Wandern großer Arber

Ausflüge in Arber

Zuerst geht es hinauf zum Großen Arber, dem höchsten Gipfel des Bayerischen Waldes. Danach können Sie eine Runde um den Arbersee drehen. Beschreibung der Tour Vom Arberseehaus am Großen Arbersee zum Großen Arber. Zum Großen Arber im Nationalpark Bayerischer Wald. Wandern über acht Riesen an einem Tag.

Der Große Arber Rundwanderweg

Die Rundwanderung Großer Arber führte in einer Wald- und Panorama-Wanderung zu den Naturschönheiten im Gebiet des höchstgelegenen Berges im Bayrischen und Böhmerwald, darunter zu den beiden Arber-Seen und zum Panoramagipfelkopf des Großen Arbers. Wanderzeit: 5:45 Uhr Ab Station Bayrisch Eisenstein A geht es auf dem europäischen Weitwanderweg 6, markiert mit dem grünen Keilschild, zum Großen Arber.

Der Weitwanderweg geht nach Überquerung der Regenbogenbrücke in den rechten Abhang über und geht bis zum Wintersportort Arberhütte 1 (0:30 Stunden) im Teufelsbachtal. Der Wegweiser "Arbersee" weist an mehreren Kreuzungen vorbei, dann geht es im Forst am Langhüttenriegel, hinter dem der vielbefahrene Große Arbersee 2 (1:20 Stunden) aufsteigt.

Jetzt geht es auf dem "Großen Arber", zunächst auf einem Waldpfad, bevor der Weg auf der gewaltigen Brennerfichte 3 (1:55 Uhr) in einen felsigen, wurzelförmigen Waldpfad übergeht und zum Restaurant des Arberschutzhauses und zum Scheitelpunkt des Großen Arbers 4 (2:30 Uhr) aufsteigt. Der Weg geht vom Berggipfel hinunter zur Tschamerhütte 5 (3:10 Stunden) im Steig zwischen Grossem und Kleinem Arber.

Von hier aus geht es auf einem Serpentinenweg hinunter zum Kleinen Arbersee. Nun geht es weiter. Kurz darauf erreichen Sie das Seehäusl am Kleinen Arbersee 6 (3:55 Uhr). Bei Seehäusl lassen wir die Grünkeilmarkierung hinter uns und fahren über den Abfluss des Sees, bis die Beschilderung LO 3 auf einem Waldweg in Richtung Mooshütte/Brennes abknickt.

Der Weg von der Moshütte 7 (4:15 Uhr) geht es zum Brennes-Sattel 8 (4:45 Uhr). Über die Passstraße geht es hinunter zur Grafenhütte, die nun von der Wegmarke 10 angeführt wird; sie verläuft teilweise durch Wald, teilweise im Weideland zurück nach Elstein.

Grosser Arber (via Großer Arbersee) - Hike

Vor dem Großen Arber liegt der Große Arbersee in südöstlicher Richtung. Für körperliches Wohlbefinden ist das am Ostufer liegende Baumhaus zuständig, die beeindruckende Forstlandschaft mit dem Großen Arber im Vordergrund zur Erfrischung. Für Wanderer ist der Große Arbersee vor allem der Startpunkt für mehrere Touren bis zum Bayerwald-König. Genießer wandern über das Mittagessen zum Berg.

Abenteurer wandern über den Segelweg und weniger geübte Kletterer über den unten beschriebenen direkten Weg vom Badesee. Diese Strecke ist nach dem Sonnenfelsaufstieg der kürzeste Weg zum großen Arberblick. Der kürzeste Aufstieg zum Großen Arber. Am Ostufer des Großen Arbersee beginnt unsere Tour - am vielbegehrten Arbersee Haus.

Zuerst wandern wir verhältnismäßig eben in den Urwald. Die Schotterpiste verläuft entlang des Nordufers des Arbersee - aber im Laufe des Weges bewegt sie sich vom Nass ab. Einfach darüber und über eine Steigung. Die groben Felsen und freigelegten Rhizome formen nun den Boden - gute Wanderstiefel sind hier die richtigen Mittel.

Die enge Strecke verläuft mit konstantem Gefälle bergauf. Wieder einmal stört eine überquerende Wirtschaftsstraße unsere Tour. Immer geradeaus, bis zur Fichte - ein 250 Jahre alter Bäumchen. Einige Felsbrocken begleiten unseren Anstieg - ein Hinweis darauf, dass der Berg nicht mehr weit weg ist. Die gerade Steigung mündet in einem Waldgang.

Hier durchstreichen wir ein wenig, machen eine Abzweigung zu einem Lifthaus und wandern zu den Restaurants und der Talstation der Gondel. Ein klarer Weg geht von hier aus in zwei Schlaufen nach links hinauf zum Gipfelplateau des Arber. Ich fahre zu den beiden Radarkuppeln. Ein fantastisches Panorama wartet auf uns - nur im nördlichen Teil ist die Aussicht durch die beiden Radarkuppeln begrenzt.

Den Radom verlässt man rechts, die Gipfel links und steigt ein paar Höhenmeter nach oben auf einer Schotterstraße ab. An der Spitze einer Linksabbiegung den Weg verlässt und in wenigen Stufen den Blickpunkt Seeblick erreicht. Von hier aus haben wir einen klaren Blick nach Nord und im Talkessel funkelt der kleine Baumgarten.

Wieder zurück zur Kurve, gleich darüber, über einen Weg zurück zum Hochplateau und über den Weg zum Richard Wagner-Kopf. Von hier aus haben wir einen Blick auf das Hochplateau und die Welle des Bayrischenwalds. In wenigen Stufen nach links zur Kapelle der ARBEKAPELLE und zum imposanten Großen Séeriegel.

Ab dem Großen Seeriegel gehen wir zurück zur Kreuzung, gehen hinunter zur Küche und wandern über unseren Aufstiegspfad zurück zum ARBERSEHAUS. Und wer noch genug Beharrlichkeit und Wille hat, kann den Großen Arbersee umfahren. Eine einfache Wanderung rund um das Meer dauert ca. 30min. Sehr abwechslungsreich und ein tolles Panorama auf dem Bergplateau.

Mehr zum Thema