungen wie den Wanderweg Jean-Paul.

Der Frankenberg-Wanderweg führt auch durch das Fichtelgebirge, das in mehrere Abschnitte unterteilt ist. Damit das Wandern in der Umgebung so bequem und einfach wie möglich wird, werden auch Wanderpauschalen für verschiedene Touren geboten.

Mehr zum Thema