Wetter Karibik November

Das Wetter in der Karibik November

Die Klimadiagramme und Klimatabellen für die Karibik im November. In der Karibik im November weiß man, wie warm es sein wird. Was ist das Wetter in der Karibik im November: Karten von Höchsttemperatur, Durchschnittstemperatur, Nachttemperatur und Regen im November. Die Monate November bis April markieren die beste Reisezeit für Havanna. Die Hauptreisezeit für Kuba ist von November bis April.

Karibikwetter im November - Temperaturen und Niederschläge

Höchsttemperaturen im November: 27,9 C, im Tiefland von Hoya de Enriquillo im südwestlichen Teil der Demokratischen Volksrepublik, an der Landesgrenze zu Haiti. Höchsttemperaturen im November: 33,3 C, im Tiefland von Hoya de Enriquillo im südwestlichen Teil der Demokratischen Volksrepublik Haiti. Höchsttemperaturen im November: 25,2 C, auf der venezolanischen Ostseeinsel Bonaire.

Hier erfahren Sie mehr über die anderen Monatshöchsttemperaturen, Mitteltemperaturen, Nachttemperaturen und Niederschlagsmengen in der Karibik: Autor:

Grosse und Mittlere Karibik

Was ist das Wetter in der Karibik während des Jahres? Der westliche, tropische Teil des Atlantiks ist die Karibik. Das Gebiet im Norden des äquators umfasst Archipele und Karibikinseln, die zwischen der Südspitze von Florida und der nördlichen Küste von Venezuela gelegen sind. In der Karibik und auf allen Kanarischen Inseln herrscht ein tropisches bis subtropisches Raumklima.

Die klimatischen Differenzen zwischen den verschiedenen Inseln sind klein, aber im Allgemeinen sind die Temperaturunterschiede während des Jahres klein, es gibt keine typische Jahreszeit in der Karibik. Der Passatwind ist für das Karibikklima mitverantwortlich. Im Durchschnitt liegt die Tagestemperatur zwischen 25 und 28°C, in der Nacht ist es mit 19 bis 23°C etwas kälter.

Die gleichmäßige Wärme des Wetters lockt das ganze Jahr über zum Bad, die Wassertemperatur ist unbedeutend geringer als die der Luft. Außerdem gibt es hier Infos zu Wetter und Wetter in der cubanischen Metropole Havanna sowie zu den Städten Puerto Plata und Punta Cana (beide in der Dominikanischen Republik). Die Kleinen Antillen fangen im südlichen Teil der Großen und der Venezuela an.

In den Kleinen Antillen herrscht das ganze Jahr über tropisches und warmes Wetter. Der Nordosten der Kleinen Antillen bildet die "Inseln über dem Wind", da sie den Passatwinden ausgesetzt sind. Der Passat bringt regelmässig frische Lüfte auf diese Insel, die sich auf den Bergketten festsetzt und dort regnet.

Aufgrund der hohen Luftfeuchte gedeiht die tropische Pflanze hier besonders gut. Am südlichen Ende der Kleinen Antillen befinden sich die "Inseln unter dem Wind". Auf der Luvseite befinden sich diese Eilande. Die Nordostpassage hat hier keinen Einfluß mehr, weshalb die Insel verhältnismäßig ausgetrocknet ist. In den windgeschützten Gebieten der Insel gibt es viele wasserarme Bäume.

Starke Winde wehen auf diesen Inselchen kaum, und manchmal gibt es keinen Blähungen. Im Jahresdurchschnitt beträgt die Temperatur 25 bis 30°C. Karibisches Wetter: Die Temperatur und Niederschläge für die Karibik kommen von der Website yr.no und werden vom Norwegian Meteorological Institute und dem Norwegian Radio zur Verfugung gestellt. 2.

In der Karibik ist die Orkansaison zwischen dem ersten und dem zweiten Jahr. Allerdings ist die Eintrittswahrscheinlichkeit eines Hurrikans in der Karibik nicht gleichmäßig über diese beiden Kalendermonate verteil. Die karibischen Wirbelstürme sind am meisten im Juli, August, September, August und November, besonders im Süd-Westen und Nord-Osten (Bahamas).

Die südliche und südöstliche Karibik ist am wenigsten von Wirbelstürmen heimgesucht. Besonders hervorzuheben sind die vorgelagerten Inselgruppen vor der Südamerikaküste (Aruba, Bonaire und Curacao). Barbados, Grenada, Trinidad und Tobago sind ebenfalls kaum von Wirbelstürmen durchzogen. Die beste Zeit für eine Reise in die Karibik ist zwischen November und April.

Am Tag beträgt die Temperatur 26°C, nachts etwa 20°C. In der Karibik ist es das ganze Jahr über wohlig heiß, auf den Nordinseln ist die Luftfeuchte durch die vielen Regenfälle von Juli bis September verhältnismäßig hoch. Das ist für europäische Bürger ungewöhnlich.

Das karibische Wetter ist von November bis einschließlich März angenehm, obwohl es von Zeit zu Zeit Regen gibt. Wer die hohen Luftfeuchtigkeiten nicht mag, kann einen Ausflug zu den verhältnismäßig trocknen Südinseln der Kleinen Antillen (den "Inseln unter dem Wind") aussuchen. Bei der Planung Ihrer Tour ist zu beachten, dass es von Juli bis November zu tropischen Stürmen kommen kann, die bisweilen Orkanstärke haben.

Eine detaillierte Monatsübersicht mit vielen Landkarten zu Höchst- und Mitteltemperaturen, Nacht- und Regentemperaturen in der Karibik erhalten Sie, indem Sie auf den jeweiligen Kalendermonat klicken: Hier erhalten Sie detaillierte Informationen zum Wetter der Karibik-Inseln (mit Klimadaten, Temperatur und optimaler Reisezeit):

Mehr zum Thema