Flug

Günstig von Lissabon auf die Azoren fliegen

Wer einen günstigen Flug auf die Azoren sucht, wird häufig auf Lissabon als Startflughafen stoßen. Das ist kein Wunder, denn die Azoren gehören politisch zu Portugal, bilden aber eine autonome Region. Auch aus Deutschland gibt es Direktflüge zu den Inseln im Atlantik zwischen Europa und Nordamerika.

Neun Inseln in drei Gruppen

Vom europäischen Festland aus wird meist Ponta Delgada auf der Hauptinsel São Miguel angeflogen. Mit knapp 70.000 Einwohnern ist Ponta Delgada nicht nur die Hauptstadt des gesamten Archipels, sondern auch die größte Stadt auf den neun Inseln, die insgesamt nur ungefähr 246.000 Einwohner zählen. São Miguel bildet zusammen mit Santa Maria und den unbewohnten Formigas die südöstliche Inselgruppe oder Grupo Oriental, wie es in portugiesischer Sprache korrekt heißt. Knapp 1.500 Kilometer oder gute vier Stunden Flugzeit von Deutschland aus ist Ponta Delgada am einfachsten zu erreichen und deshalb auch für viele Touristen bereits das Wunschziel ihres Azorenurlaubs.

Flug auf die Azoren
1/1

Blick vom Aussichtspunkt Vista do Rei auf den Lagoa das Sete Cidades

Wer mehr Ruhe und Natur genießen möchte, reist weiter in die Grupo Central, die Zentralgruppe, bestehend aus Faial, Pico, São Jorge, Graciosa und Terceira. Allerdings ist der Weg zwischen den Inselgruppen weiter, als es ein flüchtiger Blick auf die Karte vielleicht vermuten lässt. 300 Kilometer Wasser trennen die Grupo Central von der Grupo Oriental, viel zu weit für eine Fährverbindung. Es gibt aber günstige Flüge zwischen den Inseln, wobei je nach Flugplan eine Zwischenübernachtung in Ponta Delgada erforderlich wird. Oder Sie planen gleich eine Rundreise. Das lohnt sich, denn die Inseln haben zum Teil sehr unterschiedlichen Charakter. Faial ist beispielsweise Anlaufstelle für Weltenbummler auf der Atlantik-Überquerung, Pico wird von dem gleichnamigen Vulkan, mit 2.351 Metern der höchste Berg Portugals, dominiert.

Bleibt noch die dritte Gruppe zu erwähnen, die Grupo Ocidental, nochmals rund 300 Kilometer weiter nach Nordwesten gelegen, und bestehend aus Corvo und der Blumeninsel Flores Sie gehören bereits zur nordamerikanischen Kontinentalplatte. Von hier sind es nur noch rund 2.300 Kilometer nach Neufundland in Kanada. Alle Inseln bis auf Santa Maria sind vulkanischen Ursprungs. Neben der nordamerikanischen Kontinentalplatte stoßen bei den Azoren auch die eurasische Platte und die afrikanische Platte aneinander, so dass das Gebiet seismisch und vulkanisch sehr aktiv ist.

Walfang und Weinanbau

Mit einem Flug auf die Azoren bleibt man zwar in der Europäischen Union und zahlt auch mit dem Euro, taucht aber dennoch in eine völlig neue Welt ein. Walfang wurde hier bis 1983 noch von Ruderbooten aus betrieben. Im Gespräch mit den Walbeobachtern von damals oder deren Kindern und Enkeln erfährt man, was das Leben auf den Inseln bedeutet und wie das Meer die Menschen ernährte. Das hat nichts zu tun mit dem grausamen Abschlachten der Tiere, wie wir es von den führenden Walfang-Nationen kennen. Heute gehen die Walbeobachter derselben Arbeit nach, aber die unzähligen Arten von Walen und Delfinen werden nur noch mit der Kamera gejagt. Die Begegnung mit den Tieren wird zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Auch bei einem guten Glas Wein findet man leicht Kontakt mit der Bevölkerung, selbst ohne Sprachkenntnisse. Die Açoreano, im amtlichen deutschen Sprachgebrauch Azorer, sind auf ihren Rotwein sehr stolz, und der Anbau von Vinho tinto ist seit 2004 UNESCO Welterbe. Vielleicht planen Sie ihren Flug auf die Azoren bei einem guten Port, dann haben Sie bereits die richtige Einstimmung auf einen außergewöhnlichen Urlaub.