Wandern Zypern November

Bergwandern Zypern November

Trekking und Wandern zum Gipfel. Als Wanderziel ist uns die Insel Zypern noch recht unbekannt. In den Herbstmonaten Oktober und November sind sie ideal zum Wandern. Möchten Sie lieber wandern oder die zypriotische Geschichte kennen lernen? JOGA und WANDERN in Zypern - ein Flirt mit den Göttern.

Wanderferien

Mit nur 9.250 Quadratkilometer ist Zypern recht überschaubar, aber immer noch sehr populär bei Einheimischen. Eine attraktive Geografie zeichnet sowohl den türkischen als auch die eigenständige Inselstaat Südzypern im Osten des Mittelmeers aus. Ihr Ausflug auf Zypern - einzeln oder als Gruppenwanderung!

Auch die zyprische Küstenregion ist bei Feriengästen sehr beliebt und eignet sich hervorragend für Ausflüge. Diese Spaziergänge auf der Suche nach Frieden und Entspannung wirken wunderbar und entlasten Sie vom Alltagsstress.

Zu Beginn der kalten Saison locken Zypern mit Spätsommertemperaturen und einer durchschnittlichen Sonnenscheindauer von neun Stunden pro Tag. Vor allem im Spätherbst ist die drittgrösste Insel des Mittelmeeres mit ihrer Küsten-, Wald- und Gebirgslandschaft für lange Spaziergänge geeignet.

Zu Beginn der kalten Saison locken Zypern mit Spätsommertemperaturen und einer durchschnittlichen Sonnenscheindauer von neun Stunden pro Tag. Für Wanderfreunde erstreckt sich ein ausgedehntes Wegenetz von 50 Wegen mit einer Gesamtlänge von 200 km. Praktisch "göttliche" Touren warten auf die Besucher in den Bergregionen des Troodosgebirges und auf der unter Schutz gestellten Halbinsel Akamas.

In den drei Schwester-Hotels Anassa, Almyra und Anabelle gibt es unzählige Führungen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Auf der bewaldeten Akamas-Halbinsel mit ihren Klippen und kleinen Inseln gibt es verschiedene Wanderwege. Die 7,5 km lange Strecke der Afrodite ist eine der schoensten Strecken Zyperns. Die Gäste des Hotels beginnen nach dem Fruehstueck die Tour aus dem Bad der Ahrodite - einer Suesswasserquelle, in der die Goettin nach der Sage getaucht sein soll.

Steiler Aufstieg zum Cap Arnautis, der einen atemberaubenden Blick über den Golfo de Chrysochou gibt. Wir fahren entlang von dichten Pinienwäldern, an wilden Orchideengebieten auf den 370 Metern Höhe gelegenen Moutti tis Sutiras entlang zu den Überresten des "Castle of the Queen" (Pyrgos tis Rigainas). Der Adonis Trail startet ebenfalls bei den Aphrodite Spas und ermöglicht einen herrlichen Blick auf die Küstenstadt Polis über 7,5 Kilometer.

Der Weg führt zunächst über die Aphrodite zu den Überresten von Phyrgos tis Rigainas, dann aber nach Norden, an der Ortschaft Kefalovrysi vorbeigehend. Wer sich vor dem starken Gefälle des Aphrodite Trails fürchtet, für den ist der flache Weg des Adonis Trails durch den Akamaswald besser geeignete.

Die beiden Aphrodite und Adonis Trails sind Teil des europaweiten Fernwanderwegs E4, der den Südwestpunkt des Kontinentes (Kap St. Vincent in Portugal) mit der südöstlichen Zyperninsel verbunden hat. Für gut ausgebildete Bergwanderer empfiehlt sich die Verbindung von Adonis und Aphrodite und der steile Serpentinenpfad am nördlichen Hang des Moutti tis Sutiras in die entgegengesetzte Fahrtrichtung.

Die Troodos-Berge mit dem 1.952 Metern Höhe sind ein Paradies für Naturfreunde. Etwa eine Stunde Fahrt von den Thanos Hotels Almyra und Anabelle in der alten Hafenstadt P?fos gelangen die Gäste in das gebirgige Umland mit seinen bezaubernden Wegen durch Mandelwälder, Zedern- und Zypressenwälder, entlang byzantinischer Klöster, Kirchlein und ursprünglicher Bergdörfer.

Auf dem Artemis Trail treffen wir auf die "göttlichen" Ausflüge. In 1.850 Metern Seehöhe startet der Weg durch den Schwarzkieferwald mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. Um den Olymp herum geht es vorbei an Gebirgsbächen und Steilwänden. Die Tour ist über sieben km lang und nimmt etwa drei Std. in Anspruch.

Ein kurzer Wanderweg ist der Persephone Pfad im Troodosgebirge. Die Wanderung startet 150 Höhenmeter vom Platz des Piazza del Tróodos. Mit seinen drei Kilometer ist er ideal für ungeübte Ausflügler. Die vier Wege sind so genannte Lehrpfade, die den Besucher mit Hilfe von Informationstafeln über Flora und Fauna aufklären. Weitere Infos zum Wandern in Zypern finden Sie hier.

Mehr zum Thema