Wandern Innerschweiz

Zentralschweiz Wandern

Ausflugstipps, Tourenvorschläge für Wanderungen, Wanderungen, Bergtouren, Klettertouren und Klettersteige in der Zentralschweiz. Die Schweiz: Wandern, Bergtouren, Skitouren, Klettern, Klettersteige, Bücher. Spaziergänge und Erlebnispfade entlang eines Sees, Flusses oder Baches gehören zu den schönsten. Herzlich willkommen im Herzen der Zentralschweiz, einem der vielfältigsten Wandergebiete der Schweiz. Die Wandervorschläge für Wanderungen in der Schweiz im Frühling: blühende Obstbäume, Krokusse in allen Farben und saftige Wiesen.

Die Schweiz

Nach einer Woche Wandern ist es immer vor einer Woche Wandern. Nächstes Jahr wählte ich Klosters in Bünden als Ziel. Vom Hauptbahnhof in Kolbrunn geht es über den Weg und bei der ersten Abzweigung geht es weiter über den Weg nach Köppenholz, wo wir bald auf einem wunderschönen Bergrücken im Wald spazieren gehen.

Auf meiner Tour heute habe ich einen Unfall. lch nehme den zweiten Waggon beim Gegenzug. Das Grappenhorn Nord "Geischterwäägli" Ich habe die Grappenhorn-Nordwand seit einiger Zeit studiert, sei es von gegenüber, von oben oder auf Fotografien. Solche warmen Temperaturen sind ein Genuss, besonders wenn die Wege durch den schattigen Regenwald verlaufen.

Wir konnten das Grossbielenhorn über den Südwestkamm bei schönem Wetter ersteigen. Wir erklimmen heute den Schildkrötenrücken zum Chli Balkenhorn. Von dort aus nehme ich den Weg entlang der Simplonstraße zum Fort von Gondo. Vor der Brücke über die Doveria schließe ich mich der Straße an und besteige sie vorsichtig für etwa fünfzig Meter, bevor ich....

In der Innerschweiz 5 Touren

Startpunkt dieser Überfahrt ist die Bergbahnstation des Niderbaus. Die zweite Spitze erwartet Sie mit dem 2.246 Meter hohen Bergschwalmis, der zunächst über eine Abfahrt zur Schwiren-Kreuzung und einen weiteren Anstieg über die Gandispitze (1.996 Meter) und den 2.070 Meter hohen Berg des Jochlistocks erklommen wird. Die Abfahrt findet über den Arengrat statt und mündet in die Stockhütte (1.279 m), von wo aus Sie problemlos mit der Gondelbahn hinab nach Emmetten abfahren.

Der Rundgang im Detail: Die Begehung der Unteren Waldner Voralpen beginnt bei der Bannalp ("Chrüzhütte", 1.713 m), die mit der Seilbahn gut erreichbar ist. Mit herrlichem Blick auf das Engelbergertal wandern Sie zuerst zur Zürcher Alp Oberfeld, wo Sie auf jeden Fall die speziell für Sie produzierten Erzeugnisse probieren sollten:

Die Route geht weiter über die Brunni-Hütte und den Kitzelweg, der vor allem eines erfordert: Seinen Namen hat er nicht zufällig: Er verläuft durch Gewässer, Moore und entlang von Felsen zum Brunnipfad, dem man nach Ristis folgen kann. Danach geht es mit der Luftseilbahn zurück nach Engelberg.

Der Themenwanderweg geht von der Seilbahnstation Trüebsee-Stand über einen Geoweg auf den Berg. Am Wegesrand befinden sich Informationstafeln mit inhaltlich relevanten Hinweisen zum Themengebiet Geo. Das vorläufige Reiseziel ist die Standgebirgsstation an der Kantonsgrenze zu den Obwaldner Alpen.

Die Abfahrt findet entlang der Aufstiegsstrecke statt - oder ganz gemütlich mit der Gondel. Der Rundgang im Detail: Der Titel dieser Reise ist der Programmpunkt, denn man zieht in die Wohnung der Marmots. Von Engelberg bringt Sie die Luftseilbahn auf den See vor der nächsten Seilbahnfahrt: Vom südlichen Seeufer fahren Sie bis zur Jochpass-Gebirgsstation.

Sie wandern über die Berghütte zur Engstlenalp und weiter zum gleichen Namen, dem Englischen Meer, bevor Sie in einer Rundfahrt zur Jochpassstation zurückkehren. Dieser Ausflug führt Sie zweimal über die Kantonsgrenze nach Bern und über die Obwaldner Grenze. Der Rundgang im Detail: Der Pilot ist ein klassischer Rundgang - deshalb sollte er auf unserer Karte nicht fehlen. Natürlich darf er auch nicht auffallen.

Startpunkt der Reise ist der Ortunterlauen. Wir starten entlang der Rümligs bis zu einem Grat zwischen Mittaggüpfi und Vidderfeld. Der so genannte Blumenweg führt weiter nach Pilatus-Kulm (2.073 m), dem temporären Ausflugsziel. Die Abfahrt findet über die Klimakapelle und schliesslich über den Haitertannliweg nach Obenlauelen (1'332 m) und in den Talgrund statt.

Mehr zum Thema