Wandern Jakobsweg

Jakobsweg wandern

Sie finden hier von Experten geplante Touren und hochwertige Informationen zum Thema Wandern und Pilgern auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela. Bei der Vorbereitung mit dem Fahrrad sollte man die gleichen Ratschläge befolgen wie oben beschrieben, um den Jakobsweg zu erkunden. Jakobsweg ist ein Mythos an sich, den ich mit Ihnen erleben möchte. Der Jakobsweg, wo es von jedem Bundesland aus möglich ist, nicht nur von Kirche zu Kirche, sondern auch auf schönen, nachweisbaren Wanderwegen.

Was ist der asphaltierte Weg nach Santiago? Wenn man auf dem Jakobsweg eine Pilgerfahrt machen will und nicht auf asphaltiertem Wege gehen will, muss man fast immer einschnitten. In der Vergangenheit bevorzugten die Wallfahrer Handelswege (noch nicht gepflastert im Mittelalter) und regionale Verbindungswege. Es waren sicherere als die dunklen Waldgebiete und einsamen Wege und auch eine gute "Infrastruktur", d.h. Pilgerheime in Laufnähe und ausreichende Verpflegung entlang des Amos.

Wenn Sie also auf einem geschichtsträchtigen Weg wandern wollen, werden Sie eine gewisse Menge an asphaltiertem Material nicht vermeiden können. Doch zwei der uns bekannten Pilgerwege weisen besonders natürliche und weitgehend autofreie Teilstrecken auf: der Jakobsweg: Einerseits ist es der Mosel-Camino in Deutschland und andererseits die Via podiensis, der Hauptweg des Heiligen Jakobus in Frankreich.

Die Routenverantwortlichen haben in beiden Faellen "ihren" Jakobsweg so ausgelegt, dass die Etappen des Jakobsweges an allen geschichtlich bedeutsamen Orten vorbeifuehren. Allerdings war die Fragestellung, wie die Plätze auf dem Jakobsweg zusammenhängen, darauf ausgerichtet, den Jakobsweg auf bestehenden Wanderwegen und Fernwanderwegen zu lenken.

Letztendlich muss man bei fast jedem Pilgerweg nach Santiago ehrlich zugeben, dass es viel zu wenig geschichtliche Beweise gibt, um meterweise zu beweisen, dass der Weg hier und nicht anderswo verlief. Sind die anderen Jacobswege besonders asphaltiert? Natürlich heißt das nicht, dass alle anderen Strecken nach Santiago in Spanien und Portugal hauptsächlich auf asphaltiertem Untergrund verlaufen würden.

Dies ist keineswegs der Fall, und es ist zu wissen, dass es gerade auf einer längeren Strecke große landschaftliche, klimatische, komfortable und asphaltierte Abweichungen gibt. Zum Beispiel kann man sagen, dass in Spanien auf ihrem letzten Abschnitt durch die galicische Region mehr als 50% des gesamten Jakobsweges auf naturnahen Wegen wie Schotterstraßen, Höhlen und Wanderwegen verlaufen.

An dieser Stelle stellen wir Ihnen eine weitere Rangliste mit dem Anteil an Asphalt für den ganzen, oft mehrere hundert Kilometern lange Jakobsweg vor. Unserer Ansicht nach sollte man Asphalt und Straßenteile während der Pilgerfahrt bis zu einem gewissen Grad akzeptieren, um den ungetrübten Zustand des Jakobswegs zu erhalten. Aber wenn ein Jakobsweg einen ganzen Tag oder einen ganzen Tag auf einer 4-spurigen Autobahn führt (wie zum Beispiel von León nach Villadangos auf dem Camino Francés in Spanien), dann ist das auch ein Anlass für uns, einen so schlechten Streckenabschnitt mit einer Verlegung ganz leicht zu überwinden.

Auf allen unseren Jakobsweg-Touren achten wir auf solche "schwer zu ertragenden" Abschnitte und verbinden sie mit einem Standardtransfer! Was ist die Planung meiner Etappe auf dem Pilgerweg nach Santiago? Auf dem Jakobsweg können sich die idealen Stationen an Ihre Kondition anpassen! Sie selbst bestimmen maßgeblich, wie strapaziös Ihre Jakobsweg-Reise wird!

Einerseits ist natürlich das Höhenkurvenprofil eines Jakobswegs ausschlaggebend, d.h. wie viele Gebirge und Anstiege es gibt! ABER: Noch viel entscheidender ist, wie Sie Ihre Bühnen einrichten! Plane die Stationen des Jakobswegs nicht zu sehr! An einem Tag begibt sich der ambitionierte Wallfahrer auf die gesamte 24 Kilometer lange Tagesetappe und muss dann neben der 24 Kilometer lange Route noch 1.200 Meter durchwandern.

