Wetter Kanaren März 2017

Das Wetter Kanarische Inseln März 2017

Hat Maspalomas auf Gran Canaria im März ein günstiges Klima? Das Wetter auf Gran Canaria! Das Wetter auf Gran Canaria ist Ende März optimal, sonnig, warm und baden. Erfahren Sie, warum Hallo Freunde, wir wollen etwas Sonne auf den Kanarischen Inseln Anfang März. Im Hochsommer nicht, aber jetzt Anfang März 2017 Die beste Zeit und das beste Wetter für eine Reise auf die Kanarischen Inseln im Jahr 2018.

Die CALIMA - La Palma AKTUELL - wie von Zauberhand

Calima - leise kommt eine bedrohliche, milchige Front näher. Die Wetterphänomene Calima bedecken den Ausblick und alles Unterirdische. Staubige Atemluft, heiße Temperaturen und schlechte Sichtverhältnisse - so kann man die Situation nüchtern beschreiben. Lärm- und übernachtlos hat sich ein nebliger Dunst über der ganzen lnsel angesiedelt.

Der Naturereignis "Calima" prägt derzeit das Geschehen unter der Sandwolke. Warme und trockene Warmluft mit Temperaturen über 30°C bildet sich unten. Die Luftschichten erwärmen sich wie ein Gewächshaus und kühlen auch nachts nur leicht ab.

Eine Calima ist jedoch zeitlich begrenzt. Das Wetterphänomen soll bis Sonntag verschwunden sein. Während es in der Küstenregion von Santa Cruz de La Palma bereits 28°C zeigt, hat es auf dem Calima auf dem Roque de Los Muchachos (grüne Zone) nur normale 8 - 11°C. Die Luftfeuchtigkeit unter der Calima ist ebenfalls rapide gesunken, von normalen 60 bis 70% auf jetzt 20%.

Gerade diese Vermischung von trockener und heißer Atemluft mit einer extremen Menge an Staubpartikeln (gestern 100 msnm) macht es für manche Menschen schwierig, sich jetzt im Freien aufzuhalten. Asthmatiker und Menschen mit Atemwegserkrankungen sind zusätzlich von der Staubbelastung der Atemluft betroffen. In den Kanarischen Inseln sind die Menschen an die Calima gewöhnt.

Gewitterwarnung für die Kanarischen Inseln: Auch Fuerteventura ist jetzt davon betroffen.

Das Landeswetteramt hat seine Sturmwarnung für den 25.02.2018 auf alle Kanaren ausgedehnt. Auf Fuerteventura und Lanzarote gelten die Warnstufen "Gelb". Bei den anderen Kanaren wurde die Warnschwelle auf " orangen " erhöht. Die Sturmwarnung auf Fuerteventura bezieht sich auf Niederschlag, Sturm und Wetter. Von 18.00h an rechnet AEMET für Fuerteventura mit einer Niederschlagswahrscheinlichkeit von 40-70% bei 15mm pro Std.

Starke Niederschläge können auf Fuerteventura zu Überflutungen fuehren. In jüngster Zeit hatten starke Niederschläge im März 2017 zu Beschädigungen auf Fuerteventura beigetragen. Bei starker Windbelastung sollten auch Tür und Fensterscheiben abgedichtet werden. Auch bei Starkwind fliesst das Meer aufwärts! Wenn es dann schlagartig regnet, droht auch die Gefahr, dass sich die beiden in kürzester Zeit in Sturzbäche umwandeln.

Auch 2017 mussten Feriengäste per Helikopter geräumt werden, weil der Ort plötzlich zu einem unüberwindlichen Fluß geworden war. Laut AEMET auf Fuerteventura drohen ab 12.00 Uhr Windstöße bis zu 80km/h. Von 21.00 Uhr an meldet AEMET auch Küstenphänomene (Wellen, Strömungen) an der Westküste, wo der Sturm von Südwesten her mit 7.

Generell sollte man das Schwimmen bei starken, auflandigen Winden vermeiden. Onshore Winde führen zu einer Welle, die ihrerseits Ströme bildet.

Mehr zum Thema