Weimar Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Weimar

Sehenswertes in Weimar - Besichtigung von Goethe, Schiller & Co. Begleiten Sie uns auf einen Streifzug durch Weimar, die Highlights des Klassizismus und wo Goethe, Schiller, Franz Liszt und Johann Sebastian Bach, Lucas Cranach und Anna Amalia lebten und arbeiteten. Unsere Tour zu den Sehenswürdigkeiten in Weimar beginnt am Lichthof Weimar, heute ein Warenhaus.

In einem früheren Gauforum-Gebäude, einem großen Projekt aus der Nazizeit, wurde das weimarische Lichthofgebäude errichtet. In unmittelbarer Nachbarschaft des Bahnhofes befinden sich auch das Parkgeschoss am Heimarplatz und ein Touristeninformationszentrum. In Weimar wurde 1713 die Weimarer Jacobskirche innerhalb des Friedhofs als Garrisonskirche erbaut. Allerdings ist der Jacobsfriedhof eine der wirklichen Sehenswürdigkeiten.

Es wurde 1840 stillgelegt, aber es gibt noch einige Grabstätten berühmter Weimarer Persönlichkeiten, wie z. B. das Begräbnis von Lucas Cranach d. Ä. oder das von Christiane Vulpius, der langjährigen Geliebten Goethes, die er 1806 geheiratet hat. Franz Liszt kam auch hierher. Darüber hinaus ist hier auch die Weimarer Henry Graf Kessler Kulturhalle, das von Maria Pawlowna gegründete Literaturmuseum mit seinen Wechselausstellungen, untergebracht.

Dort standen die beiden wichtigsten weimarischen Staatsbürger vereint und freundlich Seite an Seite vor dem Staatstheater - Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller. Die Statue ist wahrscheinlich die meistfotografierte Visiereinrichtung in Weimar. Unter Goethes Regie entstand 26 Jahre lang das Staatstheater, in dem Schiller und Goethe intensiv zusammenarbeiteten. Im Jahr 1919 traf sich hier auch die Volksversammlung, die mit der Verfassung des Reiches Weimar die Weinrepublik Weimar gründete.

Anna Amalia arbeitete von hier aus 33 Jahre lang, nachdem sie nach dem Tode des Herzoges auf den Sitz ihrer Witwe gezogen war. Wahrscheinlich ist die Weimarer Strasse die bekannteste der Stadt. Nicht nur wegen der vielen attraktiven Einkaufsmöglichkeiten ist ein Spaziergang durch die Fussgängerzone lohnenswert, hier finden Sie weitere Sehenswürdigkeiten in Weimar.

Er wurde 1777 gebaut und 1802 von Friedrich Schiller erworben und lebte hier nur drei Jahre bis zu seinem Tod. Im Jahre 1794 bekam Goethe das Gebäude von Herzog Carl-August als Mitgabe. Der Poet lebte und arbeitete hier, wenn er nicht in seinem Gartenhäuschen war. Auch die umfangreichen Bestände an Kunstwerken, Mineralen und wertvollen Büchern zeigt das Goethe-Nationalmuseum.

Nicht weit vom Goethe-Haus am anderen Ende der ruhigen Ergasse lebte Charlotte von Steins Freund. Lassen Sie uns im Schlosspark an der Ulm ein wenig entspannen, schon ein Anblick in Weimar. Sie stammt aus der Zeit von Carl August nach der Ankunft von Goethe in Weimar. Das Gartenhaus von Goethe.

Goethe lebte hier eine Weile, er ging hier gerne in Rente und verfasste hier die schönste Naturdichtung. In diesem temporären Gebäude lebte nach dem Burgbrand (1774) die Sippe des Herzogs Carl August 32 Jahre lang. Heutzutage werden die Räumlichkeiten von der Hochschule "Franz Liszt" genutzt. Fast eine Millionen Bände, darunter die grössten bibliografischen Schätze und wertvollen Originalwerke, befanden sich im Besitz der Anna Amalia-Library.

Eine der Sehenswürdigkeiten in Weimar ist die Residenzburg der Herzöge. Sie wurde nach einem Feuer im Jahre 1774 von ihrem Vorgänger zerstört und in den Folgejahren nach den Vorstellungen Goethes und namhafter klassischer Baumeister wieder aufgebaut. Links neben zwei fast identisch anmutenden Renaissance-Häusern auf der östlichen Seite des Weimarer Marktes, unmittelbar gegenüber dem Bürgermeisteramt, befindet sich das Kranachhaus.

In diesem Gebäude wohnten im sechzehnten Jh. die Gemälde Lucas Cranach der Älteste und sein Vater Lucas Cranach der Junge. Seit 1540 steht hier das Gasthaus "Zum Schwarz Bären", in der Ortskirche "St. Peter und Paul" am herderlichen Platz kann man den berühmten Dreiflügel-altäre von Lucas Cranach sehen. Lucas Cranach d. Ä. beginnt nach seiner Rückkehr nach Weimar 1552 den Herbst- und Erlösungsaltar, später beendet sein eigener Nachkomme.

Besuche Weimar! Entspannen Sie sich für ein paar Tage, besuche ein paar Wochen lang die verschiedensten Sehenswürdigkeiten, machen Sie einen Stadtführung.

Mehr zum Thema