Wandern in den Pyrenäen Frankreich

Bergwandern in den Pyrenäen Frankreich

Wandern in den Pyrenäen - Informationen und Tipps zum Nationalpark. Bergwandern in den Pyrenäen: In den französischen Pyrenäen bieten wir verschiedene Wanderungen mit fester Lage sowie Routenwanderungen an. Die Pyrenäen, die Pyrenäen, die Grenzgebirge zwischen Frankreich und Spanien. Wandern und Trekking in den Pyrenäen: Paradies!

Wandern in den Pyrenäen - Info, Ausflüge und Highlights

Kristallklare Seen, saftige Weiden, dichter Wald und mehr als 3000 Meter hoch gelegene Felsen - der Naturpark der Pyrenäen (französisch: Parc nationale des Pyrénées) ist ein paradiesischer Fleck. Dort kann ich mich ausschalten und die Landschaft auf ausgedehnten Spaziergängen auskosten. Worauf Sie beim Wandern in den Pyrenäen achten sollten, erfahren Sie in diesem Aufsatz.

Die Pyrenäen erstrecken sich fast 100 Kilometer entlang der französischen und spanisch-französischen Landesgrenze. Auf der französischen Pyrenäenseite ist der größte Gipfel der Pyrenäen die Steilküste. Er ist mit 3.298 Metern einer von fast 200 Gipfeln in den Pyrenäen, die die Marke von 3000 Metern übersteigen. Höchster Punkt im ganzen Naturpark ist jedoch der Pico de Aneto (3.404 m), der im Bereich der Pyrenäen in Spanien liegen.

Die Pyrenäen ziehen im Hochsommer jedoch die meisten Besucher an. Besonders, wenn das weltberühmte Fahrradrennen, die sogenannte Pyrenäentour, drei oder vier Tage lang anhält. Und dann gibt es den Notstand in den Gebirgen und Sie können ein echtes Spektakel erleben. Aber auch im Hochsommer sind die Pyrenäen sehr begehrt, da ihre Höhenlage trotz ihrer Südlage fast schneesicher ist.

In der wunderschönen Gebirgswelt kommen Wanderfreunde das ganze Jahr über auf ihre Rechnung. Ein Spaziergang durch die Pyrenäen ist besonders im Mittsommer, wenn die Sonnenstrahlen den ganzen Tag hoch über den Bergen scheinen. Danach ist es gemütlich milde und Sie können die Pyrenäen in aller Stille durchwandern.

Für Wanderer empfiehlt sich die Tour durch das Luzer Seitental. Das Azuntal hat auch gute Wanderwege in den Pyrenäen. Der Spitzname Azun ist das Licht- und Wassertal - und das aus guten Gründen: Hier laufen Sie an 22 renovierten MÃ?

Einer der vier französichen Jakobuswege verläuft übrigens durch den Naturpark der Pyrenäen. Via Tolosana (GR 653) verläuft von Arles im südöstlichen Frankreich bis in die Pyrenäen. Eine der interessantesten Attraktionen der Pyrenäen ist der Cirque de Gavarnie. Das Panorama ist unglaublich beeindruckend: Das Felsbecken ist ca. 1.700 Meter hoch und von 1.500 Meter hohen Gipfeln umringt.

Heutzutage bietet die Roten Eisenbahn ein unvergeßliches Erlebnis: Von Ende März bis anfangs September führt sie vom Gipfeltreffen der Sagetten bis zum 10 Kilometer entfernt gelegenen Lac d'Artouste direkt durch einen wunderschönen Landschaftsteil der Pyrenäen. Wenn Sie in den Pyrenäen wandern, stoßen Sie auf eine einmalige, vielfältige Flora, die dadurch zustande kommt, dass sich die Feuchtluft aus Frankreich und die trockene aus Spanien in den Gebirgen zusammentreffen.

Von den 4500 unterschiedlichen Pflanzensorten, wie der Pyrenäenlilie oder dem Pyrenäen-Baldrian, gedeiht nur dort. Die Pyrenäen bieten neben einer atemberaubenden Flora auch eine Vielzahl faszinierender Pflanzen. Wahrzeichen des Nationalparks ist die Pyrenäen-Gams, von der etwa 6.000 Repräsentanten aus dem Naturpark stammen.

Der Desman lebt ausschliesslich in den Pyrenäen. Die Pyrenäen haben auch Steinadler, Gänsegeier und auch ein paar Bären - die letzte, die in Frankreich in der Wildnis vorkommt. Zelten ist im Naturpark Pyrenäen verboten. Zu den Hütten gelangt man nur zu Fuß, es gibt keinen Zugang für PKW.

Die Pyrenäen touristik floriert, der Pyrenäenpark ist gut beschildert und verfügt über mehrere Infozentren, die Maisons du Parcs genannt werden. Du bist in einem Band um den Naturpark herum. Hier können Sie mehr über den Naturpark lernen, sich über Wanderrouten erkundigen und Messen aufsuchen. Der gebürtige Franke gibt Ihnen Insider-Tipps und Tipps für das Fahren in Frankreich in unserer Reise.

Der gebürtige Franke gibt Ihnen Insider-Tipps und Tipps für das Fahren in Frankreich in unserer Reise.

Mehr zum Thema