Dies kann sicher an einem Tag geschehen, aber es kann auch ein kleines Problem für einen "fitten Pilger" sein. Doch für einen "normalen Pilger" sind solche Stationen erschreckend und werden in der Realität auch als sehr schwer ertastet. Wenn Sie " bequem " wandern wollen, entscheiden Sie sich, im Talkessel zwischen den beiden Gebirgen Quartiere einzunehmen und die Strecke fast zu halbieren, so dass nur noch 12 Kilometer lang und 600 Höhenmeter im Anstieg verbleiben.

So oder so, 600 Meter Höhenunterschied sind nicht gerade klein, aber auf "nur" zwölf Kilometern sollte jeder physisch Kranke in der Lage sein, solche Abschnitte zu bewältigen. Gestalten Sie die Bühnen! Wahrscheinlich wird der geübte Wallfahrer dagegen sein, dass man gerade auf einem weniger beliebten Jakobsweg in Spanien und Frankreich - mangels Pilgerheimen, -renten und Hotel - oft nicht die Möglichkeiten hat, die Strecken in Bezug auf Entfernung und Höhe so zu gestalten, wie man es sich wünscht.

Doch hier kommen wir ins Spiel: Bevor wir von unseren Gästen überlastete Stationen erwarten, schließen wir den Transfer vom Jakobsweg zum Haus auf dem Jakobsweg und am Morgen danach zurück zum Jakobsweg ein. Mit dieser Methode können Sie den gesamten Weg des Weges 1:1 gehen, ohne sich selbst zu überanstrengen! Sie können bei uns übrigens auch weitere (verkürzte) Transfers auf allen Stationen Ihres Jakobsweges in Spanien, Frankreich und Portugal mitbuchen.

Wo sind die Prüfungen anstrengend, wo nicht? Aufgrund des Mangels an Übernachtungsmöglichkeiten können die einzelnen Stationen, wie bereits oben beschrieben, nie ganz stimmig geplant werden. Man sollte aber aufpassen, dass man den längeren Strecken nicht zu viele Steigungen hinzufügt. Sonst laufen Sie Gefahr, dass Sie an Ihre Limits stoßen.

Wenn Sie sich wundern, wie lang die Prüfungen für Sie sein sollen, bekommen Sie einen weiteren Tipp: Starten Sie Ihren Computer, legen Sie Ihre Wanderstiefel an und los geht's! Wissenswertes über die Jakobuspilger! Die meisten Wallfahrer haben ihre "La Compostela"-Pilgerurkunde bei der Einreise in die St. Jakobus-Kathedrale in Spanien.

Dazu müssen die Jakobuspilger im nahegelegenen Pilgeramt Auskunft geben. Von 1990 bis 2016 sind bereits mehr als 200.000 Wallfahrer aus Deutschland in Santiago angekommen. Seit 1990 nimmt die Pilgerzahl nach St. Jakob von Jahr zu Jahr zu. In den vergangenen 8 Jahren hat sich die Pilgerzahl von 125.100 im Jahr 2008 auf fast 278.000 im Jahr 2016 mehr als verdoppelt. 2.

Mehr und mehr weibliche Pilger wandern den Jakobsweg: Ihr Pilgeranteil ist von 33% im Jahr 1990 auf 47% im Jahr 2015 gestiegen. Spanien versorgt seit vielen Jahren wenigstens 50% aller Wallfahrer. Während die spanischen Bürger die Monaten July und August für den Weg nach Spanien vorziehen, sind May, June, Sept. und October die populärsten der Ausländer.

Die verschiedenen Reiseverhalten von Spaniern und "Ausländern" erklären auch, warum von Anfang an Engpässe in Pilgerheimen und Hotelanlagen von Anfang Mai bis Anfang November zu erwarten sind. Diejenigen, die Wert auf Geborgenheit, gut erhaltene Unterkunft und gut organisierte Stationen legen, können bei uns den ganzen Pilgerweg nach Santiago de Compostela reservieren, auf Anfrage auch nur wenige Wanderetappen und optional mit Gepäckservice, Flug und Transfer.

Wenn Sie maßgeschneiderte Bühnen wollen, können wir das auch! Du bist jetzt ein wahrer Kenner des Jakobsweges. Möchten Sie unser breites Angebot an Jacobswegreisen in aller Stille erlernen? Wir haben in unserem Prospekt auch einen Jakobsweg vorbereitet, bei dem Sie die Bühnen auf dem Camino Francés selbstständig aufstellen.

Bestellen Sie unseren kostenlosen Gesamtkatalog mit allen Jakobwegreisen!

Mehr zum Thema