Wandern Mecklenburger Seenplatte

Bergwandern Mecklenburgische Seenplatte

Schönste Wanderwege der Mecklenburgischen Seenplatte: Fernwanderwege und viele Tagestouren. Ausflugstipps, Tourenvorschläge, Wandertouren, Wanderwege, in der Mecklenburgischen Seenplatte. Erlebnisse in der Natur und kulinarische Genüsse im Seengebiet. Radfahren und Wandern auf Traumpfaden. Die Mecklenburgische Seenplatte und die Mecklenburgische Schweiz.

Wanderung Mecklenburger Seenplatte

Vor gut sechzehntausend Jahren bildete sich die Mecklenburger Seenplatte, als von Nord her riesige Eisberge über den ganzen Erdteil drängten. Diese bildeten die Gegend, durch die wir heute wandern, und hinterließen auf ihrem Rückzugsgebiet viele tote Eisblöcke, die auftauten.

Das Gebiet zwischen Bützow, Güstrow, Krakau am Meer und Goldberg bezaubert mit weichen Bergen, funkelnden Teichen und schattenspendenden Waldgebieten und besticht durch prächtige Villen, Kirchlein und Klöster. Hier gibt es auch eine Lektüre und eine geeignete Rad- und Wanderkarte für die Gegend. Westseitig von der A 19 ist der Pustertaler Platz der dritte größte Binnensee Mecklenburg-Vorpommerns und gehört zur Mecklenburger Seenplatte.

Umgeben von einem Rad- und Fußweg, der durch die wunderschöne Landschaft verläuft. Weitläufige Waldgebiete laden Naturliebhaber zum Wandern und Tierbeobachten ein. Man kann Fischadler und Weißschwanzadler in der Höhe kreisen sehen. Auf den idyllisch angelegten Wanderrouten kann man das Mildenitzdurchbruchstal und das Nebeltal erkunden. Etwas weiter im Norden befindet sich die sehenswerte Stadt Güstrow mit ihrem Renaissanceschloss.

Herzog Ulrich von Mecklenburg regierte hier schon. Zwischen 1628 und 1630 war Güstrow die Burg der Wallensteiner. Güstrow's kleiner Brüderchen ist im Westen der Bützower. Um 1180, nach der Christentumsfeier, wurde der Ort zur Wohnstätte von Monsignore Berno. Inmitten sanfter Hügel spaziert man hier auf wildromantischen Schluchten an kleinen Dünenfeldern und Lehmgruben entlang, meistens in der Nähe des Wassers und begegnet gelegentlich riesigen megalithischen Gräbern oder dem Steintanz der boitinischen Steine, einer Anlage von großen aufrechten Felsen im tief eingeschnittenen Wald bei Bozen.

In der nordwestlichsten Spitze des Seenlandes Sternberg, noch hinter den Orten Brüssel und Warnemünde, befindet sich das Städtchen Neukloster am gleichen Namensgeber. Mit dem Verfall der Burganlage wurde das neue Stift immer wichtiger und zum kulturellen und wirtschaftlichen Zentrum der Gegend. Es gibt in seiner näheren und weiteren Umgebung traumhafte Wanderungen durch das Klastal, rund um den Neuklostersee oder auf der Klosterhalbinsel.

Das Konzept des Wandern ist so uralt wie die ganze Erde. Bereits die Saurier bewegten sich durch die Ebene der Urzeiten, immer auf dem Weg zum nächstgelegenen Frass. Das Wandern war ein grundlegender Teil unseres Daseins. Handwerker, darunter der Geselle Müller und der Schuhmacherlehrling, irrten von Ort zu Ort, von Ort zu Ort auf der Suche nach einem Arbeitsplatz.

Aber allmählich verteidigt sich unser Organismus gegen diesen Bewegungsmangel. Das Wandern ist ein Ausdauersport, bei dem Sie Ihr eigenes Rhythmusgefühl haben. Dabei steht das Naturerlebnis im Mittelpunkt. Wenn der Weg durch saftige Grünflächen, durch den ruhigen Farbton tief eingeschnittener Waldgebiete, an rauschenden Flüssen oder spiegelgleichen Gewässern vorbeiführt, steigt die Laune, weil der Organismus beim Wandern zunehmend das Glücksgefühl Endorphin ausgibt.

