Mietwagen Azoren

Per Leihwagen Pico, San Miguel & Co. entdecken

Es lohnt einen Mietwagen auf den Azoren zu ordern, denn die Inseln bieten Urlaubern vielerlei Sehenswürdigkeiten, die manchmal weit voneinander entfernt liegen. Wer mehr als nur die aller nächste Umgebung des Luxushotels, der Ferienwohnung oder des Ferienhauses kennenlernen möchte, vermag mithilfe des Mietautos hübsche Landschaften, entlegene Küsten und pittoreske Dörfer zu bestaunen. Sie haben auf allen Azorischen Inseln, abgesehen von Corvo, die Möglichkeit, sich einen Leihwagen zu nehmen und damit die Gegend zu erkunden. Auf Sao Miguel lohnt dieses Vorhaben aber in besonderem Maße. Schließlich repräsentiert dieses Eiland das größte des Archipel.

Auf 747 Quadratkilometern verteilt, hält die nach dem heiligen Michael benannte Insel Geysire, Vulkankrater und duftende Tee- sowie Ananasplantagen bereit. Auch die Hauptstadt Ponta Delgada lohnt einen Besuch.

Autofahren auf den Azoren

Das Straßennetz der Inselgruppe ist gut ausgebaut. Aufgrund des Reliefs müssen Urlauber mit steilen, serpentinenreichen Straßen rechnen. Außerhalb der Städte ist das Verkehrsaufkommen gering, so dass man auch auf engen Passagen problemlos vorankommt. Naht ein entgegenkommendes Fahrzeug heran, bleibt man mit dem Mietauto in einer der Ausweichbuchten stehen und genießt derweil die fantastische Aussicht. Weil die Inselgruppe zu Portugal und damit zu einem Mitglieder der Europäischen Union gehört, benötigt man für den Mietwagen auf den Azoren keine besonderen Dokumente. Ein gängiger, deutscher Führerschein reicht völlig aus. Bedenken Sie jedoch, dass aufgrund der teils bizarren Straßenführung langsam, defensiv und vorausschauend gefahren werden sollte. Auch kann es nicht schaden, eine Vollkaskoversicherung mit dem Autovermieter abzuschließen. Tuschieren Sie versehentlich eine Felswand in einer Haarnadelkurve auf Flores, bleiben Sie so vor zusätzlichen Kosten gefeit.

Mietwagen auf den Azoren
1/1

Ponta Delgada auf São Miguel, die Hauptstadt der Azoren

Die sich permanent drehenden Straßen, das ständige Auf und Ab entlang der malerischen Küsten und die vielen Aussichtsparkplätze machen die Rundfahrten mit dem Mietauto zu einem spektakulären und unvergesslichen Erlebnis. Man gelangt an Ort, die man ohne fahrbaren Untersatz niemals erreicht hätte und erobert Kleinode, die fernab der gängigen Touristenrouten liegen. Dies macht den besonderen Reiz der Fahrten mit dem Mietwagen auf den Azoren aus. Und so wird die Straße von Sao Roque nach Silveira selbst zur Sehenswürdigkeit. Die kleine, vom Gebirge dominierte Straße durchquert die Insel Pico und führt vorbei am gleichnamigen höchsten Berg der Region. Lassen Sie sich ruhig Zeit und inhalieren Sie ausgiebig die Silhouette dieses wunderschön symmetrischen Vulkans. Sind die Serpentinen dem 2351 Meter hohen Ponta do Pico am nächsten, sollten Urlauber einen ausgiebigen Fotostop einlegen.

Empfehlenswerte Touren

Verbringt man die Ferien auf Sankt Michael, darf es nicht versäumt werden, die Etappe hinauf nach Furnas und weiter nach Povoacao zu befahren. Die engen Felsflanken führen den Leihwagen über so manchen Bergpass und weil der Atlantik allzeit ist Sichtweite ist, paaren sich sattgrüne Berghänge mit dem Funkeln der mächtigen, azurblauen Wellen. Auch die Strecke von Agua Retorta bis nach Nordeste versteht zu verzaubern. San Miguels Osten ist reich an erkalteten Lavatürmen und damit ebenso wild wie dicht bewachsen. Die schmale Verbindungsstraße durch das Hinterland von Faial, der Blauen Insel überzeugt mit ihrer bombastischen Aussicht auf die Caldera des Cabeco Gordo. Mietwagenfahrer lassen das Auto am einem der Wandererparkplätze stehen und marschieren die kurze Strecke hinüber zur Kante des Kraters. Die Aussicht in den 500 Meter tiefen Kessel ist atemberaubend schön!