Wandern Liparische Inseln

Bergwandern Liparische Inseln

Die Liparischen Inseln, wo sind die? Auf den faszinierenden Äolischen Inseln, die Ulysses bereits abenteuerlich bereiste, einmal anders! Die Hauptinsel des Archipels, Lipari, mit prähistorischen Ausgrabungen, Museen, dem kleinen und dem großen Hafen. Größere Tour zum höchsten Gipfel der Äolischen Inseln, dem Monte Fossa delle Felci und zwei Satelliten, auf der Insel Salina bei Sizilien. Wanderung auf der Insel Lipari.

Die Liparischen Inseln - Abenteuerwandern auf Vulcano und Strombolis

Auch die Äolischen Inseln - nach dem Griechen des Windgottes Äolos auch "Äolische Inseln" oder "Äolische Inseln" oder "Äolische Inseln" genannt werden - zählen zu den echten Insider-Tipps für Wanderer der Mittelmeerinsel. "Diese außergewöhnliche Fahrt zum wohl schoensten Archipel des Mittelmeeres und zu den wohl spektakulaersten Naturerscheinungen dieser Welt steht unter dem Leitmotiv "Erlebniswandern ins Innere der Erde". Bei ausgedehnten Spaziergängen (3 - 5 Std., leicht bis anspruchsvoll) erkunden wir die unendlichen Kräfte der Natur.

Natürlich auch träumerische Landschaften von Inseln und Küste, Berge und See. Optional kann auch die träumerische Salina oder das anspruchsvolle Panorama besichtigt werden. Mit den mit einem * markierten Daten bleiben wir zwei Mal auf Salina anstelle von Alicudi, hier wird ein optionaler Ausflug auf die Inseln Filicudi oder Panzergebiet geboten.

Für die komfortablere Variante Salina wohnen wir in etwas höherwertigen Unterkünften auf Lipari, Salina und Strombolis, während die Variante Alicudi auf Alicudi (Appartements) und Strombolis (Familienhotel) die "traditionelleren" Unterkunftsmöglichkeiten der Mittelklasse sind. Sie buchte einen schönen und äusserst fachkundigen Vulkanguide, der uns sehr gut und freundlich führte.

Die Wanderung war gut gewählt, die physischen Ansprüche gestiegen und der Mix sehr gut. Das Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten mit reichhaltigem Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten war sehr gut und sorgte mit den Dinners auf Alicudi für ein weiteres Highlight. Am ersten und letzen Tag waren die vulkanischen Anstiege auf den Inseln sehr eindrucksvoll.

Der Reisekreis stimmte gut überein und wir hatten sehr kurzweilige Augenblicke mit den Spaziergängen und den üblichen Diners. Das Highlight war natürlich die Begehung des Strombolis. Interessant war auch, wie alle Ladungen auf Alicudi mit Mulis befördert werden, da es keine Straßen gibt und alle Pfade tatsächlich Stufen sind.

Man hatte nach zwei Tagen auf der ganzen Welt das Gefuehl, die meisten Menschen zu haben. Bemerkenswert ist die Begehung des Vulkans Vulkan Strombolis angenehme Unterkunft war auch zu unserer vollen Befriedigung. In der Tat gab es spezielle Erlebnisse: Zwei einzelne und stille Tage auf dem Gebiet von Álicudi mit regionaler Atmosphäre waren ein Geheimtipp fernab der touristischen Hochburgen.

Auch die Nachtwanderung zum Vulkankraterrand von Strombolis und die Tour zum Vulkankrater auf dem Vulkan zählten zu den Highlights dieser Tour. "Die " kleine " Grösse der Reisgruppe war toll! Sehr gut, der Reiseleiter sehr gut! Die Besonderheit dieser Tour war ohne Zweifel die Begehung des "spuckenden" Strombolis! Die Spaziergänge waren ein besonderes Ereignis, jeder auf seine Weise.

Mehr zum Thema