Für gute Stimmung sorgen auch Übungen an der Frischluft! Die richtige Bekleidung macht das Reisen bei jedem Witterungseinfluss sicherer. Es sollte in einem Rucksack auf dem Rucksack mitgenommen werden. Befindet sich auch der Picknickbereich an einem wunderschönen Aussichtspunkt, war die Wanderung erfolgreich. Sie können zu jeder Zeit des Jahres in der freien Natur sein.

Denken Sie daran, dass Ihre Füsse beim Wandern etwas mehr werden! Am Anfang zieht man nur noch ein zusätzliches Sockenpaar an, das später wieder verpackt werden kann! Sie sollten den Schweiss vom Fuss fern halten und auf das Gewebe der Socke achten. Der Saisonverlauf hat einen unmittelbaren Einfluß auf die Hosenlänge.

Die kältere Variante erwärmt den ganzen Organismus. In der Sommersaison ist es sehr schön, ein breites, kurzärmeliges Shirt und eine knielange Hosen zu tragen. Durch die Winde wird der Schweiss auf der Oberfläche getrocknet, der durch UV-Creme vor Sonneneinstrahlung zu schützen ist. Zum Wandern ist ein Wanderrucksack der ideale Wegbegleiter.

Die Rucksäcke sollten einen gepolsterten, so flachen Rücken wie möglich haben, der sich natürlich an den Rumpf anlegt. In der Außentasche befinden sich eine Flasche, eine Landkarte, Dextrose und ein Mobiltelefon. Sie sollten auch einen kleinen Müllsack packen, damit Sie den auf dem Weg entstehenden Abfall bestaunen können. Vollkorn-Produkte und Schorle sind wegen der darin enthaltene Kohlehydrate, dem Brennstoff unseres Organismus, am besten als Nahrung für den Weg geeignet.

Regelmäßig Alkohol konsumieren ist obligatorisch, da der Organismus auf dem Weg viel Feuchtigkeit einbüßt. Viele Menschen wollen sich während der Reise entspannen und den Weg zu ihrem Reiseziel finden, für manche taucht die folgende Fragestellung auf: Was mache ich dabei? Was Sie tun können: Den Kinder die Pflanzen/Bäume (Pilze, Holunderbeeren, Steineichen, Wer an der Luft ist, sollte einige "Gefahren" vermeiden.

Sie sollten auch einen kleinen Verbandskasten mit Blasen, Pinzetten zur Splitterbeseitigung, Taschenmessern und Papiertaschentüchern mitführen. Oder in der Nähe der Küste? Selbstverständlich können Sie sich auch in der Großstadt an der frischen Luft austoben. Im Grünen trifft man wesentlich weniger Menschen, es herrschen Stille und Stille, weg vom Straßenlärm der Großstädte und die Atmosphäre ist wesentlich besser.

Auf einigen Strecken gibt es Badeplätze, ob in der Ostsee, saubere Seen oder sprudelnde Bäche, eine Stärkung während der Fahrt ist der Gipfel einer Besichtigun. Diejenigen, die sich in der freien Wildbahn bewegen, sollten sie achten und ehren. Du bist ein Naturfreund und solltest dich auch so aufführen. Selbst wenn die Landschaft Mecklenburg-Vorpommerns wohl zu den sichersten der Erde zählt, sollte man sich der omnipräsenten Gefahr bewußt sein.

Steile Küsten sind in Mecklenburg-Vorpommern ein natürliches Naturereignis. In Frühling und Herbst sollte das Wandern am Fuße der Klippen überhaupt nicht stattfinden, da die meisten Pausen in dieser Zeit stattfinden. Wer in der Gegend reist, sollte immer eine Landkarte der Gegend dabei haben. Manchmal sind Pfade durch Niederschläge nicht passierbar, manchmal hat die Landschaft einen Weg zurückgelegt, manchmal hat der Landwirt einen Feldpfad umgepflügt oder eine Hängebrücke ist geschlossen.

Sie ist in ständigem Wandel. Ein Wanderplan der Gegend dient dazu, eine Rück- oder Alternativroute zu suchen und den Kurs zu umgehen. Hier haben wir einige Tips für Sie aufbereitet.

Mehr zum Thema